angle-left Nachbarn helfen wieder Nachbarn (31.10.2017)

Nachbarn helfen wieder Nachbarn (31.10.2017)

BORKEN/KREIS. „Nachbarn helfen“ – unter diesem Motto sammelt die Borkener Zeitung zusammen mit dem Lions Club Borken in den Wochen vor Weihnachten wieder Spenden. Ziel ist, Bedürftigen aus dem BZ-Verbreitungsgebiet (Borken, Heiden, Raesfeld, Reken und Velen) zum Fest eine kleine Freude zu bereiten.
Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Trennung können jeden treffen. Wenn dann trotzdem Geschenke für die Kinder zu Weihnachten oder die dringend nötige warme Jacke gekauft werden sollen, dann stoßen viele Menschen an ihre finanziellen Grenzen. Auch im sonst so gut aufgestellten Westmünsterland.
„Nachbarn helfen“ setzt genau an diesem Punkt an. Im vergangenen Winter wurden bei der Aktion 198 Familien und allein lebende Menschen unterstützt, das Vergabegremium verteilte insgesamt 26.020 Euro. Im Laufe dieses Jahres sind für besondere Notfälle noch mal rund 6000 Euro an bedürftige Personen beziehungsweise Familien geflossen. Seit der Premiere von „Nachbarn helfen“ im Jahr 2001 wurden bis jetzt rund 390.000 Euro ausgeschüttet.
„Das Geld kommt ohne einen Cent Verwaltungskosten bei den Bedürftigen an“, sagt Initiatorin Beate Schmidt. Das Vergabegremium trifft sich in der Zeit vom 1. November bis Weihnachten mehrmals, um dafür Sorge zu tragen, dass die Spenden auch den wirklich bedürftigen Antragstellern zu Gute kommen. Zum Gremium gehören Beate Schmidt, Simone Stepper (Borkener Zeitung), Josef Farwick (Lions Club), Gudrun Weber (Caritas), und Birgit Menslage-Blum (Diakonie).
Grundstock für die inzwischen zum 17. Mal stattfindende Aktion sind 8810 Euro, die seit Januar auf dem Spendenkonto zusammengekommen sind. „Der regionale Ansatz ist uns besonders wichtig. Auch hier bei uns gibt es Menschen, die Not leiden“, sagt Dr. Markus Bourry. Der Lions-Club-Präsident fügt hinzu, dass der Erlös aus dem Lions-Adventskalender neben anderen guten Zwecken auch an „Nachbarn helfen“ gehen werde. Neben der finanziellen Förderung sei in diesem Jahr auch wieder geplant, mit der Stiftung Aktive Bürger Weihnachtstüten zu packen, sagt Beate Schmidt.