Anmelden

SightFirst RTL-Spendenmarathon

Lichtblicke für Kinder 2018 in Kamerun 

 

Die Herausforderung:

Weltweit sind 39 Millionen Menschen blind und 246 Millionen Menschen sehbehindert, davon leben ca. 90 Prozent in Entwicklungsländern. Durch Prävention und Behandlung könnte rund 80 Prozent der betroffenen Menschen geholfen werden.

Als häufigste Ursache für Erblindung bei Kindern gilt in Entwicklungsländern der angeborene Graue Star (Katarakt). In vielen Fällen von angeborenem Katarakt kann die Ursache nicht genau festgestellt werden.

Unser Projekt 2018 in Kamerun

Die Republik Kamerun (Hauptstadt Yaoundé) mit mit rund 24,3 Millionen Einwohnern bildet das Bindeglied zwischen den beiden Großregionen West- und Zentralafrika.

Um ein Drittel größer als Deutschland, verfügt Kamerun über die unter schiedlichsten Vegetations- und Klimazonen und wird daher auch gerne Afrika im Kleinen“ genannt.

Fast die Hälfte der Menschen gilt als arm. Auf dem Human Development Index belegte das Land 2015 die Nummer 153 von 188.

Obwohl mehr als 40% der Bevölkerung Kinder unter 15 Jahren sind, gibt es in Kamerun keine Augenklinik, die eine umfassende Versorgung für Kinder anbietet, mit Ausnahme einer neuen großen Augenklinik in Yaoundé, die im März 2017 eröffnet wurde, den großen Bedarf im Land aber nicht deckt.

Es gibt im ganzen Land nur zwei Kinderaugenärzte.

Hier helfen wir!

Zur nachhaltigen Bekämpfung vermeidbarer Blindheit in Kamerun wollen Lions umfassende augenmedizinische Dienste für Kinder und Erwachsene gleichermaßen schaffen. In der bevölkerungsreichsten Region des anglophonen Kameruns liegt die Bezirkshauptstadt Kumba, die über eine bereits bestehende Klinik verfügt, die gut in ein regionales Netzwerk von Klinken eingebunden ist. Bisher werden dort die Augen von Erwachsenen in einem kleinen unsterilen Raum operiert, eine OP für Kinder ist aufgrund fehlender Ausstattung noch gar nicht möglich. In Kumba soll eine augenmedizinische Station gebaut werden, die genügend Platz bietet, um den hohen Bedarf der Region zu decken. Zusätzlich soll die ambulante Abteilung erweitert werden. Vor allem sollen die für die Operationen an Kindern notwendigen medizinischen Geräte angeschafft werden. Neben den Infrastrukturmaßnahmen gehören die Aus- und Fortbildung von medizinischem und paramedizinischem Personal sowie die Sensibilisierung und Aufklärung der Bevölkerung zu den wichtigsten Zielen des Projekts.

 

Lions für Augenlicht:

 

Die deutschen Lions setzen sich seit mehr als 20 Jahren im Kampf gegen vermeidbare Blindheit ein.

Ein Schwerpunkt: Die Voraussetzungen zu schaffen, blinde, aber auch schwer seh- und mehrfachbehinderte Kinder zu behandeln und ihren Fähigkeiten entsprechend auf ein selbständiges Leben vorzubereiten.

Seit 2011 realisiert das Hilfswerks der Deutschen Lions für die Lions Clubs in Deutschland in Kooperation mit der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern“ mit „Lichtblicke für Kinder“ jedes Jahr ein großes augenmedizinisches Hilfsprojekt für Kinder. Die Maßnahmen werden in enger Partnerschaft mit der Christoffel-Blindenmission (CBM) umgesetzt.

2011 erstmals in Brasilien und seit 2012 auf dem afrikanischen Kontinent;                                           Togo – Simbawe – Sambia - Westafrika - Benin - Sierra Leone unterstützen Lions den Bau und die Ausstattung von Augenkliniken und OPs, die Ausbildung von Fachpersonal und die Einrichtung von Reha- und Bildungseinrichtungen für blinde und sehbehinderte Kinder.

 

2017 Sierra Leono   705 135 €  Lions   - 500 000 RTL -  500 000 BMZ

SightFirst RTL-Spendenmarathon

 

LICHTBLICKE FÜR KINDER 2017 in Sierra Leone

Zum siebten Mal in Folge stellen Lions auch 2017 wieder ein großes kinderaugenmedizinisches Projekt beim RTL-Spendenmarathon vor. In Kooperation mit "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern" engagieren Lions sich Jahr für Jahr seit 2011 in einem anderen Land, wo es an Behandlungsmöglichkeiten für Kinder fehlt. 

