Kita Farbenfroh: Wer viele Wörter kennt, kann die Welt besser verstehen

Lampertheim, 3.2.2020  Ein glücklicher Vormittag in der Kita Farbenfroh in der Ringstraße: Der Lions Club Lampertheim überreichte eine Spende in Höhe von 1.000 Euro.

 Eine Spende für eine neue Kita? Man fragt sich: Die müssten doch eigentlich gut ausgestattet sein. – Weit gefehlt! „Es ist ein Prozess, so eine Kita aufzumachen“, erklärte Gesine Häuser, stellvertretende Leiterin. Etwas fehlt da noch, wussten die Mamas vom Elternbeirat um die Vorsitzende Katharina Hahl: ein Leseraum.

Das Projekt „Leseraum“ hatte  den Lions Club überzeugt. Denn  durch Spaß an Geschichten und Büchern wird die Fantasie der Kinder angeregt und die frühkindliche Bildung gefördert.  „Wer viele Wörter kennt“, erläuterte Karin Salber, Interimspräsidentin des Lions Club, „kann die Welt besser verstehen und sich selbst besser ausdrücken.“

Tafel Lampertheim: Brücke zwischen Armut und Überfluss

Der Lions Club Lampertheim unterstützt im Lionsjahr 2018/19 mehrere soziale Brennpunkte in Lampertheim und Umgebung. Einer dieser Brennpunkte ist die Tafel Lampertheim. Der Lions Club will helfen, eine Brücke zwischen Armut und Überfluss zu bauen und spendet 2.000 Euro.

Die Tafel Lampertheim wurde im Jahr 2000 gegründet und gab 2018 Lebensmittel und Verbrauchsgüter an ca. 1.500 Personen aus, die Ausgabestellen Bürstadt und Rimbach mitgerechnet. Es ist besorgniserregend, dass der Anteil an Kindern auf ca. 40 % und der von Menschen mit Migrationshintergrund auf ca. 80 % extrem angestiegen ist. Die Tafeln benötigen dringend weitere ehrenamtliche Helfer, aber auch finanzielle Zuwendungen.

Agaplesion Bonhoeffer Haus: Werkbank für Demenzerkrankte

Der Lions Club Lampertheim hat im August 2019 eine Werbank für Demenzkranke im Agaplesion Dietrich Bonhoeffer Haus in Lampertheim eingerichtet.

Viele Demenzerkrankte können noch ihre handwerkliche Erfahrungen nutzen. An der neuen Werkbank können die Bewohner des Seniorenheims künftig einfache Bastelarbeiten durchführen: bohren, schleifen, anstreichen, hämmern, sägen. Erfahrene Kräfte stehen selbstverständliche zur Seite. Es ist verblüffend zu erleben, zu welchen Leistungen ältere Menschen noch fähig sind. Und ein Nachmittag in der Werkecke ist immer eine willkommene Abwechslung.