Anmelden

Auf einen Augenblick…

Dr. Julia Frank

Du bist jung – zwischen 15 und 19 Jahre alt -, unternehmungslustig und suchst die Herausforderung? Du hast für dich entschieden, dass es Sinn macht, sich schon früh ehrenamtlich zu engagieren? Viele Jugendliche denken so wie du! Aber viele brauchen einen Anstoß um mitzumachen. Sie brauchen jemanden, der sie motiviert, der sie mit seinem Elan mitreißt, der sie überzeugt. Wer kann das besser als jemand wie du? Von gleichaltrigen Vorbildern lässt man sich schließlich leichter überzeugen.

Für alle Jugendlichen im o. g. Alter, die sich angesprochen fühlen, hat LIONS einen Wettbewerb organisiert, um dieser Aufgabe eine Bühne zu geben. Sieger ist, wer sein Projekt am überzeugendsten und glaubwürdigsten vorstellt – es wird also nicht in erster Linie der Inhalt des Projektes bewertet, sondern die Begeisterung, die sich bei deiner Darstellung des Projektes auf die Zuhörer überträgt.  

Gesucht werden also „Lions-Jugendbotschafter“ – erst auf Distrikt-, dann auf Bundes- und zu guter Letzt auf europäischer Ebene. Den besten drei Teilnehmern auf jeder Ebene winkt ein Preisgeld, das für ein gemeinnütziges Projekt der eigenen Wahl verwendet werden muss.

Und jetzt die Frage an dich:

Willst du Lions-Jugendbotschafter werden?

Unter www.lions-jugendbotschafter.de sind alle Details ausführlich erläutert. Falls dann immer noch Fragen offen bleiben, wende dich gerne an dr_jfrank@t-online.de.

Anmeldung ausfüllen und absenden

Die Suche nach potentiellen Jugendbotschaftern 2020 beginnt jetzt

Liebe Lionsfreundinnen, liebe Lionsfreunde,

die 15-jährige Malin Pelz aus Böbingen (unten links im Bild) hat unseren Distrikt beim diesjährigen bundesweiten Lions-Wettbewerb „Lions Young Ambassador“ in Kiel vertreten und konnte sich gegen eine Vielzahl durchweg älterer Wettbewerber durchsetzen und einen wohlverdienten 3. Platz erreichen. Das Preisgeld von 300 Euro lässt sie ihrem Projekt, bei dem es um die Begleitung und Unterstützung jesidischer Flüchtlingskinder geht, zu Gute kommen.

Sie hat die Jury überzeugt, dass sie in der Lage ist, ihre Begeisterung auf andere Jugendliche zu übertragen und diese zum ehrenamtlichen Engagement zu motivieren. Diese Fähigkeit entspricht der Kernanforderung im Wettbewerb „Lions Young Ambassador“.

Erneut suchen wir Jugendliche mit diesen Fähigkeiten. Nachdem sich unser Distrikt seit drei Jahren an diesem Wettbewerb beteiligt, gilt es nunmehr für das Jahr 2020 junge Menschen zu finden, die diesem Anspruch gerecht werden und bereit sind, sich am Wettbewerb zu beteiligen.

Beim KDL in Kiel hat Ralph Pache das Amt des Governorrats-Beauftragten LYA von Dr. Joachim Albrecht übernommen. Sein Ziel ist es, den Wettbewerb weiterhin so professionell durchzuführen wie bisher. Bei einem ersten Treffen in Kiel wurden einige Ideen entwickelt, deren Konkretisierung für die kommenden Monate geplant ist: Überdenken des Bewertungsmodus, eine eventuelle Erweiterung der Jury um eine/einen Jugendlichen und nicht zuletzt eine Verzahnung zu den Leos.

Die (unveränderten) Teilnahmebedingungen: Den europäischen Richtlinien entsprechend müssen die Bewerber am Stichtag 30. Juni 2019 bereits 15 Jahre alt sein, ihren 19. Geburtstag aber noch vor sich haben. Die Clubs melden die Kandidaten an mich als Distriktbeauftragte. Die Anmeldefrist endet Anfang März 2019.

Die Entscheidung auf Distriktebene organisiert der Distrikt. Jede Bewerberin und jeder Bewerber hat ca. 20 Minuten Zeit vor einer (derzeit noch) dreiköpfigen Jury über ihr/ sein Projekt zu berichten und dabei o. g. Fähigkeit zu demonstrieren. Die jeweils Erstplatzierten in den Distriktwettbewerben vertreten ihren Distrikt beim bundesweiten Wettbewerb,

Dieser findet im kommenden Jahr vom 21. bis 24. Mai in Bremen statt. Die Teilnahme an den jeweiligen Wettbewerben ist für die Jugendlichen kostenfrei.

