Anmelden
2019-12-02: 8. Lions Comedy-Night in Karlsruhe

Ergebnis von 11 Lions-Clubs 186.500 € 2019-12-02: 8. Lions Comedy-Night in Karlsruhe

BNN Montag, 02.12.2019: Artistik, Zauberei und Musik mit Humor

Die 8. Lions Comedy-Night macht die Spendenmillion fast voll / Jubel und Applaus im Publikum

Artistik, Zauberei und Musik mit Humor

Was ist das, wenn 1 400 Menschen in Jubel ausbrechen, klatschen, trampeln und pfeifen? Das ist die Lions Comedy-Night. „Wir sind eine der erfolgreichsten Benefiz-Kulturveranstaltungen in Baden-Württemberg, wenn nicht sogar die erfolgreichste“, verkündete Jörg Trippe, Ideengeber, Organisator und Moderator des Events. Fast eine Million Euro seien in den insgesamt acht Veranstaltungen zusammengekommen. Als Beweis präsentierten die Präsidenten der elf beteiligten Lions Clubs in und um Karlsruhe die Zahl 186 500 in Würfelform in der Manege des Karlsruher Weihnachtscirkus. Das sei das Ergebnis der achten Comedy-Night. Zusammen mit den 800 000 Euro aus den vorherigen Events sei die Million in greifbarer Nähe, so Trippe.

Mit den Spenden unterstützen die Lions viele Projekte für Kinder und Jugendliche. Unter anderem das zirkuspädagogische Projekt „Just Move“ des Zirkus Maccaroni. Dort wurde das Talent von Clara Jensen entdeckt und gefördert. Die 16-jährige absolviert seit einigen Wochen eine Ausbildung in einer Schule zur Staatlichen Artistin. Am Samstag zeigte sie erstmals vor großem Publikum eine wunderschöne Performance am Vertikaltuch. Fließend bewegte sie sich in der Luft, der Schwerkraft trotzend. Der Jubel der Zuschauer war ihr sicher. Auch bei den anderen Programmpunkten geriet das Publikum schier aus dem Häuschen. Das begann mit dem lustigen Fräulein Wommy Wonder, das „Männern auf Frauenparkplätzen gratuliert, weil sie so offensiv mit ihrer Transsexualität umgehen“. Danach kam Lars Redlich aus Berlin. „Der Thermomix unter den neuen Komikern“ wickelte sein Publikum um den Finger, sprang von der Sopran-Arie zu Hip-Hop, mimte den Rocker und die Diva. Staunen machte auch Noah Chorny. Der Amerikaner aus New York kletterte behände die Stange hoch und zeigte eine atemberaubende Luftakrobatik. Für ihn schien die Senkrechte so normal wie für andere der Gang über den Bürgersteig. Und dann hieß es Manege frei für Jörg Trippe. Der Mann, dessen Herzblut die Comedy-Night zu dem macht, was sie ist, kam als Clown. Er glänzte in der Rolle als „schlechtester Zauberer der Welt“ und fing mal so eben den Applaus in einem Koffer ein. Bevor „Drums And More“ aus Ettlingen den energiegeladenen Schlusspunkt setzten, der das Zelt endgültig zum Beben brachte, gab es noch eine Ehrung: Natascha Daferner freute sich über den „Melvin Jones Fellow“-Orden, den ihr der diesjährige Chef der deutschen Lions Clubs, Fabian Rüsch, überreichte. Er war eigens aus Rostock angereist. Jörg Trippe dankte den insgesamt 21 Künstlern und 30 Technikern und Helfern, die größtenteils ehrenamtlich oder ohne Gage für die achte Lions Comedy-Night zur Verfügung standen. „Normalerweise hätten wir für diese Leistungen 50 000 Euro berappen müssen“, sagte Trippe und freute sich: „Die sind jetzt im Spendentopf.“

TROMMELWIRBEL VOLLER ENERGIE: Einen eindrucksvollen Schlusspunkt des Abends setzten „Drums And More“ aus Ettlingen bei der 8. Lions Comedy-Night, bei der man der Gesamtspendensumme von einer Million Euro nahe kam.

KDL 2021

Distrikt-Logo 111 Süd-Nord

Was ist neu?

- Newsletter

- Anpfiff ins Leben

- Kongress der Deutschen Lions 2021

- Kampf dem Herztod

- Notfallbox

Mitgliederverzeichnis Online

Jugendbotschafter

Friedensplakatwettb.