Neueröffnung am Kuhmcenter (07.12.2018)

Neueröffnung am Kuhmcenter (07.12.2018)

Drei Institutionen teilen sich die Spendensumme von 2.000 Euro, unter anderem nimmt Stephan Schmidt für "Nachbarn helfen" den Scheck entgegen.

BORKEN. (jab) Vor der Kasse 1 des dm-Marktes bildete sich am Donnerstagmorgen eine lange Schlange. Der Grund dafür: Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing kassierte für den guten Zweck. Eine halbe Stunde zog sie mit viel Freude Shampoos, Cremes und andere Drogerie-Artikel über den Scanner. Über das eingenommene Geld freuten sich die Aktion „Nachbarn helfen“, die Kinderkrebshilfe Horizont in Weseke und der Verein „Mtoto wa Tanzania“.
„Das macht viel Spaß“, sagte Schulze Hessing. „Und es ist ja für einen guten Zweck. Dann macht es doppelt Freude.“ Vorerfahrungen hatte Schulze Hessing keine. „Ich habe noch nie an der Kasse gejobbt, habe aber größten Respekt vor dem, was die Kassiererinnen Tag für Tag leisten“ so die Bürgermeisterin. Unterstützung bekam sie von Filialleiterin Sabrina Hardes. „Frau Schulze Hessing hat sich wirklich gut geschlagen. Sie hat vorher keine Einweisung bekommen und wurde ins kalte Wasser geworfen, und dafür hat sie es echt super gemacht“, lobte Hardes.
„Ich finde die Aktion gut“, sagte Diana Wolff nach ihrem Einkauf. Von der Bürgermeisterin hat sie sich allerdings nicht abkassieren lassen. „Da war es zu voll. Jeder wollte zu ihr an die Kasse“, schilderte sie ihre Beobachtungen. Etwa 700 Euro kassierte Schulze Hessing in den 30 Minuten. Die Drogerie-Markt-Kette rundete auf 2000 Euro auf und spendete das Geld an die drei Initiativen.
Bevor sie sich an die Kasse setzte, eröffnete Bürgermeisterin Schulze Hessing gemeinsam mit Claus-Dieter Trapp, Chief Operating Officer der Brack Capital Properties (BCP), offiziell die Erweiterung des Kuhm-Centers – also den dm-Markt und Subway.
Das aus den Niederlanden stammende Unternehmen BCP ist Eigentümer des Areals. Im vergangenen Februar kaufte BCP das rund 1000 Quadratmeter große Grundstück von der Stadt. Im März wurde der Bauantrag gestellt und im April ging es los mit den Arbeiten. „Wir sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit mit der Stadt Borken“, sagte Trapp bei der Eröffnung am Donnerstag.
Beim Bau habe man auf Firmen und Material aus der Region zurückgegriffen, so Trapp. Die Auflage der Stadt, ein Gründach anzulegen, sei ebenfalls erfüllt worden. Zum Heizen des Gebäudes nutze man die Abwärme der Ladenlokale, erklärte der Chief Operating Officer.