Über eine vielfältige Beteiligung der Clubs in unserem Distrikt würde ich mich sehr freuen; für Rückfragen stehe ich immer gerne zur Verfügung.

Bitte beachten:  Nicht das persönliche Engagement für ein Projekt oder die Wertigkeit des Projekts als solches werden prämiert, sondern die Fähigkeit, die eigene Begeisterung für die ehrenamtliche Tätigkeit zu vermitteln und an Gleichaltrige weiterzugeben.

Dr. Julia Frank

Du bist großartig - so wie du bist

Streitschlichtergruppe der Gehörgeschädigtenschule St. Josef in Schwäbisch Gmünd  erhält

Jugendpreis für soziales Engagement 2019

 

Zum vierten Mal vergab der Lions Club Limes-Ostalb den Jugendpreis für soziales Engagement. Im Rahmen einer Feierstunde übergab Präsident Peter Stütz die Urkunde und den Scheck über 700 Euro für das Projekt „Ausbildung und Begleitung von Streitschlichtern in der Grundschule am SBBZ Hören und Kommunikation. Eingeleitet wurde die Feier durch den Schulchor mit dem Lied „Einfach dazugehören“.

Das ist auch ein Preis für den Mut, Dinge in die Hand zu nehmen statt sie einfach zu akzeptieren. Ihr seid Mutmacher und als solche Vorbild, begründete Dr. Julia Frank als Beauftragte für diesen Preis in ihrer Laudatio die Entscheidung der Jury. Streit als Instrument von Lösungskompetenz betrachten und anwenden.

 

Ausgangspunkt für die Streitschlichter war die Motivation der Schule, dass die Schüler Konflikte ohne Einmischung von Erwachsenen lösen, ohne ihren Frust über soziale Medien loszuwerden. Inzwischen ist das Projekt fester Bestandteil an allen Schularten.

 

Bei der Preisübergabe betonte Peter Stütz, wie wichtig die Aufgabe der Streitschlichter sei, würden neueste Studien doch belegen, dass in allen Schularten und bereits an Grundschulen Gewalt und Mobbing – insbesondere auch Cyber-Mobbing - an der Tagesordnung seien. Dass die Streitschlichter gerade an dieser Schule Erfolg haben, komme nicht von ungefähr. Engagierte Lehrerinnen und Lehrer, anspruchsvolle Projekte, vorbildlicher sozialer Umgang mit jungen Menschen bildeten ideale Voraussetzungen.

 

So lobte die Direktorin der Schule, Andrea Schott, ebenso wie der Geschäftsführer des Schulträgers,  der Vinzenz von Paul gGmbH, Jörg Allgayer das Engagement der Schüler und auch das der Schulsozialarbeiterin, Schwester Judith, die das Projekt begleitet. Sie drückten ihren Stolz darüber aus, dass Schüler ihrer Schule den Preis erhielten – mache er doch die soziale Kraft, die an der Schule herrsche, sichtbar. Diese zeigte sich auch in der Gestaltung der Feier: Der Schulchor umrahmte die Feier in frischer, fröhlicher Weise, drei Akrobatengruppen zeigten begeistert ihre extra eingeübten Kunststücke.

 

Das Kernstück der Feier war die Vorstellung ihres Projektes durch die Streitschlichter, und zwar als Rollenspiel von zwei rasenden Reporterinnen, die zwei Streitschlichter interviewten. In dem Gespräch wurden auch die Schwierigkeiten deutlich, denen die Streitschlichter ausgesetzt sind: Verschiedene Anforderungen in den Schularten, dass das Hilfsangebot der Streitschlichter nicht immer angenommen wird, dass sich die Rolle als Mitschüler verändert. Aber es wurden auch die positiven Erlebnisse dargestellt, z. B. die Unterstützung durch Schüler und Lehrer, die Erfahrung , selbst einfühlsamer und verständnisvoller zu werden, die Mitschüler besser kennenzulernen und auch besser mit eigenen Streitigkeiten umgehen zu können. Auch die „großen“ Streitschlichter wurden nicht vergessen und erhielten ein Präsent von der Schulleitung. (Dr. Julia Frank)

 

Jugendbotschafter 2019

Liebe Lionsfreundinnen, liebe Lionsfreunde,

Persönlichkeit begeistert. Begeisterungsfähigkeit wirkt ansteckend. Jugendliche mit diesen Fähigkeiten suchen wir als unsere Jugendbotschafter. Sie sollen für das ehrenamtliche Engagement bei ihren Altersgenossen glaubwürdig und überzeugend zu werben. Das Vermögen andere mitzureißen basiert aber im Sinne unseres Programmes weniger auf perfekt geschliffener Rhetorik als vielmehr auf Authentizität.

