Anmelden

von Dr. Wolf Rieh Diabetes-Prävention

Diabetes bekämpfen – Lions tragen Verantwortung


Diabetes ist als neues weltweites Projekt für das neue Lions-Jahrhundert in die zentralen Service-Programme von Lions Clubs International (LCI) aufgenommen worden, um dieser globalen Epidemie aktiv lindernd und vorbeugend zu begegnen. In Deutschland ist die Neuerkrankungsrate eine der höchsten in Europa: Durch eine Verdopplung der Erkrankten seit nur 20 Jahren sind nun ca. 10 Prozent der Bevölkerung betroffen.

In Ergänzung zu unserem sehr guten Gesundheitssystem, das allen Patienten mit allen Möglichkeiten zur Verfügung steht,  müssen wir Lions beitragen, die Zuwachsraten zu reduzieren. Notwendig sind  Information über die Erkrankungsmechanismen inkl. Spätfolgen sowie die Prävention durch gesunde Ernährung und den Nutzen von regelmässiger körperlicher Aktivität. Dazu wurden und werden im „Lion“ und nachfolgend auf der Homepage des Multidistriktes (https://www.lions.de/diabetes-praevention) Artikel zur low-carb-Ernährung, körperlicher Aktivität und Folgeerkrankungen veröffentlicht. Die diabetische Retinopathie ist die häufigste Erblindungsurasche in Deutschland.

Clubs, die sich dieserProblematik stellen, sollte einen Diabetes Präventions Beauftragten ernennen. Ein Eintrag im Mitgliederverzeichnis ist als „DIA“ möglich.

Die Activitys in der Diabetes Prävention können z.B. folgende Massnahmen umfassen (wir sind über Rückmeldungen der Clubs erfreut!):

  • Informationsveranstaltungen zur Krankheit (gemeinsam mit Ärzten, Ernährungsberatern, Kliniken,…)
  • Machen Sie selbst Risikotests und verweisen Sie darauf (http://drs.dife.de/)
  • Führen Sie Kochkurse (gemeinsam mit Volkshochschulen, Ernährungs-beratern, …,) durch oder schaffen Sie Kontakte zu Kochgesellschaften (z.B. mediterane Kochgesellschaft), bei Mütter-Kind-Treffs etc.
  • Planung von Bewegungsangeboten (gemeinsam mit Sportvereinen, Fitnessstudios, …,),  Informationen bei Sportveranstaltungen, Finanzierung von Sportparks, Unterstützung von Bewegungsprojekten in Seniorenheimen,
  • Empfehlung: 10.000 Schritte pro Tag (Schrittzähler-App?)
  • Projekte zum Weltdiabetestag (14. November)
  • Kooperationen mit Kitas und Schulen (u.a. Programmunterstützung KKG plus, Klasse 2000),  Sponsoring gesunder Ernährung, Anlage Gemüsegarten,…
  • Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen, die in diesem Feld aktiv sind

Weitere Links zum Thema:

 

Beauftragte

Bettina Menke
LC Nienburg/Weser Cor Leonis
E-Mail: kbd(at)lions-111nb.de