Anmelden

Löwen und Katzenbären – LC Görlitz hilft dem Tierpark

13.05.2020 Löwen und Katzenbären – LC Görlitz hilft dem Tierpark

Kerstin Bartsch (P Rotary-Club), Sven Hammer (Tierparkdirektor), Christian Weise (P LC Görlitz)
Kerstin Bartsch (P Rotary-Club), Sven Hammer (Tierparkdirektor), Christian Weise (P LC Görlitz)

Die Corona-bedingten Schließungen haben die Kultureinrichtungen, die auf Eintrittsgelder zur Finanzierung angewiesen sind, hart getroffen. Insbesondere bei Einrichtungen mit hohem Erhaltungsaufwand wie Zoos und Tierparks machen sich die Einnahmeverluste dramatisch bemerkbar. So stand der traditionsreiche, bei Menschen beiderseits der äußerst beliebte Görlitzer Tierpark vor einer wirtschaftlichen Katastrophe. Dabei ist er ein so wichtiger Anlaufort für Familien, die satzungsgemäß im Fokus der Förderungen des LC Görlitz stehen.

So entschieden sich Lions und Rotarier, der beliebten Einrichtung gemeinsam unter Arme zu greifen. Pünktlich zur Wiedereröffnung am 8. Mai übergaben P Christian Weise und PP Tinko Fritsche-Treffkorn einen Scheck in Höhe von € 1.500,- an Tierparkdirektor Dr. Sven Hammer. Das Geld soll – gemeinsam mit der Spende der Rotarier – helfen, den arg in Mitleidenschaft gezogenen Bambusspielplatz wieder herzurichten. Nun können hier wieder zoopädagogische Programme stattfinden und Kinder sich beim Klettern austoben, während Eltern und Großeltern sich vom Rundgang durch den Tierpark erholen. Vom nun restaurierten „Panda-Plateau“ aus kann man wieder einen Blick in eine der größten Freianlage für Rote Pandas in Europa werfen. Die Kinder freuen sich auf das Erleben eines Katzenbären, von dem der große Alfred Brehm meinte, es sei „das schönste Säugetier der Erde“.

Text: Willi Xylander

Justitia über den Herzen

02.05.2020 Justitia über den Herzen

Hochzeitsgesellschaft
Hochzeitsgesellschaft

Mitten in Corona-Zeiten trafen sich 15 Lions und Leos, begleitet von zahlreichen Familienmitgliedern, mit (fast immer) vorschriftsmäßigem sozialem Abstand am 2. Mai gegen 11 Uhr vor dem Görlitzer Rathaus. Intention dieser „Rotte“, die sich mit Blick auf die Görlitzer Justitia versammelt hatte, war nicht das Aufbegehren gegen die Obrigkeit sondern der Schritt, zu dem LF Marco Buscha und seine Liebste Leo Wilhelmine sich entschlossen hatten: sich das Ja-Wort zu geben und miteinander durch das Leben zu gehen.

Bei nicht gerade freundlichem Wetter feierten alle das Brautpaar bei ein paar Flaschen mexikanischem Corona-Bier und Häppchen, die LF Welk in einem zünftigen Bollerwagen herangekarrt hatte. Zwar hielten sich alle bei dem traditionellen Kuss der Braut vornehm und infektionsbewusst zurück, aber die vielen Kurzgäste unter den Arkaden bewiesen mit ihrer Anwesenheit ihre Wertschätzung für das Löwen-Brautpaar. Ein halbes Dutzend Helium-gefüllt Herz-Luftballon stiegen in den Himmel über dem Untermarkt und der Westwind trieb sie in Richtung Neiße.

Bevor die Polizei die ungenehmigte Ansammlung nach gut 20 Minuten auflösen konnte, machte sich ein kleinerer Tross auf den Weg zur nächsten Station. Wir wünschen dem Brautpaar Glück und Segen und viele kleine Löwen.

Navigationsmenü