Einloggen

LC Bad Marienberg lud ein und viele Lions kamen

Begeisterndes und bewegendes Zonentreffen der Zone III/3 im Stöffelpark (Westerwald) LC Bad Marienberg lud ein und viele Lions kamen

Der Organisator, Lions Club Bad Marienberg, hatte sich einiges zur Erkundung der Schätze einfallen lassen. So war es möglich, sich unter der sachkundigen Führung von Iris Franzen auf eine Kräuterwanderung durch den Stöffelpark zu begeben.

Die weitere Gegend erkundete radelnd die Gruppe um Silke Schneider mit E-Bikes zum Wiesensee und wieder zurück. Michael Lochner begeisterte mit einer interessanten Führung und Wissenswertem durch und über den Stöffelpark. Bogenschießen unter der fachgerechten und zugleich menschlich angenehmen Anleitung der Mitarbeiter von Bogenparcours Hofgut Dapprich sorgte auch bei den Jüngsten für viel Spaß und körperlichen Einsatz. Das Whisky Tasting auf der Birkenhof Brennerei im benachbarten Nistertal war etwas für die Genießer unter den Löwen.

Für das leibliche Wohl sorgte am Nachmittag ein reichhaltiges und von den Mitgliedern selbst und liebevoll gebackenes Kuchenbuffet. Am späten Nachmittag standen die erfahrenen Grillmeister am Feuer und verhalfen den Hungrigen zu einem „gegrillten und feurigen Festmahl“.

Der Reinerlös der Veranstaltung geht an das gemeinsame Zone-Projekt „Augenarzt-Fachausbildung von Dr. Belay Mulugeta Yizengaw aus Äthiopien“. Am Abend des Tages erfüllten sich die Wünsche vom Morgen „Tolle Aktivitäten, viele interessante Erfahrungen, gute Gespräche und herrliches Wetter.“ Jeder einzelne sagte: „Es war ein gelungener Tag.“ (Doris Kohlhas)

Seit 40 Jahren auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt im Einsatz für die Ziele von Lions

So einzigartig zeigen die Bielefefelder Clubs Sparrenberg - Ravensberg - Phönix gemeinsam mit den LEOs ganz "viel Herz". - - - Glückwunsch! Seit 40 Jahren auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt im Einsatz für die Ziele von Lions

Gemeinsam stark: "4 Clubs für 5 Activitys"

100 Jahre LIONS CLUBS INTERNATIONAL Gemeinsam stark: "4 Clubs für 5 Activitys"

Die Präsidenten der 4 Dorstener Clubs im Lionsjahr 2016/17 (von links nach rechts): Dr. Henning Köhl (LC Dorsten), Claudia Tempelmann-Bandura (LC Dorsten-Lippe), Christa Teppe (LC Dorsten-Wulfen), Dr. Andreas Trotzer (LC Dorsten-Hanse)

ln Dorsten starten die Activitys mit einer Festveranstaltung am 26. März. ln der Aula des Gymnasiums Petrinum spricht Hamideh Mohaghqhi (eine aus dem lran stammende Juristin, islamische Theologin und Religionswissenschaftlerin) zu den Gästen. Den musikalischen Rahmen gestaltet das Jazzquartett Pascal Bartoszak aus Dorsten.

Am 7. Mai veranstalten die Lions einen Sponsorenlauf, bei dem sie 1000 Schüler von Grund- und weiterführenden Schulen in Bewegung bringen. 75 Prozent des Erlöses bleibt in den Schulen für eigene Zwecke, der Rest fließt in das Blindentastmodell. Zwei Wochen später, am 21. Mai, startet die 1. Fürst Leopold Classic Rallye. Die 120 Kilometer lange Strecke verbindet einzigartige, industrielle Kulturdenkmäler des Ruhrgebietes und Schätze der Automobilindustrie rniteinander. Denn wo einst die Hochöfen qualmten, findet heute vielfältige Kultur statt.

