Asset-Herausgeber

In 100 Etappen nach Berlin

    Autor: Martina Minkner      So., 30. Apr.. 2017

Strecke Goslar - Bad Harzburg (LC Goslar Bad Harzburg, LC Bad Harzburg Walburga)

Neun Lions Clubs aus dem West- und Ostharz, aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, haben gemeinsam eine Idee entwickelt um dem Aufruf der Lady-Lions aus Langenfeld „In 100 Etappen nach Berlin - Laufend Gutes tun“ - zu unterstützen.

Um dem Anspruch der Organisatoren aus Langenfeld gerecht zu werden, viele Wanderer zur aktiven Teilnahme anzusprechen und gleichzeitig Sponsorengelder einzuwerben wurde eine Verbindung zur Harzer Wandernadel gesucht - und gefunden. Der Vorstandsvorsitzende des Vereins der Harzer Wandernadel, Klaus Dumeier, konnte sofort vom Erfolg der Aktion überzeugt werden und war uns eine sehr große Hilfe. Gemeinsam mit ihm haben wir ein Sonderstempelheft entworfen, in dem sich alle neun Lions Clubs vorgestellt haben und in dem die auf der Wanderstrecke bereits vorhandenen und gesondert für die jeweilige Wanderung eingerichteten Sonderstempel beschrieben wurden. So konnten nicht nur Spenden, sondern auch „Wanderstempel“ gesammelt werden.

Für einen Kostenbeitrag von fünf Euro konnten ein Wanderpin der Langenfelder Lady-Lions erworben werden. Dieser Betrag einschließlich einer jeweils aufgerundeten Summe wurde auf Wunsch der Organisatoren aus Langenfeld dem SOS Friedensdorf in Oberhausen gespendet. Für weitere fünf Euro konnte das Sonderstempelheft erworben werden, dieser Betrag verblieb in der jeweiligen Region der Lions Clubs und wurde gemeinnützigen Projekten zugeführt. 

Insgesamt führten rund 70 Kilometer Wanderstrecke durch den Harz und es konnten 16 Stempel der Harzer Wandernadel gesammelt werden. Jeder Club hat seine Teilstrecke individuell und hervorragend vorbereitet und die Langenfelder herzlich willkommen geheißen und bei der Activity wandernd unterstützt.

Einen „harzlichen“ und urigen Abschluss fand diese sehr gute Lions-Zusammenarbeit der Harzer Lions Clubs bei einer Feier auf einem niedersächsischen Bauernhof, eingebettet in die 100 Jahre der Lions Vereinigung und des zehnjährigen Jubiläums des LC Bad Harzburg Walburga mit bildhaften Eindrücken, Erinnerungen und einem Sonderstempel der Harzer Wandernadel bei entspannter und unterhaltsamer Stimmung. Der Aufwand und die lange gemeinsame Vorbereitungszeit haben sich gelohnt.

Beteiligte Harzer Lions Clubs: LC Seesen-Osterode „Roswitha von Gandersheim“-unterstützt vom LC Bad Gandersheim Seesen LC Oberharz, LC Goslar Kaiserpfalz, LC Goslar Bad Harzburg, LC Goslar Rammelsberg, LC Bad Harzburg Walburga, LC Wernigerode „Anna zu Stolberg“ LC Wernigerode und LC Blankenburg.

 

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Ulrich Stoltenberg
Letzte Änderung: Mi., 11. Nov.. 2020 18:30

Durchschnitt (0 Stimmen)

Asset-Herausgeber

null 7.000 Euro für die Kammerspiele

7.000 Euro für die Kammerspiele Lions Club Landshut spendet an Trägerverein des kleinen Theaters Landshut

    Autor: Gerhard Gustorf      Sa., 31. Okt.. 2020

Freuen sich über die Spende für den Kulturbetrieb im kleinen Theater Trägervereinsvorsitzende Sigrid Lössl, Intendant Sven Grunert, stellvertretende Vereinsvorsitzende Heide Wiese und Dr. Gerhard Lückhoff, Präsident des Lions Club Landshut (v. l.). Foto: Gerhard Gustorf

Der Lions Club Landshut unterstützt die Theaterkultur in der Stadt. Präsident Dr. Gerhard Lückhoff hat noch vor den Einschränkungen in der Corona-Krise eine Spende in Höhe von 7.000 Euro an Sven Grunert, Intendant des kleinen Theaters, und die Vorsitzenden des Trägervereins, Sigrid Lössl und Heide Wiese, überreicht. Mit dem Geld wird der künstlerische Betrieb der Kammerspiele gefördert, damit weiterhin hochwertige Bühnenproduktionen im Rottenkolber Stadel realisiert werden können.

„Wir sind froh, dass wir auch heuer Partner des kleinen Theaters sein dürfen“, sagte Lückhoff. „In den mehr als 25 Jahren seit ihrer Gründung haben die Kammerspiele das kulturelle Leben in der Stadt enorm bereichert und beflügelt. Wir möchten einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass es auch künftig so weitergeht.“ Intendant Grunert lobte das Engagement der Lions: „Eine solche Spende ist für unseren Betrieb viel wert - gerade in bewegten Zeiten. Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung und geben uns große Mühe, dieses Vertrauen im Rahmen unserer Projekte zurückzuzahlen.“

Unter dem Leitspruch „We serve - Wir dienen“ sehen die Lions ihre Aufgabe darin, helfend einzugreifen, wo die Systeme des Staates nicht ausreichend Hilfe bieten können. Unter dem Motto „Landshuter helfen Landshutern“ unterstützen sie soziale Hilfsprojekte, kulturelle Initiativen sowie Bildungs- und Umweltaktionen vor Ort.

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Ulrich Stoltenberg
Letzte Änderung: Sa., 31. Okt.. 2020 11:44