Anmelden

Hornhautbank Homburg/Saar

Hornhauttransplantation mit Kreuzstichnaht

Am 14. Juli 2000 wurde an der Augenklinik des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) in Homburg/Saar die Lions Hornhautbank eröffnet.
Die Einrichtung einer Hornhautbank soll die Wartezeit auf eine Spenderhornhaut verkürzen helfen.  Trotz des 1997 verabschiedeten Transplantationsgesetzes warten bundesweit rund 5000 Menschen auf eine Spenderhornhaut. In Homburg sind es mehr als 370 Patienten aus ganz Deutschland, Luxemburg und Lothringen.  Die Serviceorganisation Lions International und das Hilfswerk der deutschen Lions haben deshalb im Jahr 2000 150.000 DM für die Einrichtung einer Hornhautbank in Homburg zur Verfügung gestellt.  Durch die  umfangreiche finanzielle Unterstützung auch der Lions Clubs aus dem Distrikt 111 MS  kann in der Hornhautbank der Klinik für Augenheilkunde in Homburg, das aufwendige Verfahren der Langzeit-Organkultur zum Wohle der Patienten durchgeführt werden.

Seit 1917 unterstützt Lions International weltweit den Kampf gegen die Blindheit. Zahlreiche Hornhautbanken hat Lions in den USA finanziert. In Deutschland wurden die Hornhautbanken in Düsseldorf, Homburg/Saar und Freiburg mit Lions-Unterstützung eingerichtet.
Mehr als 500 Hornhauttransplantationen werden in Homburg jährlich durchgeführt.  Addiert man zur Operationszahl noch die Patienten auf der Warteliste, ergibt sich für die Region ein Bedarf von ca. 800 Transplantaten pro Jahr. Die Hornhautbank in Homburg/Saar soll dazu beitragen, dass dieser Bedarf gedeckt werden kann.