Asset-Herausgeber

LC Moers unterstütztdie Notfallseelsorge

    Autor: Dr. Dr. Claus Grundmann      Mi., 5. Aug.. 2020

Dr. Dr. Claus Grundmann und der Leitende Notfallseelsorger Pfarrer Bernhard Ludwig. Foto: LC Moers

Vor 25 Jahren wurde in Moers die Notfallseelsorge im Kreis Wesel begründet. Nach Gesprächen mit dem ehemaligen Leiter der Moerser Feuerwehr, Heinz Steinkamp, begannen Moerser Seelsorgerinnen und Seelsorger mit dem damals neuartigen Akutdienst für seelische Notfälle nach häuslichen Todesfällen, bei Verkehrsunfällen oder Bränden. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei erbitten auch nach 25 Jahren guter und vertrauensvoller Zusammenarbeit im Zusammenhang ihrer Einsätze weiterhin Unterstützung für Menschen in akuten seelischen Notlagen.

Aus Moers bilden 13 Seelsorgerinnen und Seelsorger, die für diesen Dienst eine zusätzliche Ausbildung absolviert haben, den Stamm eines über 50-köpfigen Teams im Kreis Wesel, dass rund um die Uhr an 365 Tagen des Jahres diesen Notdienst ehrenamtlich absolviert.

Der Lions Club Moers unterstützte mit einer Spende von 500 Euro diese wichtige Arbeit. Das Foto zeigt den Präsidenten der Moerser Lions, Dr. Dr. Claus Grundmann, bei der Übergabe von speziellen Einsatzmitteln für den Dienst der Notfallseelsorge: Besondere thematische Kinderbücher wie „Jakob und Katharina nehmen Abschied von Opa Karl“ helfen Kindern das plötzliche Geschehene zu erfassen, zu verstehen und zu verarbeiten. Zudem vermögen kleine und große „Tröste-Teddys!“ in der ersten Trauer zu helfen.

Der leitende Notfallseelsorger Pfarrer Bernhard Ludwig bedankte sich herzlich für die großzügige Unterstützung im Namen des gesamten Teams der Notfall Seelsorgenden. Mehr Infos unter https://www.lions.de/web/lc-moers .

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Ulrich Stoltenberg
Letzte Änderung: Mi., 12. Aug.. 2020 17:52

Durchschnitt (0 Stimmen)

Asset-Herausgeber

null LC Saarbrücken-Halberg spendet für Unwetter-Opfer

LC Saarbrücken-Halberg spendet für Unwetter-Opfer

    Autor: LC Saarbrücken-Halberg, Ulrich Stoltenberg      Do., 31. Okt.. 2019

Der LC Saarbrücken-Halberg spendete 16.250 Euro für die Unwetter-Opfer in Kleinblittersdorf nahe Saarbrücken. Stephan Lampen, Axel Uhle, Bürgermeister Stephan Strichertz, Ulrich Fischer, Carl Haury und Christian Erhorn (v. l.). Foto: privat

Die Spenden-Serie nach der Unwetter-Katastrophe am 1. Juni 2018 in Kleinblittersdorf nahe Saarbrücken geht weiter. Am Freitag dem 24. August überreichte der Lions Club Saarbrücken-Halberg Bürgermeister Stephan Strichertz einen Spendenscheck in Höhe von 16.250 Euro.

„In etwa diese Summe spenden wir in jedem Jahr. Oft sind es mehrere kleine Spenden. In diesem Jahr haben wir uns für die Kleinblittersdorfer entschieden, da dort ganz viele Menschen von dem Unwetter Anfang Juni betroffen waren“, erklärt Club-Präsident Axel Uhle. In den 16.250 Euro sind auch 5.000 Euro des Lions Clubs Dresden-Centrum enthalten. Organisiert hat die Unterstützung aus Dresden Prof. Dr. Guido Holzhauser, ein ehemaliges Clubmitglied des Lions Clubs Saarbrücken-Halberg.

Auch als Dankeschön: Nach dem Dresden 2002 ein Jahrtausend-Hochwasser erlebt hatte, spendete der Lions Club Saarbrücken-Halberg 25.000 Euro nach Dresden.

Insgesamt beträgt die Spendensumme mittlerweile 155.000 Euro, so Bürgermeister Stephan Strichertz.

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Isabell Ziesche
Letzte Änderung: Mo., 4. Nov.. 2019 12:27