Einloggen

Wettbewerbe

Wettbewerbe

Musikwettbewerb

 

Ein Himmel voller Geigen

in Darmstadt

 

Junge Geigerinnen und Geiger haben ab sofort die Möglichkeit, sich zum Lions Musikpreis 2016 anzumelden.

Das Deutschland-Finale dieses Musikpreises wird im Jahr 2016 in Darmstadt stattfinden, im Rahmen des Kongresses Deutscher Lions.

Am 20. Mai wird in den Räumen des Hessischen Staatsarchivs das Geigenspiel der begabtesten Nachwuchsviolinisten Deutschlands zu hören sein.

 

 

Die Vielfalt musischer Bildung zu fördern ist ein Herzensanliegen der Lions. Passend zum Darmstädter Motto: „Welt ohne Armut, Bildung und Wissen helfen“, trägt der Musikpreis zu einer Stärkung des kulturellen Reichtums in unserem Land und in Europa bei, wichtig für das friedliche und gedeihliche Zusammenleben von Menschen.

 

 

 

 

Mitmachen lohnt sich!

Attraktive Geldpreise sind ausgesetzt.

Die Preisträger werden auch über den Wettbewerb hinaus gefördert.

Der oder die Erstplatzierte des Deutschland-Finales qualifiziert sich zudem für die Teilnahme am Europa-Finale in Sofia/Bulgarien.

 

Der Lions-Musikpreis ist eine tolle Chance für die weitere Karriereplanung: Einige Lions-Preisträger/innen aus Vorjahren spielen mittlerweile in renommierten Orchestern!

Darum:       Nicht versäumen: Anmelden zum Mitspielen 2016!

 

Die Einladung richtet sich an Nachwuchsmusiker/innen bis 23 Jahre (geboren nach dem 31.12.1992. Sie müssen am 01.01.2016 mindestens fünf Jahre in der Bundesrepublik Deutschland wohnhaft sein).

Deutschlandweit bieten die Lions begabten jungen Leuten die Gelegenheit, ihr Können zu zeigen und sich für die Teilnahme am Deutschland-Finale zu qualifizieren.

In allen Bundesländern finden dafür Vorausscheidungen statt.

Durch eine gestufte Repertoireliste mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ist die Teilnahme sowohl für Schüler als auch für Studenten möglich.

Die Anmeldung zum Musikpreis ist einfach: Nähere Informationen finden Sie unter www.lions-musikpreis.de

Bei Rückfragen (insbesondere, wenn Sie nicht wissen, in welchem Distrikt Sie sich zur Vorausscheidung anmelden können) dürfen Sie sich auch gern an den Governorratsbeauftragten für den Lions-Musikpreis wenden: Ingo.Brookmann@t-online.de.

Herzlich eingeladen zur Teilnahme sind Kinder von Lions aber ebenso Kinder von Noch-Nicht Lions.

Gern dürfen die Einladungen zur Teilnahme an Schüler von Musikschulen und Studenten an Musikhochschulen weiter gegeben werden.

 

(Ingo Brookmann)

 

Auf die Kandidaten, die von den Deutschen Distrikten als Erstplatzierte zum Bundesmusikpreis nach Darmstadt entsandt werden, wartet eine professionelle Jury:

 

Jury Darmstadt 2016

  

Prof. Dora Bratchkova 
Violinprofessorin an der Musikhochschule Mannheim,
Erste Konzertmeisterin der DRP,
Primaria des Rasumowsky Quartetts

 

Ursula Baumbusch
Diplom-Musikpädagogin/Konzertpädagogin
Osnabrück

 

Ivana Cadar-Freisinger
Stellvertretende Schulleiterin Kreismusikschule Leer/Ostfriesland
Violin-Dozentin

 

Hans Peter Hofmann
Prof. für Violine und Prodekan für Orchesterinstrumente an der HfM Saar
Konzertmeister beim Ensemble "Les Dissonances " 

Künstlerischer Leiter des " European Union Chamberorchestra“

 

Beate Weis
Geigerin, Die Deutsche Kanmerphilharmonie,  Bremen (Von Deutschlandradio Kultur zum Orchester des Jahres 2016 gewählt), Kammermusikerin, Lehrtätigkeit

 

 

Stiftungspreis

Stiftungspreis 2016 zum Kongressthema
„Welt ohne Armut – Bildung und Wissen helfen“

Traditionell wird der Stiftungspreis für vorbildliche Clubactivitys auf der jährlichen Versammlung aller deutschen Lions vergeben. Neu ist, dass die letzte Entscheidung unter den eindrucksvollsten Projekten von den Delegierten auf dem Kongress in Darmstadt getroffen wird.

