Weichenstellung für den Handel (6.1.2018)

Weichenstellung für den Handel (6.1.2018)

BORKEN. Bereits zum 18. Mal lädt der Lions-Club Borken zum Moosdinner in den Rittersaal des Schosses Raesfeld ein. Die schon standardisierte Aussage „Essen und Trinken für einen guten Zweck“ gilt erneut für die Veranstaltung am Donnerstag, 25. Januar. Die Devise der neuen Activity lautet: Allen Kindern eine Chance. Den Erlös möchten die Lions bedürftigen Kindern aus finanzschwachen Familien in Borken und Umgebung zugute kommen lassen, um ihnen die Teilnahme an schulischen Veranstaltungen zu ermöglichen, heißt es in einer Pressemitteilung des Lions Clubs.
Doch nicht nur gutes Essen sei garantiert, sondern ebenso ein brandaktuelles Referat des renommierten Wirtschaftswissenschaftlers Prof. Dr. Gerrit Heinemann von der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach mit dem Titel „Einkaufsbummel oder Internetshopping – Weichenstellung für den Handel“.
Gerade in der Vorweihnachtszeit spielte in vielen Familien der Online-Handel eine besondere Rolle, vor allem auch im Blick auf die Zukunft des Einzelhandels. In einem Interview vor einiger Zeit bemerkte Prof. Heinemann „der Kunde ist ein unangenehmer Geselle, und das ist gut so. Früher war der Kunde die Maus, und der Händler war mächtig. Heute hat sich das gedreht. Und das wird sich auch nicht mehr ändern.“ In einem weiteren Interview ermuntert er den Einzelhandel, Kunden, die ein Geschäft betreten, es zu ermöglichen, „dort vor Ort im dazugehörigen Onlineshop auf ihrem Smartphone“ den gewünschten Artikel einzukaufen. Hersteller und Traditionshändler säßen oft „wie das Kaninchen vor der Schlange“ und damit „vor der Frage, was digital zu tun sei“. Seiner Meinung nach fehlt sehr häufig das Bewusstsein für notwendige Digitalisierung. Vor allen Dingen fehlt aber der Mut zur Risikobereitschaft.
Die Gäste des Moosdinners dürfen sich auf die Beschreibung zukunftsweisender Perspektiven des Hochschullehrers freuen, der als ein digitaler Kopf Nordrheinwestfalens gilt.