Asset-Herausgeber

null „Nachbarn helfen“ startet ins 20. Jahr (31.10.2020)

„Nachbarn helfen“ startet ins 20. Jahr (31.10.2020)

„Nachbarn-helfen“-Initiatorin Beate Schmidt und Lions-Präsident Stefan Pothmann rufen zu Spenden auf. Foto: Werschkull

BORKEN. „Nachbarn helfen“, die Spendenaktion von Borkener Zeitung und Lions Club Borken, geht ins 20. Jahr. Seit Beginn der Aktion im Jahr 2001 konnten rund 495.000 Euro an Spenden gesammelt und an Bedürftige verteilt werden.
Die Spenden, die das ganze Jahr über getätigt werden können, werden jährlich zur Weihnachtszeit verteilt. Von diesen Spenden profitieren Menschen, die aus dem Verbreitungsgebiet der Borkener Zeitung (Borken, Heiden, Raesfeld, Reken und Velen) kommen und denen es finanziell nicht gut geht.
Wie erreicht das gespendete Geld die bedürftigen Menschen? Bedürftige können Anträge stellen. Diese werden in diesem Jahr ausschließlich bei der Caritas und der Diakonie angenommen. Coronabedingt bedarf es dazu einer Terminvereinbarung.
Die Terminvergabe bei der
Caritas erfolgt unter Tel. 02861/9456 (Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr), bei der Diakonie unter Tel. 02861/924933 oder 903554. Dort erfahren die Antragsteller auch, welche Unterlagen mitzubringen sind.
Die ausgefüllten Anträge werden auf Richtigkeit der Angaben geprüft, und das Vergabegremium entscheidet darüber, ob und in welcher Höhe dem Antragsteller eine Spende gewährt wird. Das Vergabegremium trifft sich mehrmals bis Weihnachten, um dafür Sorge zu tragen, dass die Spenden auch den Bedürftigen zugute kommen. Zum Gremium gehören die Initiatorin Beate Schmidt, Simone Stepper (Borkener Zeitung), Josef Farwick (Lions Club), Gudrun Weber (Caritas) und Birgit Menslage-Blum (Diakonie).
Im vergangenen Winter wurden 221 Familien und alleinlebende Menschen mit insgesamt 32.773,15 Euro unterstützt. Grundstock für die diesjährige Aktion sind 5460 Euro. Diese Summe ist seit Ende Januar aus Spenden zusammengekommen. Anlässlich zweier runder Geburtstage und einer Trauerfeier in diesem Jahr baten Jubilare, beziehungsweise Angehörige des Verstorbenen um Spenden auf das „Nachbarn-helfen“-Konto, sodass die diesjährige Aktion mit einem guten Spendenstand gestartet werden kann. Gespendet werden kann auf das Konto 12345 bei der VR-Bank Westmünsterland.