Anmelden
Hier das Dokument für die    Anmeldung-->    zum Lions Musikpreis 2020
Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Teilnahme - Anmeldeschluss 8. Februar 2020

Lions Musikpreis

Lions Clubs International veranstaltet jährlich einen Jugend-Musikpreis auf drei Ebenen: Von der Mehrzahl der deutschen Lions-Distrikte werden Distrikt-Wettbewerbe ausgeschrieben, die mit Geldpreisen dotiert sind. Der jeweilige Gewinner dieses Wettbewerbs wird von seinem Distrikt für den LIONS JUGENDMUSIKPREIS DEUTSCHLAND nominiert.

Der LIONS MUSIKPREIS DEUTSCHLAND findet jährlich zeitgleich mit der Mitgliederversammlung der deutschen Lions statt.

Der Erstplatzierte des nationalen Musikwettbewerbs nimmt als Vertreter des Multi-Distrikts 111 am Europäischen Wettbewerb teil.

Bei Interesse bitte melden bei Kathrin Bechstein kathrin.bechstein@gmail.com

LIONS Musikpreis 2020 - Alt/Tenor Saxophon

Der Erstplatzierte Beim Lions Musik-Preis 2019 für Klassische Gitarre Phileas Baun aus dem Distrikt Süd-Mitte beim Vorspiel

Lions Clubs International veranstaltet den Musikpreis auf drei Ebenen:
Regionale Musikpreise: Von der Mehrzahl der Lions-Distrikte in Deutschland (entsprechen mit einigen Ausnahmen den Bundesländern) werden regionale Musikpreise ausgeschrieben, bei denen Preise von € 1.000, € 750 und € 500 und weitere Sonderpreise ausgelobt werden.
Der jeweilige Gewinner des regionalen Musikpreises wird von seinem Distrikt für den Deutschland-Musikpreis nominiert.
Deutschland-Musikpreis: Teilnehmer sind die von den Lions-Distrikten nominierten Kandidaten. Der LIONS MUSIKPREIS für Deutschland (Multi-Distrikt 111) findet jährlich zeitgleich mit der Mitgliederversammlung der deutschen Lions statt. Er ist mit Preisen von € 3.000, € 2.000, € 1.500 und Sonderpreisen dotiert. Der Erstplatzierte des nationalen Musikpreises nimmt als Vertreter des Multi-Distrikts 111 am Europäischen Musikpreis.

Aber: Nur ein Lions-Distrikt kann Teilnehmer für den Deutschland-Musikpreis melden. Europäischer Musikpreis: Teilnehmer sind die von den europäischen Ländern, Israel und der Türkei nominierten Kandidaten. Die „Lions European Music Competition Thomas Kuti" (Europäischer Lions Musikpreis) findet jährlich zeitgleich mit dem Europa Forum (der Mitgliederversammlung der Europäischen Lions) in jeweils einer anderen europäischen Stadt statt. Sie ist mit Preisen von € 5.000, € 3.000 und € 2.000 dotiert.
Die Teilnahmebedingungen sind auf allen drei Ebenen identisch:

  • Alter der Teilnehmer: bis 24 Jahre (bitte beachten Sie die genauen Daten in den Anmeldeunterlagen)
  • Mindestens fünf Jahre wohnhaft in Deutschland
  • Jährlich wechselndes Instrument (z.B. 2014 French Horn, 2015 Klarinette, 2016 Violine, 2017 Trompete, 2018 Querflöte, 2019 Klassische Gitarre, 2020 Saxophon)
  • Zu spielen: Ein Pflichtrepertoire sowie ein Stück aus der Repertoireliste (für einen Distriktmusikpreis) bzw. zwei Stücke (für den Deutschland- bzw. den Europäischen Musikpreis) in zwei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.

Musikpreis 2019

v.l.n.r: Prof. Maas, Phileas Baun, Kathrin Bechstein, Dr. Reinicke

Phileas Baun, der vom Lions Club Gmünd-Stauferland ins Rennen geschickt wurde, gewann den Bundeswettbewerb des Lions Musikpreises in Kiel. Wettbewerbsinstrument war die Klassische Gitarre. Zuvor wurde er Sieger des Distriktes Süd-Mitte und konzertierte anlässlich der Distriktversammlung im April in Schwäbisch Gmünd.

Der Musikpreis der Lions feiert in diesem Jahr sein 25 jähriges Jubiläum. Baun wird Deutschland nun auf europäischer Ebene in Tallinn Estland) vertreten, wo in diesem Herbst das Lions-Europaforum stattfinden wird. Betreut wurde Phileas Baun von der Musikbeauftragten des Distrikts Kathrin Bechstein. In einem harten Wettbewerb mit 14 Teilnehmern aus ganz Deutschland setzte sich Baun mit einer herausragenden Leistung durch. Er konnte vor einem sehr großen Publikum aus 25 Ländern in der Sparkassenarena (ehem. Ostseehalle) in Kiel mit dem „Concierto de Aranjuez“ für Gitarre und Orchester von Joaquin Rodrigo, das er zusammen mit dem Symphonie-Orchester Deutscher Lions aufführte, überzeugen. Höchst erfreut zeigte sich der Governor des Siegerdistrikts Prof. Dr. Dieter Maas, der wie Kathrin Bechstein aus Schwäbisch Gmünd kommt. Der Chef der deutschen Lions, GRV Dr. Wolf-Rüdiger Reinicke aus Hannover gratulierte dem Sieger und die Weltpräsidentin der Lions Gudrun Yngvadottir aus Island überreichte den mit 3.000 € dotierten Preis.