Lionsfreund Dr. Henning Köhl, ein begeisterter Funk & Soul-Fan, legte schon während seiner Studienzeit in Münster an verschiedenen Orten Musik auf. Gemeinsam mit Freunden wird er am 24. Mai in der Traumfänger-Galerie auf der Zeche Fürst Leopold in Dorsten wieder als DJ aktiv.

Den Abschluss bildet das Lichterfest der Stadt Dorsten am 5. November. An diesem Tag präsentieren sich die vier Clubs auf dem Marktplatz und beteiligen sich an der Gestaltung des Festes für Ehrenamtliche. lm Rahmen der Veranstaltung übergeben sie offiziell das Geschenk, das Blindentastmodell, an die Stadt und ihre Bürger.

Mit diesen Activitys setzen die Dorstener Clubs die  weltweiten, "unzähligen Geschichten" von Lions fort, die gemeinsam die ldee verfolgen, sich auch für die Menschen in ihren Gemeinden zu engagieren.

 

Festliche Charterfeier: Lions Club Siegen-Krönchen

Der erste gemischte Lions Club im Stadtgebiet Siegen Festliche Charterfeier: Lions Club Siegen-Krönchen

Die Gründungspräsidentin Ingeborg Kellnhofer begrüßte die zahlreichen Gäste. Dank ihrer Initiative – gemeinsam mit ihrem Ehemann Heribert – wurde dieser neue Club gegründet. Der Charterakt erfolgte duch DG Stefan Lüersen.

In Grußworten von Hans-Georg Mertens (KSCH), Marita von Garrell (IPDG) und Siegens Bürgermeister Steffen Mues wurde der neue Lions Club herzlich willkommen geheißen.

Die Siegener Pfarrer Stefan König (ev. Nikolai-Kirchengemeinde) und Wolfgang Winkelmann (kath. St. Michael Kirche) sprachen Gruß-und Segensworte.

Der festliche Teil des Abends wurde auch durch das international ausgezeichnete Queens Duo (Flötistin Verena Beatrix Schulte, Harfenistin Hanna Rabe) begleitet.

Einen Schwerpunkt des neuen Clubs bildet die Kinder- und Jugendförderung. Die Charity „KindergartenPLUS“ moderierte sehr kurzweilig und humorvoll Clubmitglied und Kabinettsbeauftragter für Kind/Familie/Gesellschaft, Heribert Kellnhofer. Ein besonderer Dank galt Prof. Maywald (Liga für das Kind) sowie dem Siegener Berufskolleg für Sozialpädagogik. Auch mit deren Unterstützung konnte die Activity KindergartenPLUS erfolgreich realisiert werden.

Mit großem Interesse beteiligten sich die Gäste an der Versteigerung zugunsten der Activity. Gewinne waren u. a. ein geführter London-Wochenend-Trip, Siegerland-Rundflug mit einem Personal Captain, Fahrsicherheitstraining im Cabrio, Experten-Führung durch das Museum der Gegenwartskunst. Zum Abschluss eröffnete ein DJ die After-Show-Party. Die Feierlaune endete erst in die späten Nachtstunden.

... "Bildung ist und bleibt ein unvergängliches Gut“

Activity des Lions Clubs Münster Johann Conrad Schlaun ... "Bildung ist und bleibt ein unvergängliches Gut“

Lionsfreund Dr. Ingo Wallner (Mitglied des Münsteraner Clubs Johann Conrad Schlaun) war erneut persönlich vor Ort. Er war der Einladung zur Einweihung durch Pater Serge gerne gefolgt. „Die Einweihungsfeier der drei Schulklassen war wieder ein ganz besonderes Erlebnis“, so Dr. Ingo Wallner in seiner Mail aus Ambilobe mit den ersten Fotos des Festaktes. Bei sonnigen 30 Grad fand  die Einweihungsfeier der Klassenräume am 24. Januar 2016 unter freiem Himmel statt. Sowohl der Bürgermeister von Ambilobe als auch der Direktor der Schule sowie Vertreter der Elternpflegschaft  und natürlich alle SchülerInnen waren ebenfalls beim großen Ereignis vertreten.