Bekanntlich beteiligt sich unser Distrikt seit zwei Jahren mit einigem Erfolg an diesem Wettbewerb. Auch für das Jahr 2019 gilt es für die Clubs nun, junge Menschen zu finden, die diesem Anspruch gerecht werden und bereit sind, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen. Die Clubs melden die Kandidaten an mich als Distriktbeauftragte. Die Anmeldefrist endet Anfang März 2019 (Anmeldeformular). Die Entscheidung auf Distriktebene organisiert der Distrikt.

Wichtig: Nicht das eigentliche Engagement für ein Projekt und die Wertigkeit des Projekts als solches werden prämiert, sondern die Fähigkeit, die eigene Begeisterung für die ehrenamtliche Tätigkeit zu vermitteln und an Gleichaltrige weiterzugeben. Diese Fähigkeit wird im Rahmen einer Präsentation des eigenen Projektes durch eine Jury beurteilt.

Die Teilnahmebedingungen: Den europäischen Richtlinien entsprechend müssen die Bewerber am Stichtag 30. Juni 2019 bereits 15 Jahre alt sein, ihren 19. Geburtstag aber noch vor sich haben. Jede Bewerberin und jeder Bewerber hat ca. 20 Minuten Zeit vor einer dreiköpfigen Jury über ihr/ sein Projekt zu berichten und dabei diese Fähigkeit zu demonstrieren.

Im kommenden Jahr findet der bundesweite Wettbewerb vom 30. Mai - 2. Juni 2019 in Kiel statt. Der europaweite Wettbewerb wird am 3. - 6. Oktober in Tallinn/Estland stattfinden. Die Teilnahme an den jeweiligen Wettbewerben ist für die Jugendlichen kostenfrei.

Die jeweils Erstplatzierten in den Distriktwettbewerben vertreten ihren Distrikt beim bundesweiten Wettbewerb, der Sieger von Kiel vertritt die deutschen Lions dann beim europaweiten Wettbewerb in Estland, der in englischer Sprache stattfindet. Die Preisgelder sind zweckgebunden und betragen auf Distriktebene 500 €, auf Bundesebene 1.000 € und auf Europaebene 3.500 €.

Über eine vielfältige Beteiligung würde ich mich sehr freuen; für Rückfragen stehe ich immer gerne zur Verfügung. Ein Anmeldeformular für die Bewerber finden Sie nachstehend.

Ich wünsche Ihnen nun allen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2019

Mit freundlichem Gruß

Dr. Julia Frank

Beauftragte LYA

Distrikt 111

Kandidat des Lions Club LIMES-OSTALB vertritt den Distrikt in Leipzig Jugendbotschafter für das Ehrenamt

Vize-Governor Prof. Dr. Dieter Maas, Governor Dr. Andreas Raschig, Jugendbotschafter Reinhard Langer, LYA-Distrikt-Beauftragte Dr. Julia Frank

Junge Menschen auszuzeichnen, die ehrenamtlich für unsere Gesellschaft tätig sind und darüber so begeistert erzählen, dass andere es ihnen gleichtun – das ist die Idee des europaweit ausgetragenen Wettbewerbs „Lions Young Ambassador“. Nicht das jeweilige Projekt in seiner Wertigkeit steht im Vordergrund, sondern die Begeisterungsfähigkeit und Glaubwürdigkeit der Person.

Auch in diesem Jahr nehmen Kandidaten des Lions Club LIMES OSTALB an diesem Wettbewerb teil. Vor einer dreiköpfigen Jury präsentierten Clara Neuffer vom Rosenstein-Gymnasium Heubach und Reinhard Langer, Jura-Student aus Schwäbisch Gmünd, ihr jeweiliges Projekt und überzeugten durch ein packendes, engagiertes und glaubwürdiges Auftreten. Auch in der anschließenden Diskussionsrunde, die mit Blick auf eine eventuelle Teilnahme an der europäischen Endrunde in englischer Sprache stattfand, überzeugten beide, so dass der Jury die Entscheidung sichtlich schwerfiel. Schließlich wurde Reinhard Langer der 1. Platz zuerkannt.  Er wird somit den Lions-Distrikt auf Bundesebene vom 04.bis 06. Mai in Leipzig vertreten. Dort wird sich dann entscheiden, wer Ende Oktober für die deutschen Lions Clubs nach Skopje/Mazedonien fahren wird.

Lions Jugendbotschafter Hauptseite

Lions Jugendbotschafter

Auch bei Facebook

Facebook