Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

null LC Bamberg Michelsberg spendet Schutzmaterial

LC Bamberg Michelsberg spendet Schutzmaterial

    Autor: PDG Sigrid Thiem      Di., 10. Nov.. 2020

Michael Thiem, Inge Weber, IPDG Manuela Neuner (BN), PDG Sigrid Thiem (BN), Werner Kinkel (v. l.). Foto: privat
Michael Thiem, Inge Weber, IPDG Manuela Neuner (BN), PDG Sigrid Thiem (BN), Werner Kinkel (v. l.). Foto: privat

Die Suchthilfe-Einrichtung der Laufer Mühle und die daraus entstandenen Sozialen Betriebe im fränkischen Aischgrund beherbergen 140 Patienten und beschäftigen rund 200 sucht- und psychisch Kranke sowie langzeitarbeitslose und asylsuchende Menschen.

Tagesstruktur und Qualifikation, Teilhabe an der Gemeinschaft und am Arbeitsleben, das sind die Wirkfaktoren, die in besonderen Lebenslagen Halt und Perspektive geben. In den sozialen Betrieben, einer gemeinnützigen GmbH, können die Schutzbefohlenen am Ende einer erfolgreichen Inklusion idealerweise einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz bekommen und so den letzten Schritt in die Unabhängigkeit und Selbstbestimmung beschreiten.

Wenn, ja wenn diese Betriebe nicht geschlossen werden - so geschehen während der strengsten Phase des lock down in der Corona-Krise. Aber das allein war nicht das einzige Problem des Mühlen-Teams: In der Akut-Phase der Infektionswelle und in Anbetracht der Tatsache, dass viele der Patienten wegen ihres Alters und ihrer Vorerkrankungen zur Risikogruppe gehören, war eine der größten Sorgen die rechtzeitige und umfassende Beschaffung von Schutzausrüstung.

Werner Kinkel, der Vater der weltweit bekannten Schriftstellerin Tanja Kinkel, wurde auf das Wirken und auch auf die Not der Laufer Mühle aufmerksam. Und als besonders engagierter Mensch und langjähriger Freund der IPDG Dr. Manuela Neuner vom LC Bamberg Michelsberg trat er an sie heran und schlug vor, die Einrichtung zu unterstützen.

Da die Laufer Mühle inzwischen tatsächlich vor dem Problem stand, die Maskenpflicht erfüllen zu müssen, ohne dass jedoch ausreichend Masken auf dem Markt gewesen wären, sorgte Lions-Freundin Neuner gemeinsam mit ihrem Club - als Gefängnisärztin der JVA Bamberg in ein gutes medizinisches Netzwerk eingebunden - dafür, dass ausreichend Mund-Nasenschutz-Masken und Desinfektionsmittel beschafft werden konnten.

Inge Weber, Bereichsleiterin der medizinischen Abteilung in der Laufer Mühle, sowie Gesamtleiter Michael Thiem, luden Manuela Neuner und Werner Kinkel in einen der Sozialen Betriebe, dem Café am Marktplatz in Adelsdorf, ein, um sich gebührend zu bedanken. PDG Sigrid Thiem, ebenfalls Teil der Mühlen-Mannschaft, überreichte ihnen einen Gutschein für eine von den Bewohnern der Therapie-Einrichtung großgezogenen Weihnachtsgans.  

 

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Ulrich Stoltenberg
Letzte Änderung: Di., 10. Nov.. 2020 10:56

Asset-Herausgeber

Ein Jubiläum im Zeichen der „Jumelage“

Der Lions Club Lahr/Ortenau, hat sein 40-jähriges Bestehen ganz im Zeichen des europäischen Gedankens und der gelebten „Jumelage“ gefeiert.
Weiterlesen

Neujahrsempfang wird zum Treffpunkt

Bei der Ausrichtung des Neujahrsempfanges scheint sich das Organisationsteam jährlich übertreffen zu wollen.
Weiterlesen

„Seit 50 Jahren sind wir schon zusammen!“

Am 4. November 2017 - auf den Tag genau 50 Jahre nach der Gründung des Clubs - feierten die Lions Freunde dieses Jubiläum mit zahlreichen Gästen.
Weiterlesen

Zum 5. Mal: Lions Fidelitas Classic

Am 6. Mai 2018 startet die Lions Fidelitas Classic bereits zum fünften Mal in Folge.
Weiterlesen

100 Jahre Lions - we serve - auch musikalisch

Unter diesem Motto stand 2017 das jährliche Zone-Activity „Domkonzert in Ratzeburg“.
Weiterlesen

Engagement für regionale Jugendprojekte

Bei der Adventskalender-Lotterie der Mainzer Lions Clubs (Mainz, Gutenberg und Schönborn) sowie des Leo Clubs Mainz 2017 wurden 8.000 Kalender verkauft
Weiterlesen