Für 2016 lobt die Stiftung ihren mit 3.000 Euro dotierten Preis zum Kongressthema „Welt ohne Armut – Bildung und Wissen helfen“ aus. Die Jury aus Stiftungsrat und -vorstand sowie dem Kongressverein wird aus den eingehenden Bewerbungen max. 10 Projekte auswählen, die von den Clubs auf Tafeln beim Kongress der Deutschen Lions in Darmstadt vorgestellt werden. Die Delegierten können sich dort eingehend über die unterschiedlichen Projekte informieren und ihr Votum über die Prämierung der drei besten Aktivitys mit 1.500, 1.000 und 500 Euro abgeben. Die Preisverleihung findet auf der Opening Session am 21. Mai 2016 statt.

Kampf gegen Armut ist keine unlösbare Aufgabe

Trotz deutlicher Erfolge leiden immer noch Millionen Menschen täglich unter den Folgen der Armut, bei uns wie auf der ganzen Welt. Nicht nur Kriege, auch Armut und Not treiben immer mehr Menschen zur Migration. Dabei ist der Hunger nicht das größte Problem, jedenfalls wenn die vorhandene Nahrung effizient verteilt wird. Armut ist in den Industriestaaten wie in den Schwellenländern vor allem ein soziales Phänomen, ein Zustand gravierender sozialer Benachteiligung bei der Versorgung mit materiellen Gütern und Dienstleistungen.

Krankheiten und schlechte Ernährung sind eine Ursache, wenn Kinder schon krank geboren werden, ihre kognitiven und physischen Qualitäten nicht entwickeln können oder beim Schulbesuch fehlen. Eine geringere schulische Ausbildung ist häufig auch Folge eines geringen Einkommens der Eltern. Dabei erhöht sich mit jedem Schuljahr das zukünftige Einkommen entsprechend. Physische und kognitive Nachteile von Kindern aus armen Familien können bei entsprechender Förderung in zwei, drei Generationen aufgeholt werden!

Wissen statt Waffen

Lions sind weltweit aktiv im Einsatz gegen die Ursachen der Armut. Ein Fokus liegt auf der Hilfe für medizinische Heilung und gesunde Ernährung, der andere auf der Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlicher in Schule und Ausbildung. Häufig geht es darum, Schulbildung überhaupt erst zu ermöglichen, um Wissen und Kompetenzen zu erwerben. Beispiele sind unter anderem:
- der Bau und die Unterhaltung von Schulen und Ausbildungszentren
- Förderung von Benachteiligten und Behinderten zur Erwerbsfähigkeit
- Ausbildungshilfen für Schüler, Azubis, junge alleinerziehende Mütter
- Sprachförderung, Unterricht durch Lehrer im Wohnzimmer
- Integration und Ausbildung von Flüchtlingen.

Bewerbungsbedingungen

Alle deutschen Lions Clubs können sich mit ihren Projekten am Wettbewerb beteiligen und ihre Bewerbungen in Papierform oder (vorzugsweise) per E-Mail bis zum 31.01.2016 bei der Stiftung der Deutschen Lions einreichen. Einer kurzen Beschreibung von Inhalt, Umfang, Ergebnissen und Nachhaltigkeit des Clubengagements auf zwei DIN A4-Seiten können auch weitere Dokumentationen und Fotos beigefügt werden. Die näheren Ausschreibungsbedingen und die Einsendeadresse finden Sie auf unserer Website www.lions-stiftung.de.

Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen und auf die Chance, Ihre vorbildlichen Aktivitäten den Delegierten auf dem Kongress und danach allen deutschen Lions im LION vorzustellen.

 

(Wolf-Rüdiger Reinicke, Vorsitzender des Stiftungsrats)

KDL 2016 Darmstadt

 

KDL Logi

 

Wir danken unseren Sponsoren

Wir danken unseren Sponsoren