Anmelden

Musik in Bayern Ost

Die zentrale Musik-Activity ist unser Musikwettbewerb, den wir jährlich durchführen. Lions Clubs International veranstaltet den Musikwettbewerb auf drei Ebenen:

 

REGIONALE WETTBEWERBE: Vom Distrikt 111-BO werden jährlich regionale Wettbewerbe ausgeschrieben und wird mit Preisen von 1.000, 750 und 500 Euro dotiert. Der jeweilige Gewinner des regionalen Wettbewerbs wird von seinem Distrikt für den Deutschland-Wettbewerb nominiert.  

DEUTSCHLAND-WETTBEWERB: Teilnehmer sind die von den Lions-Distrikten nominierten Kandidaten. Der LIONS JUGEND-MUSIKPREIS für Deutschland (Multi-Distrikts 111) findet jährlich zeitgleich mit der Mitgliederversammlung der deutschen Lions statt. Er ist mit Preisen von € 2.000, € 1.500, € 1.000 und Sonderpreisen dotiert. Der Erstplatzierte des nationalen Musikwettbewerbs nimmt als Vertreter des Multi-Distrikts 111 am Europäischen Wettbewerb teil.

EUROPÄISCHER WETTBEWERB: Teilnehmer sind die von den europäischen Ländern, Israel und der Türkei nominierten Kandidaten. Die „Lions European Musical Competition Thomas Kuti“ (Europäischer Lions Musikwettbewerb) findet jährlich zeitgleich mit dem Europa Forum (der Mitgliederversammlung der Europäischen Lions) in jeweils einer anderen europäischen Stadt statt. Sie ist mit Preisen von € 3.500, € 2.000 und € 1,000 dotiert.(Näheres hierzu unter ww.lionseuropianmusicalcompetion.eu)

Die Teilnahmebedingungen sind auf allen drei Ebenen identisch:

  • Alter der Teilnehmer: bis 23 Jahre (bitte beachten Sie die genauen Daten in den Anmeldeunterlagen)
  • Mindestens fünf Jahre wohnhaft in Deutschland
  • Jährlich wechselndes Instrument (2016 Violine)
  • Zu spielen: ein Pflichtstück sowie ein Stück aus der Repertoireliste (für einen Distriktwettbewerb) bzw. zwei Stücke (für den Deutschland- bzw. den Europäischen Wettbewerb) in drei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.
  •  

Weiter veranstalten wir: Benefiz-Tanz-Gala, Preisträger-Konzerte, Einladung des Lions-Symphonie-Orchesters im Distrikt Bayern-Ost und vieles mehr.

ANSPRECHPARTNER:

Prof. Dr. Ernst-Dietrich Kreuser, KK,  Tändlergasse 4, 93047 Regensburg, Handy: 0173 3707621 LC Regensburg, E-Mail: ernst-d.kreuser@vodafone.de

Schweres - Ganz Leicht Lions-Violin-Wettbewerb 2016 beim Kongress der Deutschen Lions in Darmstadt

Anne Maria Wehrmeyer aus Regensburg vertrat den Distrikt BO

Echte Könner erkennt man daran, dass Sie Schweres mit einer Leichtigkeit vortragen, die einen schaudern lässt.
Echte Könner waren in Darmstadt versammelt, junge Geigerinnen und Geiger, angemeldet aus 17 Deutschen Distrikten. Als Erste Preisträger ihrer Distrikte waren sie nun zum Deutschlandfinale gesendet worden und erzeugten Gänsehaut.

Über 20 Jahre findet der Musikpreis der Lions bereits statt. Noch nie war das Teilnehmerfeld beim Bundesmusikpreis so jung. Einige 12 bis 16 - jährige Schüler spielten um die Wette mit Studenten bis 23 Jahre und machten dabei eine ausgesprochen gute Figur. Eine so gute Figur, dass die drei Hauptpreise letztlich an Schüler vergeben wurden! Dazu gleich mehr.

Schweres - Ganz leicht. Die Anforderungen des Repertoires waren hoch. Und wurden gemeistert. Technisch und musikalisch waren die Vorträge brillant und die Zuhörerinnen und Zuhörer wurden von einem Höhepunkt zum nächsten mitgerissen.
Entsprechend frenetisch war der Applaus, mit dem das Auditorium die Leistungen der jungen Talente honorierte.

