Asset-Herausgeber

Steilsprung: Ein Einsatz - doppelter Erfolg

    Autor: Jens Kretschmer und Winfried Weber      Sa., 31. Okt.. 2020

Foto: Tierfotografie Huber

In vielen Projekten und Activitys sind die Lions Mitglieder im Einsatz und dennoch müssen wir immer wieder erfahren, dass nur eine geringe Anzahl der in Deutschland lebenden Menschen unsere Lions Organisation kennt und im täglichen Miteinander wahrnimmt.

Umso wichtiger ist daher eine bewusste Öffentlichkeitsarbeit. Der Lions Club Segeberg versuchte dabei einen neuen Weg. Bei der diesjährigen 71. Kultveranstaltung, dem Landesturnier des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein in Bad Segeberg auf der traditionellen Rennkoppel hatte sich der Lions Club mit einem sogenannten Steilsprung an einer Springprüfung der Klasse A im Mannschaftswettbewerb um die Landesmeisterschaften beteiligt.

Dabei wurde für jedes fehlerfreie Überwinden des Sprunges zu einer Basisspende nochmals eine Bonusbetrag für jeden „Nullfehler" on Top addiert. Im Ganzen konnte sich das Förderzentrum für geistige Entwicklung an der Trave Schule in Bad Segeberg über insgesamt 2.100 Euro freuen, die sie für ein Projekt um das Therapeutische Reiten verwenden möchten.

Erfreulich für den Lions Club Segeberg war auch aber auch die überaus positive Öffentlichkeitswirkung dieser Activity. Das Landesturnier ist ein Event vor großem Publikum, das mehr ist als eine Turnierveranstaltung. Es ist eine Stätte der Begegnung, hier trifft man Freunde, Reiterkollegen und Mitstreiter. Und man trifft Lionsfreunde, die nicht nur aus ihrer Jugend dem Reitsport aktiv verbunden sind, sondern auch noch heute an diesem Sport Freude haben. Zusammen genießt man hier hochkarätigen Sport in herrlichem Ambiente.

Während der laufenden Springprüfung wurden vom Stadionsprecher sehr souverän Informationen auch zum Club und der internationalen Organisation an das zahlreiche Publikum gegeben. Und schließlich, - ob Zufall oder nicht - in einem Bericht der Abendnachrichten des NDR-Fernsehens war unser Lions Hindernis noch einmal zu bewundern.

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Jeff Ignatius
Letzte Änderung: Mo., 12. Apr.. 2021 12:11

Durchschnitt (0 Stimmen)

Asset-Herausgeber

null LC Landshut: 2.000 Euro für „DOM“

LC Landshut: 2.000 Euro für „DOM“

    Autor: Lions Club Landshut      Fr., 8. Feb.. 2019

Prof. Dr. Klaus Timmer (Dritter von rechts) und Bartholomäus Lainer (rechts) vom Lions Club Landshut freuen sich mit DOM-Leiterin Mascha Sidorova-Spilker (Zweite von rechts) und der Kindertheatergruppe des Stadtteiltreffs über die finanzielle Hilfe für Sportgeräte und pädagogische Gartenarbeit.

Der Lions Club Landshut unterstützt die Integrations- und Bildungsarbeit des Nachbarschaftstreffs „DOM“ in der Altdorfer Hochstraße. Eine Spende in Höhe von 2.000 Euro haben Prof. Dr. Klaus Timmer und Bartholomäus Lainer an Leiterin Mascha Sidorova-Spilker überreicht. Mit dem Geld werden ein sogenannter Calisthenics-Park für Sportübungen im Freien und ein Gartenprojekt für Jugendliche gefördert.
Das Stadtteilprojekt „DOM“ mit den Schwerpunkten Bildung, Kultur, Soziales und Integration wird seit fünf Jahren von den Lions unterstützt. Bei der Spendenübergabe bedankte sich die Kindertheatergruppe unter der Leitung von Theaterpädagogin Nina Schwab mit einer pantomimischen Vorführung und einer Tanzeinlage. „Das DOM-Team leistet hervorragende Arbeit und einen wichtigen Beitrag für das gesellschaftliche Miteinander im Landshuter Norden“, sagte Timmer. „Dieses unbezahlbare Engagement unterstützen wir auch heuer sehr gerne.“
Der Lions Club Landshut sammelt mit seinen vier großen Benefizaktionen - Wohltätigkeitskonzert im Rathausprunksaal, Adventskalender, Jazz im Hangar und Bücherbasar in der Residenz - jedes Jahr mehr als 50.000 Euro für den guten Zweck. Unter dem Leitspruch „We serve -  wir dienen“ sehen die Lions ihre Aufgabe darin, helfend einzugreifen, wo die sozialen Systeme des Staates nicht ausreichend Hilfe bieten können. Unter dem Motto „Landshuter helfen Landshutern“ unterstützen sie soziale Hilfsprojekte, kulturelle Initiativen und Umweltaktionen vor Ort.

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Armin Joachim Gaul
Letzte Änderung: Mo., 2. Sep.. 2019 19:57