„Einem aufmerksamen Herzen ist nichts unmöglich“; dies stand auf Madagassisch und Französisch an der Tafel geschrieben. „Mit diesem Satz wird deutlich, dass eine große Dankbarkeit und Erleichterung in der Schule zu spüren ist“, so Jörg Segebarth vom Lions Club in Münster.

Mit einer Bauzeit von nur wenigen Monaten war es mit den Spenden des Clubs gelungen, den Schülerinnen und Schülern drei der sechs Klassenräume zur Verfügung zu stellen. Gebaut wurden sie von Unternehmen vor Ort. Somit konnte das Geld auch sinnvoll in die örtliche Wirtschaft investiert werden.

Dank der Hilfe aller und der Spendenbereitschaft der Münsteraner konnten mit dem Kauf des Kalenders aber auch mit der Unterstützung im Mai 2015 beim Benefizkonzert in der Petrikirche stattliche Hilfsgelder nach Madagaskar an Pater Serge geschickt werden.

Die Activity des Lions-Clubs JCS in der Gemeindeschule in Ambilobe war nicht nur eine einseitige LIONS-Maßnahme. Sie war auch der Auslöser für zwei wichtige Komponenten gesellschaftlicher Art. Erstmalig hat sich die Elternpflegschaft vor Ort in einer kaum vorstellbaren Art und Weise in das Projekt eingebracht. Sammelaktionen und Benefizveranstaltungen waren die Folge. Außerdem hatten örtliche Betriebe Baumaterialien preisgünstig zur Verfügung gestellt. Insgesamt wurde mit dem Schulprojekt in Ambilobe ein zivilgesellschaftliches Engagement ganz im Sinne von LIONS CLUBS International ausgelöst, das hier nahezu einmalig, aber auch dringlich ist. „Bildung ist und bleibt ein unvergängliches Gut“, so der Lions Clubpräsident Heinz Daugart. „Wir werden auch die nächsten drei Klassenräume bauen“, so Heinz Daugart weiter.

Lions Clubs unterstützen die Flüchtlingshilfe

Benefiz-Kalender-Aktion Lions Clubs unterstützen die Flüchtlingshilfe

Von den Erlöse der Activitys in einer Gesamthöhe von 50 000 Euro werden direkt und indirekt auch Maßnahmen zur Unterstützung und Integration von asylsuchenden Menschen in den Städten Arnsberg und Sundern profitieren.

Kalendermotiv mit Symbolkraft
Das Kalenderbild des LC Neheim/Hüsten hat Symbolkraft: Eine eritreische Krippenszene aus der Krippenausstellung im Werler Forum der Völker zeigt eine dunkelhäutige Familie mit Christuskind auf der Flucht, angekommen im Stall von Bethlehem. „Das ist ein in die Zeit passendes Krippenbild“, sagt Hubertus Kaiser vom LC Neheim/Hüsten. Die Krippe stehe für „christliche Kultur und Nächstenliebe in fremden Ländern“.

Die Neheim-Hüstener Lions-Freunde, die bereits zum elften Mal einen Adventskalender herausgeben, unterstützen mit den Erlösen zu je einem Drittel die Arnsberger Tafel, das Familienhilfezentrum Marienfrieden und die Sprachförderung in Neheim-Hüstener Kindergärten. „In allen Bereichen wird ja auch den Flüchtlingen geholfen“, so der Neheim-Hüstener Lions-Präsident Ingo Beckschäfer.

Neben seinem „Leuchtturm-Projekt“ (Zitat von Präsident Ernst-Michael Sittig) will auch der Lions Club Arnsberg/Sundern die Integrationsprojekte für Flüchtlinge in der Region Arnsberg und Sundern mit den Erlösen aus der in diesem Raum zum siebten Mal durchgeführten Kalender-Activity unterstützen. „Hier wollen wir vor allem die strukturierte Hilfe fördern“, sagt Sittig. Die Arnsberg-Sunderner wählten den weihnachtlichen Alt-Arnsberger Neumarkt als Kalendermotiv.

