Asset-Herausgeber

null Spende statt Schnittchen (21.08.2021)

Spende statt Schnittchen (21.08.2021)

Die Lions Clubs Borken und Rhede sowie die Rotarier aus Borken erhielten zum Richtfest der Denkfabrik im Grünen jeweils einen Scheck über 2000 Euro. Foto: Kauffelt

BORKEN. Statt Sekt und Schnittchen für 250 Gäste springen zu lassen, unterstützen die Investoren der „Denkfabrik im Grünen“ die Menschen in der vom Hochwasser getroffenen Eifel. Beim Richtfest des Komplexes am Eingang des Hendrik-de-Wynen-Gewerbeparks sind zusammen 6000 Euro an drei Service-Clubs übergeben worden: die Lions Clubs in Borken und Rhede sowie den Rotary-Club in Borken. Alle drei unterstützen Projekte, um Betroffenen in den Hochwassergebieten zu helfen.
„Wir hatten eigentlich vor, hier mit allen Mitwirkenden und Mitarbeitern zu feiern“, sagte Hermann Mußenbrock von der Steuerberaterkanzlei Mußenbrock und Partner. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen habe man sich dann aber dagegen entschieden. „Und bei einer Inzidenz von heute 58,2 kann ich nur sagen: Es war die richtige Entscheidung“, sagte er. Das eingesparte Geld sei bei den Menschen im Ahrtal gut aufgehoben.
Mit dem Richtfest steigen die Investoren und künftigen Mieter Mußenbrock sowie das Architekturbüro Hetkamp und die Rechtsanwälte Bongartz, Kastner und Kollegen in die letzte Phase der Bauarbeiten ein. Die Hülle des Gebäuderiegels am Kaserneneingang steht, derzeit laufen die Innenausbauten. Im November wollen Architekten und Anwälte hier die Arbeit aufnehmen.