Berichte aus den Clubs

Auf der Clubberichtseite finden Sie Berichte über Activitys, die von den Clubs durchgeführt wurden und deren Clubleben. 

Clubbericht - Schüler zielgerichtet und nachhaltig fördern

Schüler zielgerichtet und nachhaltig fördern

Lions Deutschland | 10. November 2020 | Corvin Borgardt
Mit der „Einführungswoche“ begann für rund 100 Fünftklässler des Gymnasiums Bremervörde ein neuer schulischer Lebensabschnitt, 20 Gymnasiallehrer nahme an einer Fortbildung teil.
Lehrerseminar
In der Aula des Gymnasiums Bremervörde fand das dreitägige Lehrerseminar statt, das vom Lions Club Bremervörde initiiert wurde. | Foto: privat

Mit der „Einführungswoche“ begann für rund 100 Fünftklässler des Gymnasiums Bremervörde ein neuer schulischer Lebensabschnitt. Um die frisch gebackenen Gymnasiasten auf dem Bildungsweg optimal begleiten zu können, nahmen 20 Gymnasiallehrer an einer Fortbildung teil. Das vom Lions Club gesponserte Programm „Lions Quest - erwachsen werden“ soll die Pädagogen unterstützen, soziale Kompetenzen der Kinder ideal zu fördern.

Bei der Begrüßung zu dem dreitägigen Seminar drückte Werner Hinrichs vom Lions Club Bremervörde seine Freude darüber aus, dass das Angebot „auf ein so positives Feedback“ gestoßen sei. 18 Lehrerinnen und Lehrer des Gymnasiums Bremervörde sowie zwei Kollegen der Oberschule Oerel saßen - natürlich unter gebotenem Corona-Abstand - in der Aula des Gymnasiums zusammen.

Studiendirektor Dr. Uwe Strohbach, kommissarischer Schulleiter des Gymnasiums, konnte da nur zustimmen. Er verspreche sich von dem Programm, dass es den Pädagogen nachhaltig dabei helfe, künftig noch besser insbesondere jene Schülerinnen und Schülern zu fördern, die „früher nicht unbedingt typische Gymnasiasten gewesen wären“.

Das Hauptziel von „Lions-Quest - erwachsen werden“ liegt darin, die Pädagogen zu befähigen, das Miteinander in der Klasse, die Lernerfolge und das Klassenklima zu verbessern, indem die Lebens- und Sozialkompetenzen der Kinder und Jugendlichen aktiv gefördert werden. Das Programm zielt darauf ab, die psychologische Kompetenz der Schüler zu verbessern und sie in ihrer Fähigkeit zu fördern, ihr Leben eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen.

Die Schüler sollen zudem befähigt werden, eigene Entscheidungen sicher zu treffen und umzusetzen. Sie sollen in die Lage versetzt werden, Konflikt- und Risikosituationen erfolgreich zu begegnen und für Probleme, die gerade in der Pubertät gehäuft auftreten, positive Lösungen zu finden.

Die anstehenden zweieinhalb Tage „werden anstrengend, aber auch sehr interessant“, versprach Dozent Heinz-Dieter Ulrich. Der ehemalige Oberschuldirektor aus dem Raum Braunschweig ist bereits seit dem Start des Lions-Quest-Programmes im Jahr 1997 bei der Lehrer-Fortbildung mit von der Partie. Warum er Lions-Quest-Trainer sei? „Mich begeistert die Freude, meinen Kolleginnen und Kollegen in einem wichtigen Gebiet der Pädagogik Erfahrungen und Ideen zum Umgang mit jungen Menschen mitgeben zu können“, erläuterte der pensionierte Rektor.

​​​​​​​