Die großen Gewinner sollen die Begünstigten sein. Freude und Spaß am Kalender sollen aber auch die Käufer haben. Hinter den Kläppchen der jeweils mit Losnummern versehenen Kalender warten 493 (Neheim/Hüsten) bzw. 446 Gewinne (Arnsberg/Sundern) jeweils im Gesamtwert von 13 000 Euro. Jedem Preis wird eine Gewinnnummer zugelost. Mit dem „Sieger-Kalender“ können dann die Preise bei den jeweils mehr als 90 teilnehmenden Geschäften einlösen. Die Gewinnnummern werden in unserer Zeitung täglich veröffentlicht.

Reisen als Hauptgewinne
Hauptpreise sind in beiden Kalenderausgaben Reisen: Die Neheim-Hüstener haben in das Kläppchen 24 eine fünftägige Flußkreuzfahrt für zwei Personen gepackt. Die Arnsberg-Sunderner schicken den Gewinner mit Begleitung für eine Woche nach Binz auf Rügen mit Hotelaufenthalt mit Halbpension im Wert von 1200 Euro. Der Verkauf der Kalender beginnt in Arnsberg/Sundern ab 2. November in vielen Geschäften der Stadt. In Neheim-Hüsten startet der Verkauf heute. Am Samstag wird ein Stand der Lions in der Fußgängerzone stehen.

Martin Haselhorst

Der Lions Clubs Brakel fördert mit „KINDERGARTENplus“ elf Kinder-Einrichtungen in Brakel, Steinheim und Nieheim (Kreis Höxter).

„Meisterkurs für erfahrene Erzieherinnen“ - so die Presse Der Lions Clubs Brakel fördert mit „KINDERGARTENplus“ elf Kinder-Einrichtungen in Brakel, Steinheim und Nieheim (Kreis Höxter).

Prof. Maywald ist seit fast 20 Jahren Geschäftsführer dieser bekannten und erfolgreichen Organisation, seit 2002 Sprecher der National Coalition für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland, seit 2011 Honorarprofessor an der Fachhochschule Potsdam. Zahlreiche Veröffentlichungen u. a. zu Kinderrechten und zum Kinderschutz tragen seinen Namen.

Bei Lions gibt es spezielle nachhaltige Kinder- und Jugendprogramme, die deutschlandweit auf großes Interesse stoßen. Während KINDERGARTENplus sich auf 4–5jährige Kinder konzentriert, ist Klasse2000 die wichtigste Lions Activity in der Grundschule. Seit Jahren unterstützen die Brakeler Lions mit LionsQuest diverse Schulen im Kreis Höxter. Dieses Programm ist bekanntlich zum Vorteil von Kindern ab 10 Jahren entwickelt.

Im Rahmen der  Activity „Generation Zukunft“ stellte der Lions Club Brakel jetzt einen Betrag von 11.000 Euro für KINDERGARTENplus für dieses einzigartige Programm zur Verfügung. Mit der Gesamtsumme wurden elf Kindergärten bzw. –Tageseinrichtungen nachhaltig gefördert.

Im Juli 2014 lud der Brakeler Club die Vertreter/innen von zahlreichen Einrichtungen zu einer „Kennenlern“-Veranstaltung ein. Hier stellten die Lionsfreunde die Activity KINDERGARTENplus vor. Es handelt sich um das von der Deutschen Liga für das Kind entwickeltes Förderprogramm, dass die soziale, emotionale und geistige Bildung vier- bis fünfjähriger Kinder in Kindergärten und Kindertageseinrichtungen unterstützt. 

Das Programm ist wissenschaftlich evaluiert und seine Effektivität nachgewiesen. Es hat eine besonders positive Wirkung auf das pro-soziale Verhalten der Kinder. „KINDERGARTENplus“ wird deutschlandweit in über 1.700 Kindertageseinrichtungen umgesetzt.

