Saut au contenu
  • 10 Gründe, warum Sie zum KDL 2018 nach Leipzig kommen sollten… 8. Die friedliche Revolution

    Nikolaikirche zu Leipzig, © Andreas Schmidt, Leipzig

    Ohne den Mut der Leipziger wäre die DDR wohl nicht so einfach untergegangen. Im Herbst 1989 gingen trotz eines von den Staatsoberen ausgegebenen Schießbefehls 70000 Menschen auf die Straße, um gegen das kommunistische Regime zu demonstrieren. Immer montags übrigens. Daher kommt der Begriff Montagsdemo.

    Schon in den Wochen und Monaten davor gab es in der Nikolaikirche Friedensgebete. Besuchen Sie St. Nikolai und halten Sie inne und gedenken dem Mut der Leipziger.

    Nach den Friedensgebeten verlagerten sich die Proteste auf den Kirchhof davor. Heute befinden sich auf diesem Platz verschiede Denkmale. Die Nikolaisäule, eine Replik der Säulen innerhalb der Kirche, soll daran erinnern, wie der Aufbruch aus dem Gotteshaus heraus in die Öffentlichkeit kam.

    Irgendwann gingen so viele Menschen auf die Straße, dass sich die Demonstrationen auf den Innenstadtring verlagerten. Die Menschen hatten Kerzen in den Händen und riefen „keine Gewalt“. Es fiel kein einziger Schuss. Das machte den Herbst ´89 zur friedlichen Revolution. Ein Begriff auf den die Leipziger zu Recht stolz sind, und der den Menschen hier mehr bedeutet als der Begriff „Wende“. Der wurde nebenbei bemerkt, nämlich vom Honecker Nachfolger Egon Krenz geprägt.

    Die Demonstrationen führten auch zur „Runden Ecke“, dem Gebäude in dem die Staatssicherheit ihren Sitz hatte. Heute ist hier ein eindrucksvolles Museum untergebracht, in dem zu sehen ist, mit welchen perfiden Methoden die Stasi die Bevölkerung in der DDR schikanierte. Ein Bürgerkomitee hat das authentische Umfeld so erhalten, dass die Gäste etwas von der Atmosphäre erahnen können, die bis 1989 hier herrschte.

    Interview mit Sven Gábor Jánszky

    Sven Gábor Jánszky gilt als einer der innovativsten Trendforscher in Deutschland. In seinen Vorträgen führt er seine Zuhörer in die Lebenswelten der Zukunft. Beim Kongress der Deutschen Lions 2018 in Leipzig wird er als Keynote Speaker auftreten. Einen kleinen Vorgeschmack auf seine mitreißende Art der Kommunikation gibt das Interview, was er mit unserer Redaktion geführt hat.

     

    Vorstand des DFV KDL 2018

    LF Stefan Neubert (Vorsitzender)

    E-Mail: Stefan.Neubert@wuerttembergische.de

    Telefon: +49 (172) 8779912

    Pressekontakt

    LF Adrian-Basil Mueller

    E-Mail: AdrianBasil@hotmail.de

    Telefon: +49 (341) 91854236

    Anschrift

    Kongress der dt. Lions / Multi Distrikt Versammlung Leipzig 2018 e.V.

    c/o Stefan Neubert

    Schloßstraße 12

    09111 Chemnitz

    Steuernummer

    215/141/06999

    Bankverbindung

    Kreditinstitut
    Sparkasse Leipzig

    Kontoinhaber
    Kongress der Deutschen Lions / Multi-Distrikt-Versammlung

    IBAN
    DE44 8605 5592 1090 1096 67