Asset-Herausgeber

LC Moers unterstütztdie Notfallseelsorge

    Autor: Dr. Dr. Claus Grundmann      Mi., 5. Aug.. 2020

Dr. Dr. Claus Grundmann und der Leitende Notfallseelsorger Pfarrer Bernhard Ludwig. Foto: LC Moers

Vor 25 Jahren wurde in Moers die Notfallseelsorge im Kreis Wesel begründet. Nach Gesprächen mit dem ehemaligen Leiter der Moerser Feuerwehr, Heinz Steinkamp, begannen Moerser Seelsorgerinnen und Seelsorger mit dem damals neuartigen Akutdienst für seelische Notfälle nach häuslichen Todesfällen, bei Verkehrsunfällen oder Bränden. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei erbitten auch nach 25 Jahren guter und vertrauensvoller Zusammenarbeit im Zusammenhang ihrer Einsätze weiterhin Unterstützung für Menschen in akuten seelischen Notlagen.

Aus Moers bilden 13 Seelsorgerinnen und Seelsorger, die für diesen Dienst eine zusätzliche Ausbildung absolviert haben, den Stamm eines über 50-köpfigen Teams im Kreis Wesel, dass rund um die Uhr an 365 Tagen des Jahres diesen Notdienst ehrenamtlich absolviert.

Der Lions Club Moers unterstützte mit einer Spende von 500 Euro diese wichtige Arbeit. Das Foto zeigt den Präsidenten der Moerser Lions, Dr. Dr. Claus Grundmann, bei der Übergabe von speziellen Einsatzmitteln für den Dienst der Notfallseelsorge: Besondere thematische Kinderbücher wie „Jakob und Katharina nehmen Abschied von Opa Karl“ helfen Kindern das plötzliche Geschehene zu erfassen, zu verstehen und zu verarbeiten. Zudem vermögen kleine und große „Tröste-Teddys!“ in der ersten Trauer zu helfen.

Der leitende Notfallseelsorger Pfarrer Bernhard Ludwig bedankte sich herzlich für die großzügige Unterstützung im Namen des gesamten Teams der Notfall Seelsorgenden. Mehr Infos unter https://www.lions.de/web/lc-moers .

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Ulrich Stoltenberg
Letzte Änderung: Mi., 12. Aug.. 2020 17:52

Durchschnitt (0 Stimmen)

Asset-Herausgeber

null Wolfgang Tiersch übereicht „Melvin“ an Alexander Rahl

Wolfgang Tiersch übereicht „Melvin“ an Alexander Rahl

    Autor: LC Henstedt-Ulzburger      Do., 24. Jan.. 2019

Wolfgang Tiersch übereicht „Melvin“ an Alexander Rahl

Es sollte ein ganz normaler Lions-Abend werden, es stand ein Vortrag von Hartwig Ehlers über Landwirtschaft, gelebte Sozialarbeit und Naturschutz auf dem Programm. Alexander Rahl kam erst spät aus dem Büro in Hamburg, und nichtsahnend und ein wenig abgehetzt wunderte er sich dann bereits beim Eintreffen im Clublokal Dreiklang in Kaltenkirchen, warum Distrikt-Governor Wolfgang Tiersch und Zonen-Chairperson Susann Walthes ebenfalls anwesend waren...
Die amtierende Präsidentin Brigitte Goell klärte die Angelegenheit dann aber rasch auf: wegen seines herausragenden Engagements und der Verdienste in seinem Präsidentenjahr bekam Alexander Rahl den Melvin Jones Fellow Award verliehen. 
LF Rahl war zuvor mehrere Jahre in verschiedenen Funktionen, unter anderem als PR-Beauftragter aktiv, und in seinem Lions-Jahr ist es ihm neben vielen anderen Erfolgen gelungen, den Leo Club Alsterquelle zu reaktivieren, für den der LC HU Pate steht. Er ist nun insgesamt der fünfte Lion aus dem LC Henstedt-Ulzburger, der sich Melvin Jones Fellow nennen darf. 
Entsprechend würdigte auch DG Wolfgang Tiersch den Ehrenträger, stellvertretend für den ganzen Club: „Sie sind ein sehr aktiver und engagierter Club, da können Sie stolz drauf sein!“. Wie bereits erwähnt war Rahl völlig überrascht, vielleicht aber auch gerade deshalb sichtlich bewegt ob der zuteil gewordenen Ehre. Nachdem er sich kurz gesammelt hatte, verwies er in seiner spontanen Dankesrede noch einmal auf das Motto seines Jahres: „Einer für alle, und alle für einen - das trifft auch hier in besonderem Maße zu. Ich bin sehr glücklich und stolz, in diesem Club gemeinsam mit meinen Lions Freunden etwas bewegen zu können. Die Clubgemeinschaft und insbesondere der Vorstand haben mich immer getragen - ein unheimlich gutes Gefühl!“ 

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Armin Joachim Gaul
Letzte Änderung: Di., 3. Sep.. 2019 06:37