Wenn bis zum Sendebeginn der Charity-TV-Gala "RTL-Spendenmarathon" im  November 2017 die Spendensumme von 500.000 Euro erreicht wird, verdoppelt die "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern" diese Summe!

Lesen Sie hier alles zum Projekt:

- Die Projektplanung

- Drehreise für den Spendenmarathon

 
 

Seit 2011 haben Lions mit je 500.000 Euro Spenden pro Jahr ein Gesamtprojektvolumen von 1,5 Millionen Euro für jedes einzelne Projekt erreicht. Möglich wird das durch die Verdoppelung aller bis Sendebeginn eingegangenen Spenden (bis 500.000 Euro) und durch weitere Zuschüsse des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Spenden Sie Lichtblicke!

Hilfswerk der Deutschen Lions e. V.
Frankfurter Volksbank eG
IBAN:    DE83 5019 0000 0000 3005 00
BIC:     FF VBD EFF

Stichwort: „Lichtblicke“

oder hier online spenden!

 

LICHTBLICKE FÜR KINDER 2016 in Benin

Zum sechsten Mal in Folge stellen Lions auch 2016 wieder ein großes kinderaugenmedizinisches Projekt beim RTL-Spendenmarathon vor. In Kooperation mit "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern" engagieren Lions sich Jahr für Jahr seit 2011 in einem anderen Land, wo es an Behandlungsmöglichkeiten für Kinder fehlt.

Seitdem haben Lions mit je 500.000 Euro Spenden pro Jahr ein Gesamtprojektvolumen von 1,5 Millionen Euro für jedes einzelne Projekt erreicht. Möglich wird das durch die Verdoppelung aller bis Sendebeginn eingegangenen Spenden (bis 500.000 Euro) und durch weitere Zuschüsse des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). 

Lesen Sie hier:

100 Jahre Lions - Unser Löwenanteil für Augenlicht!

2017 wird Lions Clubs International (LCI) 100 Jahre alt. Zum Jubiläum hat LCI für alle Lions-Activitys bis 2017 vier thematische Schwerpunkte weltweit gewählt. Das Ziel: 100 Millionen Menschen helfen! 
Unser Ziel für den Bereich "Augenlicht": In jedem Jubiläumsjahr in einem weiteren Land Lichtblicke schaffen!

 

Rückblick: LICHTBLICKE FÜR KINDER 2015 in der Elfenbeinküste 

Das Lions-Projekt beim RTL-Spendenmarathon 2015. Klicken Sie auch auf den Flyer rechts für weitere Informationen...

Lions-Engagement live

Am 20.11.2015 war der Vorsitzende des Governorrats der deutschen Lions, Daniel Isenrich, live zu Gast im RTL-Spendenmarathon-Studio. Mit einem symbolischen Scheck über die volle Summe von 500.000 Euro überreichte er die Lions-Spenden für "Lichtblicke für Kinder". Gemeinsam mit dem Projektpaten Alexander Klaws stellte er das Lions-Projekt in der Elfenbeinküste mit einem Filmbeitrag vor. Der Projektpate war im Oktober mit einem Filmteam und dem HDL-Vorstand für nationale und internationale Projekte,  Heinz-Joachim Kersting in die Republik Elfenbeinküste gereist, um sich selbst ein Bild von der Situation vor Ortzu machen.

Rekordergebnis und gute Aussichten

Auch Spendenmarathon-Moderator und Charity-Gesamtleiter von "Stiftung RTL", Wolfram Kons konnte nach Abschluss des 20. RTL-Spendenmarathons zufrieden sein. Das Spendenergebnis von über 10 Millionen Euro nach 30 Stunden Sendezeit ist ein neuer Rekord. "RTL- Wir helfen Kindern" hat seit der ersten Sendung 1996 damit mehr als 143 Millionen Euro für Kinder in aller Welt gesammelt. 

Bereits im fünften Jahr war dieses Mal ein großes augenmedizinisches Lions-Projekt "Lichtblicke für Kinder" beim RTL-Spendenmarathon dabei.

