Anmelden
Einfach helfen

Einfach helfen

Die Unterstützung der ärztlichen Versorgung wird greifbar!

Nachdem der Krankentransporter (KTW) Ende November von den Johannitern übernommen werden konnte, verzögerte sich der Transport per Schiff nicht nur wegen der politischen Unruhen im Libanon. Unerwartet tauchte auch eine Bestimmung auf, nach der das Auto 2 Monate zu alt war, um eingeführt zu werden. Nach Gesprächen der empfangenden NGO BEYOND mit den Gesundheits- und den Zollbehörden wurde aber dann doch eine Genehmigung erteilt. Immerhin handelt es sich um eine Geschenk zur Unterstützung humanitärer Leistungen.

Foto Distrikt 111OM
Nun war es Mitte Dezember soweit: Mit Unterstützung der Lionsfreunde Gerald und Christian Hoffmann, LC Pößneck, wurde der KTW noch einmal technisch geprüft und hergerichtet. Am 15.12. brachten LFe Gerald Hoffmann und Detlev Geissler das Fahrzeug nach Poznan und übergaben es dort an LF Mariusz Szeib, Organisator des Freedom Charity Run, der es gleich weiter nach Gdanks fuhr und dort LFin Dorota Kuszinska in der Reederei übergab. Diese berechnet für den Transport keine Kosten!
Natürlich wurde dies auch mit dem LC Poznan Rotunda beim weihnachtlichen Abend gefeiert.
Nun ist das Fahrzeug auf hoher See und wird von Joe Awad, CEO BEYOND Mitte Januar in Beirut erwartet.

Foto Distrikt 111OM

Foto Distrikt 111OM

Foto Distrikt 111OM

Foto Distrikt 111OM
Liebe Lionsfreunde im Distrikt 111 Ost-Mitte

Die Hilfe der Lions wird an vielen Stellen gebraucht: für Bedürftige oder soziale Einrichtungen in Ihrer Region, für die Unterstützung bei der Entwicklung junger Menschen (z. B. Quest, Mal- oder Musikwettbewerb), bei der Prävention von Krankheiten oder in Hospizen. Und an vielen Stellen engagieren Sie sich mit ihren Clubs auch vorbildlich!

Dies ist gerade in einer Zeit vermeintlich schwindenden Gemeinsinns und des Zusammenhalts wichtig und notwendig.

Aber auch in anderen Regionen, quasi vor unserer Haustür, gibt es Probleme und Not, oft in schier unvorstellbarem Ausmaß.

Dazu gehört der seit nun 4 Jahren andauernde Bürgerkrieg in Syrien, der neben den Tausenden Toten auch zu mehr als 5 Millionen Flüchtlingen geführt hat. Mehr als 1 Million dieser Menschen haben im Libanon Zuflucht gefunden: ohne jede staatliche Hilfe, in notdürftigen Zelten, mit spärlicher ärztlicher Versorgung und oft auch ohne Schulen für die zahlreichen Kinder.

Foto: privat

Wie schon mehrfach berichtet, engagieren wir uns für Flüchtlinge in den Lagern rund um die Kleinstadt Arsal im Nordosten des Libanon. Zunächst waren es 7 Clubs aus Ostthüringen, Weimar und Halle, die Ende 2016 die Lieferung von Heizöl mit Hilfe Libanesicher Lions finanzierten.

Inzwischen wird diese Activity von unserem Distrikt zusammen mit 3 befreundeten Distrikten getragen. Damit wurde bislang vor allem eine Schule für Flüchtlingskinder unterstützt – mehr als 30.000 € konnten hierfür gesammelt werden.

Neben der Versendung eines Krankenwagens für eine mobile ärztliche Versorgung der Flüchtlinge, unterstützen wir jetzt den Abschluß der Ausbildung einer jungen Witwe mit 2 Kindern zur Lehrerin.

In den kommenden 3 Jahren wollen wir auch 2 begabte Schüler den Besuch einer weiterführenden Schule ermöglichen. Und – soweit das Geld dafür ausreicht – auch eine weitere Klasse in der Grundschule für 25 Kinder finanzieren.

