Zum Inhalt wechseln

Richard David Precht: Die Bildungsrevolution ist in vollem Gange!

Google Glass-Explorer

Ulrich Stoltenberg: Bildungsrevolution ist eines Ihrer Stichworte in Ihrem neusten Buch ‚Anna, die Schule und der liebe Gott‘. Wo setzt da die Motivation an?

Prof. Dr. Richard David Precht: Zunächst mal geht es nicht primär um die Frage, ob ich eine Bildungsrevolution will oder nicht. Sondern diese Bildungsrevolution ereignet sich gerade. Sie geschieht, weil die Wissensgesellschaft sich völlig neu aufstellt und neu organisiert. Und damit wird auch die Funktion der Schule zwangsläufig eine andere.
Um es konkret zu machen, im Frühjahr 2014 kommt Google Glass auf den Markt. Das ist die Google-Brille. Und jetzt werden Sie wahrscheinlich denken, das Ding werden Sie nicht tragen. So wie Sie auch mal gedacht haben, sie brauchen kein Handy oder kein Smartphone. Und alles das haben Sie wahrscheinlich längst. Und die allermeisten anderen Menschen in unserer Gesellschaft auch, und natürlich werden viele auch die Google-Brille tragen. Sie sind dann immer mit einem Auge online. Mit dem anderen können Sie ihre Umwelt scannen und reinzoomen in die virtuelle Welt. Und alles Wissen dieser Welt ist Ihnen mithilfe dieser Brille in jedem Moment zugänglich.

Immer „mit einem Auge online"
Der nächste Schritt wird die Entwicklung - und das ist alles im Gange - einer Kontaktlinse sein, dann brauchen Sie auch diese hässliche Brille nicht mehr. Das kommt dann so fünf, sechs Jahre später. Und irgendwann wird Ihnen eine Linse ins Auge implementiert, dann brauchen Sie auch keine Kontaktlinsen mehr tragen. Sie sind immer gleichzeitig in der realen und in der virtuellen Welt. Dies bedeutet natürlich eine völlige Veränderung dessen, was Wissen für uns darstellt. Denn Wissen war mal ein sehr, sehr kostbares Gut, was nur an wenigen Orten erworben werden konnte.  Als die Schulpflicht eingeführt wurde vor 200 Jahren, woher sollten die Bauernkinder an Wissen kommen? Die hatten nur eine einzige Möglichkeit zu Erwerb von theoretischem Wissen, und das war in der Schule. Und die Schulpflicht wurde durchgesetzt, weil man der Überzeugung war, dass die Kinder um später brauchbare Staatsbürger sein zu können in einem modernen Staat über ein elementares Wissen verfügen müssen.