Asset-Herausgeber

LC Moers unterstütztdie Notfallseelsorge

    Autor: Dr. Dr. Claus Grundmann      Mi., 5. Aug.. 2020

Dr. Dr. Claus Grundmann und der Leitende Notfallseelsorger Pfarrer Bernhard Ludwig. Foto: LC Moers

Vor 25 Jahren wurde in Moers die Notfallseelsorge im Kreis Wesel begründet. Nach Gesprächen mit dem ehemaligen Leiter der Moerser Feuerwehr, Heinz Steinkamp, begannen Moerser Seelsorgerinnen und Seelsorger mit dem damals neuartigen Akutdienst für seelische Notfälle nach häuslichen Todesfällen, bei Verkehrsunfällen oder Bränden. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei erbitten auch nach 25 Jahren guter und vertrauensvoller Zusammenarbeit im Zusammenhang ihrer Einsätze weiterhin Unterstützung für Menschen in akuten seelischen Notlagen.

Aus Moers bilden 13 Seelsorgerinnen und Seelsorger, die für diesen Dienst eine zusätzliche Ausbildung absolviert haben, den Stamm eines über 50-köpfigen Teams im Kreis Wesel, dass rund um die Uhr an 365 Tagen des Jahres diesen Notdienst ehrenamtlich absolviert.

Der Lions Club Moers unterstützte mit einer Spende von 500 Euro diese wichtige Arbeit. Das Foto zeigt den Präsidenten der Moerser Lions, Dr. Dr. Claus Grundmann, bei der Übergabe von speziellen Einsatzmitteln für den Dienst der Notfallseelsorge: Besondere thematische Kinderbücher wie „Jakob und Katharina nehmen Abschied von Opa Karl“ helfen Kindern das plötzliche Geschehene zu erfassen, zu verstehen und zu verarbeiten. Zudem vermögen kleine und große „Tröste-Teddys!“ in der ersten Trauer zu helfen.

Der leitende Notfallseelsorger Pfarrer Bernhard Ludwig bedankte sich herzlich für die großzügige Unterstützung im Namen des gesamten Teams der Notfall Seelsorgenden. Mehr Infos unter https://www.lions.de/web/lc-moers .

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Ulrich Stoltenberg
Letzte Änderung: Mi., 12. Aug.. 2020 17:52

Durchschnitt (0 Stimmen)

Asset-Herausgeber

null Schlosshoffest: LC Laupheim lädt ein

Schlosshoffest: LC Laupheim lädt ein

    Autor: Manfred Schmoldt      Do., 31. Okt.. 2019

Längst traditionell geworden ist das alljährliche Schlosshoffest für die Bürger der Stadt. Zum vierzehnten Mal wurde es ein Fest für Groß und Klein mit viel Musik, Essen, Trinken und Unterhaltung.

Bei zunächst bestem Wetter begann das Fest, nach Begrüßung durch den Präsidenten, Dr. Peter Winkler, mit einem zünftigen Weißwurstessen zu den Klängen der Stadtkapelle. Um die Mittagszeit füllten sich die Bänke um den Schloßbrunnen, danach riss der Besucher-strom nicht mehr ab. Alle Mitglieder hatten sich kräftig ins Zeug gelegt um die Wünsche der Gäste zufriedenzustellen. Rostbratwürstchen, Schweinebraten mit Kartoffelsalat fanden reißenden Absatz aber auch Maultaschen und Flammkuchen.

Zum Kaffee gab es dann rund 40 selbstgemachte Kuchen. Der Durst war groß - Radler, Bier und Wein flossen in Strömen. Pünktlich um 11 Uhr eröffnete die Stadtkapelle das Fest mit einem einstündigen Konzert. Weitere musikalische Unterhaltung folgte mit dem Kin-der-und Jugendchor des Gregorianums, Tanzeinlagen und dem Jugendblasorchester.
Spaß für Kinder und Jugendliche bot wieder das Laupheimer Spielmobil des Stadtjugen-drings. Darüber hinaus gab es einen stark genutzten Eiswagen für Groß und Klein.

Leider spielte das Wetter nicht wie gehofft mit, sodass ein Teil des Programms unter gro-ßer Zustimmung der Besucher in das Kulturhaus verlegt werden musste.

Dem LC Laupheim ist es wichtig, mit diesem Fest einen engen Kontakt zur Bevölkerung zu halten und auf diesem Wege viele Fragen zur Lions Idee beantworten zu können, aber auch, um sich auf diesem Wege bei den vielen Spendern aus der Laupheimer Bürgerschaft zu bedanken.

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Ulrich Stoltenberg
Letzte Änderung: Do., 6. Aug.. 2020 12:48