Zum Inhalt wechseln

Schirmherrschaft

Mechthild Dyckmans MdB, seit November 2009 die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, hat die Schirmherrschaft über die drei Kinder- und Jugendprogramme von Lions Clubs International (LCI) in Deutschland übernommen:

"Was brauchen Kinder und Jugendliche für einen guten Start ins Leben? Sie müssen selbstbewußt und stark werden, um das Leben selbstverantwortlich gestalten zu können."

Das Ziel der drei Kinder- und Jugendprogramme ist die Förderung der Lebenskompetenzen in Kindergärten und Schulen. Das führt zum Aufbau von Selbstwertgefühl und Lebensmut – nach Auffassung der Weltgesundheitsorganisation die beste Vorbeugung gegen Sucht und Gewalt. 

Das Programm „Kindergarten plus" soll die kindliche Persönlichkeit stärken. Dabei geht es an neun Vormittagen um die Themen Körper, Sinne, Gefühle, Beziehungen, Grenzen und Regeln, Lösung von Konflikten. 
In Spielen, Übungen, Gesprächen, Liedern und mittels kreativer Methoden werden die Kinder angeleitet, sich selbst und andere mit ihren Eigenheiten und Gefühlen wahrzunehmen, die eigenen Sinne zu erfahren, Konflikte gewaltfrei zu lösen, Kompromisse zu schließen, „nein" sagen zu lernen, selbstbewusst zu werden. 

„Klasse 2000" ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung in der Grundschule. Es stärkt das Selbstwertgefühl der Schülerinnen und Schüler, ihre sozialen Kompetenzen und ihre positive Einstellung zur Gesundheit. Das alles hilft ihnen, ihr junges Leben ohne Suchtmittel und Gewalt zu meistern. 

Die Förderung sozialer Kompetenzen junger Menschen in der Schule steht im Mittelpunkt von Lions Quest „Erwachsen werden". Dieses Programm will junge Menschen unterstützen, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikative Kompetenz zu stärken, Kontakte und Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag zu begegnen und für ihre altersspezifischen Probleme konstruktive Lösungen zu finden.