Anmelden

Lions-Kooperation mit Stiftung Integration Migranten als Stipendiaten, Lions-Mitglieder als Mentoren

Die DI wurde 2008 von den großen Zeitungsverlegern gegründet. Ziel ist die Verbesserung der Chancengerechtigkeit von Migranten durch Abbau von Sprachbarrieren und Förderung der Lese- und Schreibkompetenz sowie der Kommunikationskultur. Die Stiftung kooperiert unter anderem bereits mit der Deutschen Fußball- Bundesliga und der Deutschen Telekom. Im Vorstand und Aufsichtsrat finden sich renommierte Namen wie etwa Verleger Prof. Dr. H. Burda, Bertelsmann-Vorstand Liz Mohn, FC Bayern München-Präsident Uli Hoeneß, Telekom-Chef René Obermann und Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer. 

Mit dem Stipendienprogramm „Geh' Deinen Weg" sollen förderungswürdige 16 bis 29-jährige Migranten mit Hauptwohnsitz in Deutschland (nicht unbedingt „Einser-Kandidaten") angesprochen und ausgezeichnet werden. Voraussetzung für ein Stipendium sind gute Deutschkenntnisse, besondere Qualifikationen (Schule, Sport, Universität, sonstige) und die Motivation, Verantwortung (soziales Engagement) zu übernehmen. Die Förderung läuft zwei Jahre und beinhaltet Teilnahme an Workshops und Führungskräfte-Meetings, Einladung ins Bundeskanzleramt, Begleitung durch einen Mentor und anderes mehr. Die Stipendiaten sollen selbst vor Ort Projektideen zur Verbesserung der Integrationsarbeit entwickeln und sich später als Mentoren einbringen. 

Da zahlreiche Überschneidungen zu Lions-Zielen und -Initiativen bestehen, ist eine Kooperation mit dieser Stiftung sinnvoll. Die gewünschten Eigenschaften der Stipendiaten entsprechen den grundsätzlichen Anforderungen für eine Mitgliedschaft bei den Leos bzw. später Lions. Dies könnte ein Schritt sein, junge Menschen mit Migrationshintergrund für Leos/Lions zu gewinnen. Die Clubs sollten geeignete Kandidaten benennen – dazu gehören potentiell auch die Endrundenteilnehmer beim Lions-Musikwettbewerb oder beim „Lions Young Ambassador", sofern sie die genannten Voraussetzungen erfüllen und einen Migrationshintergrund haben. Diese jungen und erfolgreichen Leistungsträger können für andere eine wichtige Vorbildfunktion erfüllen. Lions-Mitglieder können und sollten sich auch als Mentoren einbringen. Unsere Clubs verfügen über ein großes Reservoir derartiger Persönlichkeiten, die erfolgreich im Berufsleben stehen und Erfahrungen und Kontakte teilen wollen. Dabei sollten sie ein bis zwei Jahre als persönlicher Berater für einen Stipendiaten fungieren. Schirmherrin des Stipendienprogramms, das im Rahmen eines Bundesligaspieltages im Signal Iduna Park in Dortmund vorgestellt wird, ist die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Meldungen sowohl über potentielle 

Stipendiaten als auch Mentoren bitte an den MD-Integrationsbeauftragten Dr. Wolf Rieh unter wrieh@t-online.de