4800 Euro Pfandgeld gesammelt (31.01.2020)

4800 Euro Pfandgeld gesammelt (31.01.2020)

Initiatoren und Begünstigte freuen sich gleichermaßen über den Erfolg der Spendenaktion. Foto: Kowalczik

(gak). Es sind immer nur kleine Summen – mal ein paar Euro für leere Wasserflaschen, dann vielleicht einige Cents für zurückgegebene Limo-Dosen. Die geringen Beträge, die Kunden von Edeka Wilger bei der Pfandrückgabe am Automaten immer wieder bereitwillig spenden, summieren sich aber zu einer stolzen Gesamtzahl: Ganze 4799,37 Euro sind im vergangenen Jahr in beiden Geschäften zusammengekommen. Wie seit mittlerweile 15 Jahren geht das Geld an ausgewählte Gruppen und Initiativen vor Ort. So lange stellt Familie Wilger die Pfandbon-Spendenaktion bereits mit der Bürgerstiftung Aktive Bürger auf die Beine.
Der Erlös des vergangenen Jahres geht an drei Initiativen: In den ersten Monaten 2019 wurde für die Frühförderstelle der Stiftung Haus Hall gesammelt. 1673,84 Euro sind dabei herumgekommen, davon wurden ein Sprungtuch, ein Tisch und eine Sitzgruppe angeschafft. Von Frühsommer bis Herbst konnten Spender ihren Pfand zugunsten von Projekten zur Leseförderung abgeben. Für 1880,25 Euro konnte das Team der Remigius-Bücherei sich neue Lesekoffer zulegen. „Neben Bilderbüchern ist in den Koffern auch pädagogisches Material“, sagte Bücherei-Leiterin Angela Hoves. Vorlesepaten würden die Koffer nutzen, aber auch Einzelpersonen können sie ausleihen. Die letzten Monate des Jahres standen bei der Pfandbon-Spendenaktion im Zeichen der von der Borkener Zeitung und dem Lions-Club initiierten Aktion „Nachbarn helfen“. Von den gespendeten 1245,28 Euro wurden Weihnachtstüten für bedürftige Familien angeschafft.