Zum Inhalt wechseln

Integration beginnt im Kopf

Ca. 20 % unserer Bevölkerung hat einen Migrationshintergrund – die Tendenz ist steigend. In zahlreichen Grossstädten haben bereits jetzt zwischen 50 % und 70 % der Kinder unter 6 Jahren einen „multikulturellen“ Hintergrund. LIONS hat sich die kulturelle und soziale Entwicklung der Gesellschaft zum Ziel gesetzt.Was tun wir für die Integration junger Menschen, die hier leben und arbeiten wollen ? Sicherlich gibt es etliche Clubs, die sich in diesem Bereich engagieren: durch Sprachförderung, Unterstützung von Kindergärten und Schulen, Berufsberatung, praktische Eingliederungshilfen etc. Aber das sind leider nur wenige Clubs ! Und wie ist es um die Nachhaltigkeit dieser Massnahmen bestellt ? Sinnvoll wäre, Clubbeauftragte für Integration zu ernennen, die auch nach dem jährlichen Präsidentenwechsel im Amt bleiben und für Kontinuität sorgen. Aber bisher hat nicht einmal die Hälfte unserer Distrikte einen Kabinetts-Integrationsbeauftragten. Hier finden Sie den vollständigen Artikel.

Beauftragter des Kabinetts für Interkulturelle Angelegenheiten, Integration

 

 

 

 

 

Andreas Kuhlmann
LC Oldenburg-Lappan
E-Mail: ki(at)lions-111nw.de



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Integration bleibt ein Zukunftsthema für LIONS !

Viele LIONS, besonders in den Großstädten, können sich den demographischen Wandel vor Augen führen: die Alterung der Bevölkerung einerseits und der zunehmende Anteil vor allem junger Menschen mit Migrationshintergrund, der regional in manchen Jahrgängen bereits über 50 % beträgt.
Dem Integrationsteam* gelang es, durch zahlreiche Vorträge bei Regional-, Zonen- und Clubsitzungen oder Führungsschulungen diese Problematik zu verinnerlichen. Resultierend sind zahlreiche neue Activities vieler Clubs im Distrikt hervorzuheben, angefangen von Förderungsmassnahmen in Kitas und Schulen, Sportprogrammen und Bücherspenden etc., bis hin zum persönlichen Einsatz zahlreicher LIONS-Freunde für Migranten und Flüchtlinge.
Bei der Distriktversammlung 111 NB im April in Bremerhaven wurde erstmals ein Integrationspreis verliehen: Ülkü Tuna bereitet seit Jahren im „Haus der Zukunft“ in Bremen – Lüssum ein Frühstück für die Stadtteilbevölkerung- für Jung und Alt, Stammbevölkerung und Zugewanderte aus mehreren Nationen. Ihre Drillinge besuchen mit guten Noten das Gymnasium und sind im Kader des Landessportbundes. Hier finden Sie den vollständigen Artikel.


Integration  - eine Zukunftsaufgabe für LIONS !

Wir erleben nicht nur in Deutschland, sondern im gesamten Westeuropa, einen bisher unbekannten demografischen Wandel.


Die Bevölkerung nimmt pro Generation ohne Zuwanderung um ca. 1/3 ab, wird ständig älter und wandelt sich ungünstig hinsichtlich des Verhältnisses Junge zu Alte.

 

In den industriellen Zentren sowie den Großstädten beobachten wir einen zunehmenden Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund. Viele dieser Mitbürger sind als Gastarbeiter zu uns gekommen bzw. als 2. oder 3. Generation hier geboren worden. Weiterhin nahmen wir Flüchtlinge bei kriegerischen Auseinandersetzungen (Kosovo, Afrika) auf sowie Spätaussiedler bzw. im Rahmen der EU-Erweiterung in den letzten Jahren vorwiegend Polen oder Osteuropäer. Die hier geborenen Angehörigen besitzen einen deutschen Pass. Hier finden Sie den vollständigen Artikel.