Für die beiden Schüler werden 300 € pro Monat für Transport, Lernmaterial, Schulessen etc. gebraucht. Die Finanzierung der Klasse wird ca. 400 € pro Monat kosten (Lehrer, Material, Transport etc)

Hierfür werden aber die finanziellen Mittel der 4 Distrikte jedoch nicht ausreichen!

Wir rufen Sie daher auf, dieses Projekt mit einer Spende in o.g. Höhe zu unterstützen. Hierbei wäre es gut, wenn Sie bzw. Ihr Club eine Verpflichtung über 4 Jahre eingeht!

Wir würden uns freuen, wenn sich zahlreiche Clubs dazu entschließen konnten, damit die finanziellen Lasten verteilt und damit für alle leistbar werden.

Ihre Spende überweisen Sie bitte unter dem Stichwort:

“Hilfe Arsal – Lions-Klasse oder Begabte Schüler”

auf das Konto des Lions Fördervereins Weimar Classic

IBAN: DE 75 8204 0000 0458 4645 02   Commerbank Weimar

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung dieses länger angelegten und damit Hoffnung gebenden Lions Projektes.

Grit Gröbel                                                           Detlev Geissler

Distriktgovernorin 2019/2020                     Beauftragter Integration/Migration

 

LIONS Activity für syrische Bürgerkriegsflüchtlinge in Arsal, Libanon

​​​​​​

Das Team der Lehrer in der Schule des MOLHAM Team in Arsal, ca. 300 Schüler bis zur 6/7 Klasse.

Die Situation der syrischen Flüchtlinge im Libanon ist unverändert miserable; sie sind offiziell nicht existent, werden ausschließlich durch UNHR –
notdürftig unterstützt. Aktuell mussten sogar an den Zelten errichtete Mauern abgerissen werden. Die Zahl derjenigen, die auf dem Schwarzmarkt arbeiten ist sicher steigend. Schulbesuche – wie auch medizinische Versorgung – wird in Eigenregie oder mit Unterstützung von NGO organisiert. Der Schulbesuch endet regelmäßig mit dem 14 Lebensjahr! Die Kontakte zu dem MOLHAM Team, das eine Schule in Arsal betreibt, sind inzwischen relativ verläßlich. Die medizinische Versorgung in der Region Arsal wird durch die libanesische NGO Beyond hilfweise sichergestellt. Die Aktivity wird organisiert durch LF PDG Detlev Geissler und vor Ort finanziell gehandelt durch LF PDG Walid Bechara (D 351). Grundlage ist die gemeinsame Erklärung (letter of intent) vom 18.02.2017. Folgende Projekte sollen durch die Aktivity noch realisiert werden: Herrichtung und Transport eines gebrauchten Krankentransportwagens - verschiedene Kurse in 2019/2020 wie Englisch und Carpeting (bereits laufend) Sanitary und Computer - Aufwendungen für den Besuch einer weiterführende Schule für 2 begabte Schüler/innen 4 Jahre.

 

Die Schulleitung mit PDG Mariusz und Detlev Geißler bei dem Besuch in Arsal im März 2019. Das Plakat zeigt die Gesamtsumme der bis heute für diese Aktivity aufgebrachten Mittel

Die Bilder zeigen die Kurse Nähen und Englisch, die das Molham Team seit ca. 6 Wochen durchführt und wir finanzieren

 

Der Krankentransporter

 

Die Schenkungsurkunde für den Krankentransporter
 
 




 

 

 

Gemeinsam.Mehr.Bewegen.

Gruß des Governors Grit Gröbel
zum Start des Lionsjahrs 2019/2020

7.8.2019

Liebe Lionsfreunde und liebe Lionsfreundinnen, liebe Kabinettsmitglieder,

von der Altmark bis Zella-Mehlis: Die Ämterübergabe der Lions Clubs in den Regionen unseres Distrikts gehörte gewiss auch für Sie zu einem Höhepunkt im Jahreslauf. Denn es ist die Zeit der Rückschau auf die vielen Momente gemeinsamen ehrenamtlichen Tuns und zugleich Vorschau auf die neuen Activities. Jedem Einzelnen danke ich auf diesem Wege herzlich für IhrEngagement innerhalb der weltweiten Lionsfamilie. Und diese Hilfe nicht irgendwo, sondern konkret bei Ihnen vor Ort, in unserem Distrikt 111-OM (Sachsen-Anhalt und Thüringen) und für
die internationalen Hilfsprojekte!