Der Geschäftsführer der „Deutschen Liga für das Kind“, Herr Prof. Dr. phil. Jörg Maywald, reiste extra zur Auftakt-Veranstaltung aus Berlin an. Er stellte das Förderprogramm vor und erläuterte umfassend die Vorteile für Kinder und Einrichtungen. In der anschließenden Diskussion wurde allen Beteiligten deutlich, mit welcher Kompetenz Prof. Maywald und die Erzieherinnen das Thema behandelten.

Das 1. Seminar (Juli 2014) für 5 Einrichtungen führte die für dieses Programm verantwortliche Koordinatorin KINDERGARTENplus, Frau Stella Valentien – persönlich durch. Die Diplom-Pädagogin hat ihren Arbeitssitz ebenfalls in Berlin. Ihr zur Seite stand Mira Püschel. Sie studiert Erziehungs- und Sozialwissenschaften (BA) an der Universität Bielefeld und war derzeit Praktikantin bei der Deutschen Liga für das Kind.

Zur 2. Veranstaltung (Dez. 2014) für 6 Einrichtungen waren 20 Erzieherinnen eingeladen. Die Schulung erfolgte durch den Geschäftsführer der „Deutschen Liga für das Kind“, Herrn Prof. Dr. phil. Jörg Maywald.

Diese nachhaltige Activity „KINDERGARTENplus“ ist zunächst abgeschlossen. 33 Erzieherinnen wurden umfassend geschult. Im September und Oktober 2015 (Basisfortbildung Teil 2) findet ein weiterer Studiengang mit Erfahrungsaustausch teil. Die ersten Einrichtungen werden jetzt mit dem Programm starten. Von den Erzieherinnen erhielten die Brakeler Lionsfreunde viel Lob und Anerkennung.

„Wir tragen mit dieser nachhaltigen Activity dazu bei, vielen Kindern in unseren Orten bei einem “guten Start ins Leben” zu helfen. Für das besondere Engagement können wir der verantwortlichen Programmkoordinatorin KINDERGARTENplus, Frau Stella Valentien und dem Geschäftsführer der „Deutschen Liga für das Kind“, Herrn Prof. Dr. phil. Jörg Maywald herzlich danken“ - so der Pressesprecher des Clubs.

Zur Finanzierung dieser Activity wurden auch die Erlöse aus dem Lions-Adventskalender 2013 eingesetzt. Bereits vor 5 Jahren förderten die Brakeler Lions zahlreiche Kinder-Einrichtungen der Region mit 20.000 Euro.

In etlichen, umfangreichen Presse-Berichten über den Lions Club Brakel stieß diese Activity „KINDERGARTENplus“ auf eine höchst positive Resonanz. Eine Zeitung titelte ihren redaktionellen Beitrag sogar mit „Meisterkurs für erfahrene Erzieherinnen.“

Eine besonders empfehlenswerte Activity für jeden Club – so das Fazit der Organisatoren. Sie wollen mehr von dieser Activity wissen?– Dann fordern Sie den Activity-Bericht per E-Mail an: fritz.unruhe@aw-v.de oder wenden Sie sich direkt an unseren Kabinett-Beauftragten Heribert Kellnhofer: info@kinderanalytiker.de

Die Abb. zeigt die Teilnehmerinnen des 2. Seminars, Prof. Maywald (11. Pers. von links), die Lionsfreunde Dr. Jürgen Galle, LQ, KGplus, KL2000 (6. Person von links), ganz rechts: Fritz Unruhe, PR, IR / KIT (Organisation). Auch der Distrikt 111-WL würdigte diese Activity: Past-Distrikt-Governor Karl-Heinz Menne (PDG, KA) - ganz links - übernahm die Begrüßung der Erzieherinnen, des Referenten, der Pressevertreter und der Lionsfreunde.