angle-left Bis Weihnachten mehr als 27.000 Euro ausgeschüttet (22.12.2017)

Bis Weihnachten mehr als 27.000 Euro ausgeschüttet (22.12.2017)

BORKEN (sis). „Einen warmen Pullover und ein paar vernünftige Schuhe“, das ist der Wunsch eines 80-jährigen Rentners, der nicht genug Geld für Extra-Ausgaben hat.

Ein 33-jähriger Frührentner, er ist wegen Multipler Sklerose zeitweise auf den Rollstuhl angewiesen, wünscht sich neue Schuhe, auch für seine Frau, die ihn pflegt, obwohl sie selbst nicht ganz gesund ist. Für solch einen Wunsch reicht einfach das Geld nicht.

Dann gibt es noch die Probleme der 43-jährigen Witwe, die unbedingt neue Kleidung für ihre drei Teenie-Söhne benötigt, die sich sicher auch über ein kleines Weihnachtsgeschenk freuen.

Einen besonders schweren Schicksalsschlag hat ein junger Vater zu verarbeiten. Er verlor im April seine Ehefrau nach schwerer Krankheit und kümmert sich nun alleine um die siebenjährige Tochter. Ihr möchte er ein schönes Weihnachtsfest bereiten.

Diese vier Anträge und 273 weitere lagen dem Vergabegremium in vier Sitzungen seit dem 1. November vor. 209 Anträge wurden bewilligt, und an die Antragsteller aus Borken, Heiden, Raesfeld, Reken und Velen wurden bisher 27.250 Euro verteilt. Mit den Schecks erhielten die Empfänger auch eine Weihnachtstüte, die zuvor von der Stiftung „Aktive Bürger“ mit Leckereien gefüllt wurde.

Ein letztes Mal trifft sich das Vergabegremium im Januar, um über nach Weihnachten eingehende Anträge zu entscheiden. Für diese und auch für Notfälle während des kommenden Jahres werden noch Spenden benötigt.

Seit Abschluss der vorigen Aktion sind auf dem Spendenkonto 26.135,91 Euro eingegangen. Sämtliche Spenden kommen ohne Verwaltungsaufwand bedürftigen Menschen zugute.

Spendenkonto: „Nachbarn helfen“, Kontonummer 12345 bei der VR-Bank Westmünsterland.

IBAN: DE0542861387 0000012345.

BIC: GENODEM1B0B.