Berichte aus den Clubs

Auf der Clubberichtseite finden Sie Berichte über Activitys, die von den Clubs durchgeführt wurden und deren Clubleben. 

null Clubbericht - 7.000 Euro für die Kammerspiele

7.000 Euro für die Kammerspiele

Lions Deutschland | 31. Oktober 2020 | Gerhard Gustorf
Präsident Dr. Gerhard Lückhoff hat eine Spende in Höhe von 7.000 Euro an Sven Grunert, Intendant des kleinen Theaters, Sigrid Lössl und Heide Wiese, überreicht.
Lions Spende an  das Kleine Theater
Freuen sich über die Spende für den Kulturbetrieb im kleinen Theater Trägervereinsvorsitzende Sigrid Lössl, Intendant Sven Grunert, stellvertretende Vereinsvorsitzende Heide Wiese und Dr. Gerhard Lückhoff, Präsident des Lions Club Landshut (v. l.). | Foto: Gerhard Gustorf

Der Lions Club Landshut unterstützt die Theaterkultur in der Stadt. Präsident Dr. Gerhard Lückhoff hat noch vor den Einschränkungen in der Corona-Krise eine Spende in Höhe von 7.000 Euro an Sven Grunert, Intendant des kleinen Theaters, und die Vorsitzenden des Trägervereins, Sigrid Lössl und Heide Wiese, überreicht. Mit dem Geld wird der künstlerische Betrieb der Kammerspiele gefördert, damit weiterhin hochwertige Bühnenproduktionen im Rottenkolber Stadel realisiert werden können.

„Wir sind froh, dass wir auch heuer Partner des kleinen Theaters sein dürfen“, sagte Lückhoff. „In den mehr als 25 Jahren seit ihrer Gründung haben die Kammerspiele das kulturelle Leben in der Stadt enorm bereichert und beflügelt. Wir möchten einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass es auch künftig so weitergeht.“ Intendant Grunert lobte das Engagement der Lions: „Eine solche Spende ist für unseren Betrieb viel wert - gerade in bewegten Zeiten. Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung und geben uns große Mühe, dieses Vertrauen im Rahmen unserer Projekte zurückzuzahlen.“

Unter dem Leitspruch „We serve - Wir dienen“ sehen die Lions ihre Aufgabe darin, helfend einzugreifen, wo die Systeme des Staates nicht ausreichend Hilfe bieten können. Unter dem Motto „Landshuter helfen Landshutern“ unterstützen sie soziale Hilfsprojekte, kulturelle Initiativen sowie Bildungs- und Umweltaktionen vor Ort.