Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

null LC Greding unterstützt Haus Antonius

LC Greding unterstützt Haus Antonius

    Autor: Iris Schmidt      Di., 10. Nov.. 2020

Foto: privat

In Zeiten der Corona Krise sind soziale Einrichtungen oft besonders betroffen und haben spezielle Bedürfnisse. Aufgrund des reduzierten Kontaktes dringt dieser Bedarf aber wenig nach draußen. So geht es auch dem Kinderheim Haus St. Antonius in Gersdorf. Dort werden in vier Gruppen je acht Kinder betreut.

Diese Kinder mussten nach der Schließung von Schulen und Kindergärten, dann auch in Gersdorf den ganzen Tag im Heim betreut werden. Wie bei allen anderen Kindern, müssen hier nun sämtliche schulischen Maßnahmen in digitaler Form absolviert werden. Zur Unterstützung und Abdeckung dieser Zeiten müssen die Mitarbeiter nun in weit größerem Umfang zur Verfügung stehen und Überstunden leisten.

Die Präsidentin des Lions Club Greding hat beim Leiter des Kinderhauses, Patric Sedelmeier, nachgefragt welche Probleme für das Kinderheim aktuell auftreten und wo Unterstützung möglich wäre. Patric Sedelmeier erläuterte, dass neben der personellen Situation vor allem die knappe Technik problematisch ist. Pro Gruppe standen für acht Kinder nur jeweils ein Computer sowie ein Tablet zur Verfügung. Auf Beschluss des Vorstandes stellte der Lions Club dann Geld für Notebooks zur Verfügung. In der aktuellen Corona Situation sind auf dem Markt jedoch kaum noch Notebooks zu beschaffen.

Der Sekretär des Lions Club Greding, Michael Schreiber, nahm über berufliche Beziehungen Kontakt zur Preither Firma Workstations4U auf. Deren Geschäftsführer Martin Kraus konnte dann sieben Notebooks für den Lions Club organisieren, zusätzlich spendete Workstations4U noch drei Geräte und erledigte sämtliche Installationsarbeiten und die Softwareeinrichtung kostenlos.

Noch im April wurden die nun zehn Laptops vor dem Kinderhaus überreicht. Damit sind die drei Gruppen mit älteren Kindern jetzt gut mit moderner Technik versorgt und können ohne Engpässe schulische Arbeiten erledigen oder an Videokonferenzen mit Lehrern und Therapeuten teilnehmen. Der stellvertretende Leiter Reiner Vogt, wies auch auf das Besuchsverbot im Haus St. Antonius hin. Die Kinder können mit Eltern und Familien zur Zeit nur über Telefonate oder jetzt auch Videochats Kontakt halten.

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Ulrich Stoltenberg
Letzte Änderung: Di., 10. Nov.. 2020 19:10

Asset-Herausgeber

Ein Jubiläum im Zeichen der „Jumelage“

Der Lions Club Lahr/Ortenau, hat sein 40-jähriges Bestehen ganz im Zeichen des europäischen Gedankens und der gelebten „Jumelage“ gefeiert.
Weiterlesen

Neujahrsempfang wird zum Treffpunkt

Bei der Ausrichtung des Neujahrsempfanges scheint sich das Organisationsteam jährlich übertreffen zu wollen.
Weiterlesen

„Seit 50 Jahren sind wir schon zusammen!“

Am 4. November 2017 - auf den Tag genau 50 Jahre nach der Gründung des Clubs - feierten die Lions Freunde dieses Jubiläum mit zahlreichen Gästen.
Weiterlesen

Zum 5. Mal: Lions Fidelitas Classic

Am 6. Mai 2018 startet die Lions Fidelitas Classic bereits zum fünften Mal in Folge.
Weiterlesen

100 Jahre Lions - we serve - auch musikalisch

Unter diesem Motto stand 2017 das jährliche Zone-Activity „Domkonzert in Ratzeburg“.
Weiterlesen

Engagement für regionale Jugendprojekte

Bei der Adventskalender-Lotterie der Mainzer Lions Clubs (Mainz, Gutenberg und Schönborn) sowie des Leo Clubs Mainz 2017 wurden 8.000 Kalender verkauft
Weiterlesen