Anmelden

 

Herzlich willkommen auf unserer neuen Internetseite. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und Meinungen. Wenden Sie sich gerne an uns, wenn Sie Anregungen oder Fragen haben.

Sollten Sie als Lions-Mitglied Probleme bei der Anmeldung zum internen Bereich der neuen Distrikthomepage haben, hilft Ihnen diese Anleitung sicher weiter....

Einladung zu neuen Seminarangeboten im Distrikt 111 BO

Im Distrikt 111 BO werden wieder neue Seminare angeboten:

Am 9. November 2019 findet ein "Workshop für Pressebeauftragte" in Neumarkt in der Oberpfalz statt. 

Für Neumitglieder empfehlen wir das Seminar am 23. November 2019 in Lauf an der Pegnitz.

Das bewährte "Leadershipseminar" für angehende Präsidenten ist für das Wochenende vom 25.-26. Januar 2020 angesetzt. Auch dieses Seminar wird in Neumarkt in der Oberpfalz abgehalten.

Für nähere Informationen nutzen sie die Flyer

WORKSHOP FÜR PRESSEBEAUFTRAGTE 

NEUMITGLIEDERSEMINAR

LEADERSHIPSEMINAR 2020

 

Deggendorfer Lions finanzieren Großprojekt in Nepal

Deggendorfer Lions finanzieren Großprojekt in Nepal

Mitte links: Hans Würf Vorsitzender LHW-Deggendorf, rechts: Tina Heigl Vorsitzende Verein ‚Hilfe für Betrawati‘

Zur Eröffnung der neu erbauten Krankenstation des Vereins Hilfe für Betrawati e.V. aus Zachenberg/Landkreis Regen reiste der Vorsitzende des Lions Hilfswerks extra nach Nepal, um das durch den Lions Club Deggendorf gesponserte Großprojekt zusammen mit den Vorsitzenden des Vereins Tina und Stefan Heigl zu eröffnen.

Seit 20 Jahren ist der Verein in Nepal tätig. Er unterstützt die Bildung von Kindern und Erwachsenen, verbessert die medizinische und hygienische Situation in den Projektgebieten und aktiviert die Eigenverantwortung aller Bewohner, indem er ausschließlich Hilfe zur Selbsthilfe leistet.

Bereits vor sieben Jahren setzte sich der Lions Club Deggendorf für Nepal ein. Er finanzierte ein aufwändiges Wasserprojekt, das drei Projektgebiete - ca. 40 km von Kathmandu entfernt - des Vereins Hilfe für Betrawati e.V. seitdem mit sauberem Trinkwasser versorgt. Von 2012 bis 2014 wurde jedes Jahr für ein Bergdorf eine Quelle erschlossen und jeweils eine ca. 6 km lange Wasserleitung verlegt und Wassertanks aufgestellt. Bei diesem Projekt stand im Vordergrund der Gedanke ‚Hilfe zur Selbsthilfe. Nur das Material in Höhe von rd. 21.000 Euro wurde bezahlt, die Bevölkerung erbrachte die Arbeitsleistung. Auch die Kosten für die Reparaturmaßnahmen nach dem schweren Erdbeben 2015 wurden anschließend von den Deggendorfer Lions übernommen.

v. l. Hans Würf Vorsitzender LHW-Deggendorf, Tina Heigl und Stefan Heigl Vorsitzende Verein ‚Hilfe für Betrawati‘, Projektkoordinator Bharat Rana

Im Jahr 2017 erklärte sich der Lions Club nun nochmals bereit, für die Kosten eines weiteren Großprojekts aufzukommen. Im Plan war eine neue Krankenstation. Der bisherige Behandlungsraum musste mit primitivsten Bedingungen zurechtkommen und stürzte schließlich beim Erdbeben ein. Der Behelfsbau war nicht länger aufrecht zu erhalten, weshalb der Neubau einer Krankenstation im Projektgebiet nicht mehr weiter aufzuschieben war. Die bis zu drei Stunden Gehzeit zurücklegenden Patienten haben keine andere Möglichkeit als diese Anlaufstelle.

Das nun 2019 fertiggestellte und rd. 22.000 Euro teure Gebäude verfügt neben dem Behandlungszimmer über einem Sanitärraum mit Dusche und WC, einem Ruheraum für Überwachungspatienten und einen Lagerraum. Jährlich werden an dieser medizinischen Versorgungsstelle etwa 2000 Patienten behandelt. Die Krankenstation ist täglich 24 Stunden besetzt. Zusätzlich finden mehrmals im Jahr Trainings und Camps für die Bevölkerung vor Ort statt.

Der Vorsitzende des Lions Hilfswerk Deggendorf Hans Würf ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und eröffnete nach einer Rede des nepalesischen Projektkoordinators Bharat Rana die neu erbaute Gesundheitseinrichtung zusammen mit Tina Heigl, der Vorsitzenden des Vereins Hilfe für Betrawati. Bei dieser festlichen Eröffnung konnten die Vorsitzenden das Einweihungsband durchtrennen und die ersten Patienten begrüßen. Im Anschluss gab es für 400 Dorfbewohner und Patenkinder des Vereins sowie die Besucher aus Deutschland ein geselliges gemeinsames Picknick.

Neuerbaute Krankenstation

Nachdem die bisherigen Nepalprojekte so erfolgreich abgewickelt wurden und sich der Lions-Hilfswerk-Vorsitzende von der Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit überzeugen konnte, wird über die Fortführung einer Unterstützung nachgedacht, so Lions-Präsident Franz Knon. Dabei wird überlegt, in wie weit der Bereich Gesundheit und Hygiene zukünftig noch gefördert werden kann.

 

 

 

Hans Würf

12.05.2019

Distrikt-Governor 2019/2020

Hüseyin Cakir, DG 2019/2020

NEU: 3. BO-Newsletter 2019/2020

 

 

 

 

Lions BO-Guide 2019/2020

Dokumentation Thementagung 2018

Aus der Lionswelt

HÖHEPUNKTE

Blog von Lions Clubs International

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Geschichten über Lions-Programme aus der ganzen Welt.

Das digitale LION-Magazin

Das LION-Magazin (Ausgabe des Hauptsitzes) steht mit zusätzlichen Inhalten, Videos und Links online zur Verfügung.

 

 

Lions Deutschland

100 Jahre Lions

Stiftung der deutschen Lions

HDL