 

Rückblick: LICHTBLICKE FÜR KINDER 2013 IN Simbabwe

Lions-Erfolg beim RTL-Spendenmarathon 2013

502.824 Euro für die Kinder in Simbabwe , eine Zahl die umso bemerkenswerter ist, weil wir deutsche Lions im Spendenzeitraum gleichzeitig

532.000 Euro für die Flutopfer in Deutschland und

483.800 Euro für die Katastrophenhilfe Taifun auf den Philippinen gesammelt haben.

Ein tolles Ergebnis!

Rückblick: LICHTBKICKE FÜR KINDER IN AFRIKA 2014 IN SAMBIA

Mit unserer Lions-Activity „Lichtblicke für Kinder in Afrika“ schaffen wir Jahr für Jahr medizinische Versorgung und bessere Chancen für blinde und sehbehinderte Menschen.

Geschafft! - Danke im Namen aller Kinder, denen künftig in Sambia geholfen werden kann!

Mit 601.428 Euro übersteigen die von den deutschen Lions eingespielten Spenden sogar das Spendenziel. „Stiftung RTL-Wir helfen Kindern“ gibt weitere 500.000 Euro dazu. Noch einmal etwa denselben Betrag erhalten wir vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Das wichtigste ist Rund 1,5 Millionen Euro können jetzt für „Lichtblicke in Sambia“, für die nachhaltige Verbesserung der Situation der blinden und sehbehinderten Kinder in Sambia verwendet werden – ein großartiger Erfolg!

Herzlichen Dank an alle Spendern!

Nach Brasilien, Togo, Simbabwe und Sambia wendet sich die Hilfe der Lions 2015 im Rahmen der „Lichtblicke“-Projekte nach Westafrika.

Zum fünften Mal wird damit ein großes Projekt mit einem Volumen von 1,5 Millionen Euro geplant und umgesetzt und im Rahmen des RTL-Spendenmarathons öffentlichkeitswirksam präsentiert.    

In der Republik Coté d´Ivoire, zu Deutsch Elfenbeinküste, gilt die Hälfte der Bevölkerung als arm. Die allgemeine Gesundheitsversorgung ist bisher dürftig und der seit 1995 aufgesetzte Verbesserungsplan der Regierung für das Gesundheitswesen wurde immer wieder durch politische Wirren ausgebremst. Nur allmählich gelingt es medizinisches Personal in die Kriegs- und Krisengebiete zurückzubringen. Für den Zeitraum 2013-2016 gibt es einen strategischen Plan zur Blindheitsbekämpfung, durch den auch die augenmedizinische Versorgung für Kinder verbessert werden soll. 

Großer Bedarf, wenig vorhandene Infrastruktur

Obwohl die WHO ein augenmedizinisches Zentrum für Kinder je 10 Millionen Einwohner empfiehlt, gibt es in der Elfenbeinküste bislang an keinem der Universitätskrankenhäuser eine ophthalmologische Abteilung für Kinder. Im Rahmen des Lichtblicke-Projekts 2015 soll hier Abhilfe geschaffen werden.

An den Universitätskliniken in Abidjan an der Küste, sowie im Zentrum des Landes in Bouaké werden kinderaugenemedizinische Abteilungen geschaffen. Geplant ist die Ausstattung mit technischem Gerät, die Schaffung von Stellen für zwei auf Kinder spezialisierte Augenärzte und zusätzliches Fachpersonal, das ihrerseits weiteres Personal schult.

Damit auch Kinder mit Sehbehinderungen und blinde Kinder Zugang zu Bildung und die Chance auf eine bessere Zukunft erhalten, werden das INIPA (Nationales Institut zur Förderung der Blinden in Abidjan) und das CEFIAT (Zentrum für blinde Kinder in Toumodi) personell verstärkt und mit speziellen Unterrichtsmaterialien ausgestattet.

Bewusstsein stärken

Um ein solches Maßnahmenpaket wirksam und nachhaltig zu gestalten gehört auch immer die Schärfung des Bewusstseins für die Problematik von Blindheit und Sehbehinderungen in der Bevölkerung. Informationskampagnen für Eltern von betroffenen Kindern und Aufklärung über Ursachen und Vorsorgemaßnahmen runden das Projekt ab, das wieder vom bewährten Lions-Partner, der Christoffel-Blindenmission vor Ort fachgerecht umgesetzt wird.

Spenden Sie Lichtblicke!

Danke!                              

                                                                          

Ansprechpartner:

Günther Stiegler, KSF, LC Lauf an der Pegnitz, E-Mail: hg.stiegler@web.de, Telefon: (09123) 3744

 

Lichtblicke für Kinder 2018 in Kamerun

Infoblatt 2018