Zum Inhalt wechseln

Bayerische Lions-Zusammenarbeit

Der Ausschuss für bayerische Lions-Zusammenarbeit ist die Klammer zwischen den nunmehr drei Lions-Distrikten in Bayern. 

Bei der Teilung des Distriktes 111-S (Süd) im Jahr 1973 in die zwei Distrikte 111-FON (Franken Oberpfalz Niederbayern) und 111-BS (Bayern Süd) wurde beschlossen, dass Gemeinsamkeiten erhalten werden sollten wie gleichzeitige Kabinettsitzungen und Distriktversammlungen am gleichen Ort mit Möglichkeiten der Begegnung. 

Als Koordinationsgremium wurde der „Ausschuss für bayerische Lions-Zusammenarbeit" ins Lebens gerufen. 

Auch nach der Teilung des Distrikts 111-FON in die beiden Distrikte 111-BN (Bayern Nord) und 111-BO (Bayern Ost) im Jahr 2005 wird die bayerische Lions-Zusammenarbeit fortgesetzt. Es gibt weiterhin gemeinsame Lions-Veranstaltungen auf gesamtbayerischer Ebene, und der „Ausschuss für bayerische Lions-Zusammenarbeit" bleibt als Diskussionsrunde und Beratungsgremium tätig. 

Ihm obliegt unter anderem die Aufgabe, gesamtbayerische Lions-Interessen abzustimmen, damit die Lions in Bayern zum Beispiel auch im gesellschaftspolitischen Bereich mit einer Stimme auftreten können. Dem Ausschuss gehören an: aus jedem Distrikt der Governor, der Past-Governor und der Vize-Governor als geborene Mitglieder und je zwei erfahrene Past-Governor als gekorene Mitglieder. Im unserem Distrikt sind dies PID Dr. Manfred Westhoff und PDG Rolf Heiß.

Die Mitglieder jedes Distriktes wählen ihren Sprecher, ihre Sprecherin. Diese(r) leitet die Sitzung, die in seinem Distrikt stattfindet. Der Ausschuss tagt zweimal jährlich reihum wechselnd in den drei bayerischen Distrikten.