Der Vortragsraum im Hessischen Staatsarchiv in Darmstadt war eine gute Kulisse für die musikalischen Leckerbissen von Mozart bis Wieniawski.
Am Vormittag des 20. Mai spielten zunächst alle Kandidaten das Pflichtstück (den Ersten Satz aus dem G-Dur Violinkonzert von Mozart) und ein erstes Wahlstück.
Daraufhin entschied die Jury, 4 Sonderpreise zu vergeben in Höhe von jeweils 250 Euro (gesponsert von den Lionsfreunden Robert und Dietmar Löcken (Leer), Governor Dr. Dieter Traub (MS) und dem Ehepaar Kersting.)
Ausgezeichnet wurden für Ihre überzeugende Mozartinterpretation: Anne Maria Wehrmeyer (BO) und Astrid Kumkar (OM). Als beeindruckende Leistung Jugendlicher Teilnehmer wurden mit einem Sonderpreis gewürdigt: Jakow Pavlenko (NW) und Laura Ochmann (RS).
Dann suchte die Jury die sechs Besten Kandidaten für die zweite Finalrunde am Nachmittag aus. In diesem gut besuchten Konzert zeigten diese Sechs Teilnehmer noch einmal ihr Können.
Schließlich verlieh die Jury unter Vorsitz von Beate Weis (Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen) folgende Preise: Der dritte Preis dotiert mit € 1.000 ging an den 12-jährigen Jakow Pavlenko (NW), der zweite Preis dotiert mit € 1.500 wurde an die 16-jährige Anne Marie Wehrmeyer vergeben (BO). Den ersten Preis dotiert mit 2.000 € errang der 15 - jährige Elias David Moncado (SW).
Noch nie zuvor haben Schülerinnen und Schüler in unserem Musikpreis so gut abgeschnitten, dass alle drei Preise von ihnen errungen wurden. Ein schöner Beleg dafür, dass nicht nur Studenten in unserem Musikpreis Chancen haben, zu gewinnen.

Elias David Moncado wird nun als Kandidat für Deutschland im Herbst zum Europa-Forum nach Sofia/Bulgarien reisen, um dort mit den Siegern der anderen Europäischen Länder um den Europamusikpreis zu spielen.
Bei der Preisübergabe während des Kongresses in Darmstadt musizierte er gemeinsam mit dem Lions-Symphonieorchester (SODL) das wunderschöne "Introduction und Rondo Cappricioso" von Camille Saint-Säens vor den aus ganz Deutschland angereisten Lions und zur Freude der Gäste aus dem In- und Ausland.

Einen wunderschönen Abschluss des Kongresses in Darmstadt bildete der Gottesdienst am Sonntag Morgen in der Stadtkirche. Auch dieser Gottesdienst wurde vom SODL musikalisch mitgestaltet. Hier wurde dem Finalteilnehmer Robert Einenkel (NH) die Möglichkeit geboten, zusammen mit dem Orchester den ersten Satz des G-Dur Violinkonzerts von Mozart zu spielen, was er sehr gern annahm. Er selbst freute sich, wie er sagte, über diese schöne Gelegenheit, erstmalig als Solist mit einem Symphonieorchester zu musizieren.

Für die Musikbegeisterten in den Deutschen Distrikten geht es nun in die neue Runde. Das Wettbewerbsinstrument für den Musikpreis 2017 ist die Trompete.
Anmeldungen sind bereits möglich. Teilnehmen können Kandidaten bis zu einem Alter von 23 Jahren. 
Alle nötigen Kontaktinformationen finden Sie unter:

www.lions-musikpreis.de,
Ingo.Brookmann@t-online.de,

ernst-d. kreuser@vodafone.de

 

Auf der Musikpreis-Homepage finden Sie übrigens auch die Adressen von den Musikern, die in den letzten Jahren Preise beim Deutschland-Musikpreis der Lions gewonnen haben. Sie sind gern bereit, sich von Clubs oder Distrikten für Konzerte verpflichten zu lassen.
Nutzen Sie diese Chance für Ihre Clubs und fördern Sie auf diese Weise zugleich die jungen Talente noch über den Lions-Musikpreis hinaus!

 

Ingo Brookmann, Leer