Anmelden

Eilne Lobby für ältere Menschen

Der LIGA für Ältere e.V. ist die moderne Antwort auf die Herausforderungen einer Gesellschaft im Wandel.

Die Ziele des LIGA für Ältere e.V. sind die Förderung

  • der größtmöglichen Selbständigkeit und Selbstbestimmtheit im Alter,
  • des Grundsatzes Rehabilitation vor Pflege im Alter,
  • des Erkenntnisgewinns zu den typischen Altersphänomenen, die sich insbesondere durch die Untrennbarkeit von somatischen, psychischen und sozialen Faktoren auszeichnen, sowie dessen Umsetzung.

Die LIGA für Ältere leistet dazu Lobbyarbeit und entwickelt Modelle für eine Unterstützung durch Betreuung und für eine Verzögerung der Altersabhängigkeit durch gezielte Maßnahmen.

Die Arbeit der „LIGA für Aeltere e.V:“ ist bewusst breit aufgestellt, denn viele Faktoren sind dadurch zu berücksichtigen.

Der Strukturwandel unserer Gesellschaft verändert rasant die Rahmenbedingungen für ein sich lohnendes Leben im Alter als aktiver Teil unserer Gesellschaft. Ein tief greifender kultureller Wandel ist spürbar. Immer intensiver bestimmen die Individualisierung und die Pluralisierung der Lebenswelt auch den Alltag älterer Menschen. Ein konkretes Arbeitsfeld in diesem Rahmen ist derzeit die Reduzierung der gesellschaftsspaltenden Tendenzen durch Altersdiskriminierung und Jugendorientierung.

Der globale Wandel bezieht sich auf alle Aspekte des Lebens. Er beeinflusst u.a. durch Reisen die Kultur und die Bildung älterer Menschen und schafft positive Anreize zum Lernen im Alter. Daher arbeiten wir an Modellen zur beständigen Weiterentwicklung des Wissens älterer Menschen zum Nutzen desselben für die Gesellschaft.

Der „Jugendwahn“ der letzten Jahrzehnte hat sehr viele gut ausgebildete Menschen durch Frühverrentung bzw. Arbeitslosigkeit sehr jung zu Rentnern werden lassen. Sehr viel Wissen wurde dadurch stillgelegt und ein sehr großer gesellschaftspolitischer, sozialer, gesundheitlicher und volkswirtschaftlicher Schaden ist zu bilanzieren.

Wir wollen dieses Wissen reaktivieren, denn es ist beste „Manpower“ für unsere Gesellschaft. Ältere Menschen gehören nicht aufs Abstellgleis, sondern als tragende Säule zurück ins Zentrum unserer Gesellschaft.

Von unserem Seniorenbeauftragten im Kabinett können Sie vielseitige Unterstützung für Ihre Arbeit im Club erhalten:

  • Vorträge zu Seniorenthemen und dem Thema Gesellschaft im Wandel
  • Gespräche mit Seniorenbeauftragten von Städten und Kommunen
  • Hinweise auf geeignete Literatur und Unterstützungsmaterial für die Club-Arbeit
  • Beschaffung von DIN-Normen, z.B. zur Barrierefreiheit
  • Recherchen im Internet
  • Status quo am Ort analysieren
  • Unterstützung bei juristischen und steuerlichen Fragen zum Thema Erben, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung (nur durch Juristen)
  • Anstöße  einer generationsübergreifenden Bildungsarbeit
  • Förderung älterer Migranten
  • Förderung eines neuen, stärkeren Engagements für dieses Themen in unserer Gesellschaft schaffen

Ansprechpartner:

Herbert Wanhoff, KSEN, LC Amberg-Sulzbach, E-Mail: herbert.wanhoff@web.de

Weitere Informationen:

http://www.liga-fuer-aeltere.de/