Anmelden

Non nobis solum nati sumus

Liebe Lionsfreundinnen und liebe Lionsfreunde,

dieses Motto wird mich als Distrikt-Governor 2019/2020 in unseren Distrikt Bayern Ost begleiten. Damit möchte ich ausdrücken, dass wir nicht für uns alleine geboren sind, sondern dass heute mehr denn je Nächstenliebe und soziales Engagement benötigt wird.

Mir ist bewusst, dass 43 Klubs im Distrikt 111 BO hervorragendes soziales Engagement auch im Sinne der Lionsorganisation zeigen.

Unsere Gesellschaft wandelt sich und stellt die Lionsorganisation vor große Herausforderungen, die wir gemeinsam bewältigen müssen. Ich bin mir sicher, dass ich in unserem Distrikt (Vorstand und Kabinett) Unterstützung habe, damit wir als Team dieser Herausforderung gerecht werden können. Hierzu benötige ich jedoch auch die Loyalität und die Unterstützung von unseren Klubs. Meine Schwerpunkte in meinem Governorjahr werden sein:

1.)  Löwenstark – Hilfe für Familien mit Zusammenarbeit mit der bayerischen Diakonie

2.)  Unsere Jugendprogramme: Kindergarten Plus, Klasse 2000 und Lions-Quest

3.)  Friedensplakat-Wettbewerb, Jugendaustausch, Young Ambassador

4.)  Europa

Weiterhin wird mein Augenmerk auf der Neugewinnung von Leos und Lions sowie der Stärkung und die „Aktivierung“ der Clubs liegen. Ich bin der Meinung, dass unsere Organisation davon abhängig ist, dass wir die Klubs attraktiv und modern für potenzielle Mitglieder gestalten.

Wir müssen uns darauf vorbereiten, dass dies zu Reibungen in den Klubs führen kann. Aber durch unsere Freundschaft und den fairen Umgang miteinander werden sich Lösungen finden.

Es ist wichtig, sich kontinuierlich, zukunftsorientiert und engagiert zu verhalten und niemals jemanden, der sich in der Krise befindet, im Stich zu lassen. Die Welt hat mit vielen Problemen zu kämpfen (zum Beispiel Naturkatastrophen, Hunger und Krankheit, Konflikten, Vorurteilen und Habgier). Als globale Bürger werden wir immer Schwierigkeiten überwinden müssen.

Die Vergangenheit hat uns gezeigt, dass es möglich ist, kreative und friedliche Lösungen für diese Probleme zu finden, um den Weg einer harmonischen Koexistenz zu gehen.

Das Motto unseres diesjährigen Weltpräsidenten Dr. Yung-Yul Choi lautet:

„Wir helfen durch Vielfalt“

Dies soll ausdrücken, dass wir durch vielfältige Perspektiven und unter Berücksichtigung von Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund und unterschiedlicher Herkunft, unser volles Potenzial entfalten und den unterschiedlichsten Bedürfnissen der Welt gerecht werden müssen.

Effektive Hilfe muss ausgewogen sein. Es bedarf des gleichwertigen Engagements vieler, um die Welt zu verbessern. Die Perspektive eines jeden Einzelnen ist für den Erfolg erforderlich!

Herzlichst Ihr

Hüseyin Cakir