Allen neuen und wiederkehrenden Clubamtsträgern meine GRATULATION. Den neuen Lions-Mitgliedern unseres Distriktes ein besonders WILLKOMMEN. Nicht nur für Ihren Club, sondern auch für Ihr Distrikt-Kabinett hat zum 1. Juli 2019 die Arbeit im
neuen Lionsjahr begonnen. Ich möchte es nicht versäumen, mich deshalb kurz vorzustellen:Mein Name ist Grit Gröbel und in diesem Lionsjahr darf ich Sie als Ihre Distrikt Governorin begleiten. Von meiner Vita her bin ich eine „echte OM-ler“: 1969 in Nordhausen geboren, im Südharz aufgewachsen, in Erfurt sowie Mühlhausen und Sonderhausen die ersten beruflichen Schritte unternommen, lebe ich seit Anfang der 90er Jahre in Halle (Saale). Seit 2008 bin ich Mitglied im LC Halle – Fünf Türme.

Über die Jahre hinweg begleite ich Ehrenämter im kulturellen als auch sozialen Bereich. Die ehrenamtliche Unterstützung von Integrations- und Bildungsprojekten über Strukturen des Sports in Thüringen und Sachsen-Anhalt oder das bundesweite Engagement als Bildungspate bei der Information und Aufklärung im Kampf gegen Leukämie gehören dazu. Diese Erfahrungen bringe ich gern in das Wirken als Governorin ein. Denn eines der weltweiten Projekte von Lions Clubs International ist die Hilfe für kleine, lebensbedrohlich erkrankte Patienten: Kinder, die an Krebs erkrankt sind („childhood cancer“). Es ist mir dem entsprechend ein Bedürfnis dieses weltweite Lions-Thema für unsere Lionsregionen im Distrikt aufzubereiten und mit Engagement zu füllen. Über Mitstreiter*innen freue ich mich deshalb sehr. Wer also Anregungen hat, wie man bspw. den Kampf gegen Leukämie vor Ort umsetzen könnte, kann sich gern per E-Mail an mich wenden. Denn leider ist es ein Fakt, dass Leukämie (Blutkrebs) zu den häufigsten Krebserkrankungen bei Kindern zählt.

Meine E-Mail: grit.groebel@icloud.com

Natürlich geht es nur gemeinsam, Schritt für Schritt Gutes zu tun. Ein gut aufgestelltes Kabinett mit motivierten Kabinettsbeauftragten und Delegierten für die Gremien auf Ebene unseres Multidistrikts Deutschland sind dafür ein wichtiges Fundament. Informationen zu den
Kabinettsmitgliedern finden Sie auf der Website unseres Distrikts im Lionsportal www.lions.de

Und damit Sie nicht lange überlegen müssen, an wen Sie Ihr Anliegen, Ihre Vorschläge oder ggf. auch Problemen schreiben können, ist es gut, dass Sie sich stets vertrauensvoll an den Kabinettsekretär Lionsfreund Prof. Jens Bahnsen wenden können.
Kontakt: Jens Bahnsen, E-Mail: jens@bahnsen.de

Selbstverständlich bin auch ich immer für Sie da!

Auf das gemeinsame neue Jahr freue ich mich und wünsche Ihnen allen ein erfolgreiches Lionsjahr mit vielen positiven Begegnungen unter Lions, mit den Leos und nicht zuletzt mit den weiteren ehrenamtlichen Akteuren in unserer Gesellschaft. Mein Motto deshalb: Gemeinsam.Mehr.Bewegen.

Herzliche Grüße sendet Ihnen

Ihre Grit Gröbel