Anmelden

Alpine Lions Cooperation

Für die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Lions Distrikten und den zugehörigen Lions Clubs, die sich überwiegend in den Ländern des Alpinen Raumes befinden, wird die Arbeitsgemeinschaft ARGE „Alpine Lions Cooperation – ALC“ gegründet.

Der ALC gehören derzeit folgende Distrikte an:

MD 108 TA1, MD 108 TA2 , MD 108 TA3, MD 108 IB1 (alle Italien), MD 111 BO und MD 111 BS (Deutschland), MD 114 W und MD 114 M (Österreich), MD 129 Slo (Slowenien).

Ziel des ALC ist die Schaffung einer gemeinsamen Plattform zur Entwicklung und Förderung einer europäischen Lions-Union für gemeinsame Projekte mit sozialen und humanitären Inhalten, der transnationale Austausch von Informationen und Erfahrungen über Activities und die damit zusammenhängenden Initiativen sowie die Förderung und Entwicklung von Kontakten und Beziehungen zwischen den an der ALC teilnehmenden Distrikten und deren Clubs.

Die ARGE ALC ist nicht gewinnorientiert. Ihre Einnahmen bestehen aus Beiträgen der Mitgliedsdistrikte und von Seiten Dritter, aus Vergütungen aufgrund von Verträgen sowie jeder anderen Einnahme, die zur Erhöhung ihrer Activities beiträgt, in Übereinstimmung mit diesem Statut und mit den Zwecken dieser ARGE.

Die ALC wird von einem Vorstand geleitet, dessen Mitglieder aus jeweils einem Delegierten pro Mitgliedsdistrikt bestehen. Dieser Vorstand bildet den Board von ALC.

Jedes Mitglied wird nach den Bestimmungen des eigenen Lions Distriktes für die Dauer von drei Jahren ernannt und kann einmal wiederbestätigt werden. Die Mitarbeit der Delegierten ist unentgeltlich außer dem Ersatz von bezahlten Spesen, die im Voraus genehmigt wurden.

Der Board bildet das Verwaltungs- und Exekutivorgan von ALC. Dessen Aufgaben im Einzelnen sind:

  • Die Wahl eines seiner Mitglieder zum Präsidenten, zum Sekretär und zum Schatzmeister, die in der Regel jeweils getrennten Distrikten angehören sollen. Der Präsident wird jährlich neu gewählt, der Sekretär und Schatzmeister alle drei Jahre.
  • Die Regelung der Beziehungen zwischen den Mitgliedsdistrikten.
  • Die Ausarbeitung von Vorschlägen für Initiativen und Projekte im Rahmen des lionistischen Service-Gedankens zur Erreichung der Ziele von ALC.
  • Die Festlegung des jährlichen Beitrags der Mitgliedsdistrikte zur Durchführung der gemeinsamen Projekte. Vorgesehen ist ein Beitrag von 2,00 Euro pro Mitglied in einem Lions Club der Mitgliedsdistrikte. Es gilt die Mitgliederzahl vom 1. Juli des Lionsjahres. Der Mitgliedsbeitrag kann weder übertragen noch geändert werden.

Der Distrikt kann seine Mitgliedschaft nur zum Ende eines Lions Jahres kündigen, nachdem er seine Absicht dem Board mindestens drei Monate zuvor schriftlich per Einschreiben mitgeteilt hat. Der ausscheidende Distrikt muss seine finanziellen Verpflichtungen, die er aufgrund seiner Teilnahme an ALC bereits übernommen hat, erfüllen. Bereits eingezahlte Beiträge dürfen nicht zurückgefordert werden.

Spezielle Beachtung sollte den Möglichkeiten des Internets zum Austausch von Informationen und Unterlagen geschenkt werden. Zu diesem Zweck wird das Board einen Newsletter und eine Internetplattform-Website für ALC einrichten, um einen schnellen, konzentrierten und gelenkten Datenaustausch zu ermöglichen. Die Website der ALC soll mit einem entsprechenden Link in jeder Website der Mitgliederdistrikte aufgerufen werden können.

Jeder Mitgliederdistrikt kann jährlich im Board ein eigenes Projekt vorschlagen. Wird dieses Projekt angenommen, kann dieser Distrikt in den drei aufeinanderfolgenden Jahren kein neues eigenes Projekt mehr vorschlagen. Die Projekte sind nicht ausschließlich auf das Gebiet des alpinen Raumes begrenzt.

Die Kriterien zur Wahl eines Projektes entsprechen grundsätzlich denen von LCIF mit der Maßgabe, dass ALC die Kosten eines Projektes in der Regel. vollständig übernehmen kann, sofern sich alle Mitgliedsdistrikte an der finanziellen Förderung des Projekts beteiligen.

Der vorschlagende Mitgliedsdistrikt ist ALC gegenüber direkt für die Realisierung seines Projektes verantwortlich und muss dem Board regelmäßig Rechenschaft ablegen.

Ansprechpartnerin:

Sabine Rappel, KALC,  LC Regensburg Therese von Bayern, E-Mail: sabine.rappel@arcor.de