Asset-Herausgeber

Steilsprung: Ein Einsatz - doppelter Erfolg

    Autor: Jens Kretschmer und Winfried Weber      Sa., 31. Okt.. 2020

Foto: Tierfotografie Huber

In vielen Projekten und Activitys sind die Lions Mitglieder im Einsatz und dennoch müssen wir immer wieder erfahren, dass nur eine geringe Anzahl der in Deutschland lebenden Menschen unsere Lions Organisation kennt und im täglichen Miteinander wahrnimmt.

Umso wichtiger ist daher eine bewusste Öffentlichkeitsarbeit. Der Lions Club Segeberg versuchte dabei einen neuen Weg. Bei der diesjährigen 71. Kultveranstaltung, dem Landesturnier des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein in Bad Segeberg auf der traditionellen Rennkoppel hatte sich der Lions Club mit einem sogenannten Steilsprung an einer Springprüfung der Klasse A im Mannschaftswettbewerb um die Landesmeisterschaften beteiligt.

Dabei wurde für jedes fehlerfreie Überwinden des Sprunges zu einer Basisspende nochmals eine Bonusbetrag für jeden „Nullfehler" on Top addiert. Im Ganzen konnte sich das Förderzentrum für geistige Entwicklung an der Trave Schule in Bad Segeberg über insgesamt 2.100 Euro freuen, die sie für ein Projekt um das Therapeutische Reiten verwenden möchten.

Erfreulich für den Lions Club Segeberg war auch aber auch die überaus positive Öffentlichkeitswirkung dieser Activity. Das Landesturnier ist ein Event vor großem Publikum, das mehr ist als eine Turnierveranstaltung. Es ist eine Stätte der Begegnung, hier trifft man Freunde, Reiterkollegen und Mitstreiter. Und man trifft Lionsfreunde, die nicht nur aus ihrer Jugend dem Reitsport aktiv verbunden sind, sondern auch noch heute an diesem Sport Freude haben. Zusammen genießt man hier hochkarätigen Sport in herrlichem Ambiente.

Während der laufenden Springprüfung wurden vom Stadionsprecher sehr souverän Informationen auch zum Club und der internationalen Organisation an das zahlreiche Publikum gegeben. Und schließlich, - ob Zufall oder nicht - in einem Bericht der Abendnachrichten des NDR-Fernsehens war unser Lions Hindernis noch einmal zu bewundern.

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Jeff Ignatius
Letzte Änderung: Mo., 12. Apr.. 2021 12:11

Durchschnitt (0 Stimmen)

Asset-Herausgeber

null Dortmund: Wandertag für den guten Zweck

Dortmund: Wandertag für den guten Zweck

    Autor: Heike Mauthe      So., 19. Mai. 2019

Herdecker Kanuclub stellt sein schönes Gelände kostenlos zur Verfügung

​​​​​​​Am Sonntag morgen um 10 Uhr trafen die ersten Wanderer und Wanderinnen auf dem Gelände des Herdecker Kanuclubs ein, konnten am Check-In ihre Eintrittskarte einlösen und sich mit Snacks und Getränken versorgen. 

 


Rund eine Stunde später starteten über 100 Bewegungsfreudige die Wanderungen - überraschendes Highlight: zwei Esel und ihre Besitzerin wanderten auch mit - sportlich oder gemütlich - beide Optionen wurden genutzt. Die einen absolvierten zehn Kilometer zu Fuß, die anderen kamen nach der Hälfte der Strecke per Boot zurück.

 


Hoher Reinerlös für das neue Kinderhospiz „Sonnenherz“ der Elisabeth Grümer Stiftung in Dortmund

Gut gelaunt und mit viel Appetit nutzten die Besucher und Besucherinnen das vielfältige Angebot. Die Atmosphäre und Stimmung erinnerte an einen Jahrmarkt: Glücksrad drehen für den Guten Zweck, ein Oldtimer mit leckeren Flammkuchen, Popcornmaschine, hausgemachte gesponserte Waffeln und Bratwurst vom Grill kamen gut bei den Gästen an.

Attraktiv für Paddel-Fans

Einige Gäste nutzten das kostenfreie Angebot, um mit dem Großkanadier einen Ausflug auf dem Wasser zu genießen. Die Anmeldung organisierten die Leos, die Steuermänner vom Kanuclub sorgten für sicheres Ablegen und Ankommen.

Glücksrad mit Verlosung des BVB Trikots und original Signaturen der Spieler 

​​​​Viele Lionsvertreter und Vertreterinnen aus dem Distrikt haben kräftig „am Rad gedreht“, viel verzehrt und vor allem Spaß an dem Zusammentreffen gehabt.


Selbst ich, ein wenig mit Knieproblemen belasteter Schwergewichtler, hat den Spaziergang / die Wanderung, gut überstanden. Alles in allem, eine gelungene Veranstaltung und die Gegend war dazu absolut passend. PS: ist zur Fortsetzung empfohlen.

Heinz Joachim Kersting (LC Wattenscheid)

„Schade, dass der Petrus nicht ganz mitgespielt hat. Das Gewitter mit Regen kam eine Stunde zu früh.  Wir hätten gerne noch länger gefeiert, war ´ne tolle Stimmung.“

Dr. Burkard Fischer (LC Wattenscheid)

„Der Wandatach war ein voller Erfolg! Der LC Rebecca Hanf (Witten) war mit 14 Personen (Damen, Herren und Hunden) vertreten und hat diesen Tag als Familien- und Freundestag genutzt. Nach einer sehr schönen Wanderung rund um den Hengsteysee kamen wir gut gelaunt, hungrig und durstig am Kanuclub an und haben reichlich (natürlich nur für den guten Zweck) gegessen und getrunken.
Mit dabei unsere Freunde vom LC Witten-Mark – wir haben unterwegs die Gelegenheit des Netzwerkens genutzt und fröhliche Gespräche geführt. Eine rundum gelungene Veranstaltung! Besten Dank an den LC Dortmund-Fluxa und alle Helferinnen und Helfer!“ - Angelika Bilow-Hafer (LC Rebecca Hanf)

 

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Ulrich Stoltenberg
Letzte Änderung: Di., 6. Okt.. 2020 11:47