Asset-Herausgeber

LC Moers unterstütztdie Notfallseelsorge

    Autor: Dr. Dr. Claus Grundmann      Mi., 5. Aug.. 2020

Dr. Dr. Claus Grundmann und der Leitende Notfallseelsorger Pfarrer Bernhard Ludwig. Foto: LC Moers

Vor 25 Jahren wurde in Moers die Notfallseelsorge im Kreis Wesel begründet. Nach Gesprächen mit dem ehemaligen Leiter der Moerser Feuerwehr, Heinz Steinkamp, begannen Moerser Seelsorgerinnen und Seelsorger mit dem damals neuartigen Akutdienst für seelische Notfälle nach häuslichen Todesfällen, bei Verkehrsunfällen oder Bränden. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei erbitten auch nach 25 Jahren guter und vertrauensvoller Zusammenarbeit im Zusammenhang ihrer Einsätze weiterhin Unterstützung für Menschen in akuten seelischen Notlagen.

Aus Moers bilden 13 Seelsorgerinnen und Seelsorger, die für diesen Dienst eine zusätzliche Ausbildung absolviert haben, den Stamm eines über 50-köpfigen Teams im Kreis Wesel, dass rund um die Uhr an 365 Tagen des Jahres diesen Notdienst ehrenamtlich absolviert.

Der Lions Club Moers unterstützte mit einer Spende von 500 Euro diese wichtige Arbeit. Das Foto zeigt den Präsidenten der Moerser Lions, Dr. Dr. Claus Grundmann, bei der Übergabe von speziellen Einsatzmitteln für den Dienst der Notfallseelsorge: Besondere thematische Kinderbücher wie „Jakob und Katharina nehmen Abschied von Opa Karl“ helfen Kindern das plötzliche Geschehene zu erfassen, zu verstehen und zu verarbeiten. Zudem vermögen kleine und große „Tröste-Teddys!“ in der ersten Trauer zu helfen.

Der leitende Notfallseelsorger Pfarrer Bernhard Ludwig bedankte sich herzlich für die großzügige Unterstützung im Namen des gesamten Teams der Notfall Seelsorgenden. Mehr Infos unter https://www.lions.de/web/lc-moers .

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Ulrich Stoltenberg
Letzte Änderung: Mi., 12. Aug.. 2020 17:52

Durchschnitt (0 Stimmen)

Asset-Herausgeber

null Lions Club Alveslohe veranstaltete 3. Spendenlauf

Lions Club Alveslohe veranstaltete 3. Spendenlauf

    Autor: Heidi Siebert      Mo., 22. Juni. 2020

Die Sieger mit den Damen des LC Alveslohe Foto: privat

Der Kinderlauf begann um 9.30 Uhr und eine Stunde später beendeten neun Kinder glücklich mit glühenden Wangen ihre gelaufenen Runden und waren stolz, dass auch sie sich für eine gute Sache eingesetzt hatten. Bei der anschließenden Siegerehrung der Kinder war die Freude über die Medaillen und Geschenke groß.

Um 11 Uhr begann der sechs Stunden-Lauf der Erwachsenen und diese konnten so viel laufen, wie sie konnten und mochten. Zwischendurch wurden sie von den Damen des Lions Clubs Alveslohe mit Getränken und Obst versorgt und als es immer heißer wurde, stand eine Abkühlung mit kaltem Wasser bereit, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gern in Anspruch nahmen.

Obwohl das Wetter nicht so läuferfreundlich war, wurden unermüdlich die Runden gedreht. Selbst ein Teilnehmer mit dem Rollator war dabei und ließ sich auch nicht von den Damen überreden, aufzuhören. Erst als er seine 25 Runden gegangen war, war er zufrieden - und glücklich über seine neuen Schuhe, die er während des Laufes von der Firma Saucony zur Probe zur Verfügung gestellt bekommen hatte. Wer wollte, konnte sich ebenfalls Schuhe ausleihen und sie an Ort und Stelle testen.

Auch vom Don-Bosco-Haus in Mölln, das vom Lions Club Alveslohe seit seiner Gründung im Jahr 1990 unterstützt wird, waren Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren Betreuern von Mölln nach Kaltenkirchen gekommen, um am Lauf teilzunehmen. Auch sie hielten trotz der Hitze bewundernswert durch und hatten viel Spaß dabei.

Jeder der Läufer hatte einen oder mehrere Laufpaten, der mindestens 50 Cent für eine gelaufene Runde spendete. So kamen am Ende der Veranstaltung durch zusätzliche spontane Spenden der anwesenden Gäste, die mit selbstgebackenem Kuchen, Würstchen und Brezel verwöhnt wurden, rund 4.000 Euro zusammen. Dieser Erlös kommt den vielfältigen Projekten des Lions Clubs Alveslohe zugute, die im Laufe eines Jahres unterstützt werden.

Die Sieger bei den Erwachsenen standen nach sechs Stunden ebenfalls fest. Bei den Damen gewann Manja Delfs aus Kaltenkirchen mit 48,8 Kilometer, dahinter Monika Tegge-Walderstein aus Norderstedt mit 48 Kilometer und auf dem dritten Platz Regine Dörnte vom 100 Marathon Club Kaltenkirchen mit 44 Kilometer.

Bei den Herren kam der Sudanese Nasreddine Adam von der AWO Schleswig-Holstein aus Kiel nach sechs Stunden auf 55,2 Kilometer, Markus Erich Ryschka aus Kaltenkirchen auf 45,2 Kilometer und Arne Franck vom 100 Marathon Club aus Kaltenkirchen auf 44 Kilometer.

Den Läuferinnen und Läufern sowie allen Sponsoren danken die Damen des Lions Clubs Alveslohe ganz herzlich. Ein großer Dank gilt auch allen großzügigen Spendern der Preise für die Tombola, über die sich alle sehr gefreut haben.

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Ulrich Stoltenberg
Letzte Änderung: Do., 6. Aug.. 2020 13:12