4.000 Euro für die Tafeln in Lampertheim und Bürstadt

4.000 Euro für die Tafeln in Lampertheim und Bürstadt

Der Lions Club Lampertheim überreichte am 16.4.2021 einen Spendescheck in Höhe von 4.000 Euro an die Tafeln in Lampertheim und Bürstadt. Lions-Präsidentin Karin Salber betonte, die Corona-Pandemie sei noch nicht vorüber und daher sei es besonders wichtig, die Tafeln auch 2021 zu unterstützen. Ute Weber-Schäfer, die Koordinatorin der Tafeln, bedankte sich mit großer Freude. Die Arbeit der Tafeln koste in Corona-Zeiten besonders viel Geld. Nach der ersten Corona-Welle mussten die Arbeitsabläufe mit hohem Aufwand neu organisiert und eingerichtet werden. Und jetzt in der dritten Welle kämen auch noch zusätzlicher Aufwand für Covid-Tests hinzu. Da sei die Spende des Lions Club Lampertheim eine große und wichtige Hilfe.

"Bäume für Lampertheim"

"Bäume für Lampertheim"

Lions und Umwelt

Die Natur ist die Lebensgrundlage der Menschheit. Wir haben gesehen, wie unser Umgang mit natürlichen Ressourcen die Lebensqualität verbessern und das Engagement in unseren lokalen Gemeinschaften steigern kann. Unsere Umwelt ist mehr als ein Hintergrund: Sie ist unser Zuhause. Aus diesem Grund engagieren wir uns für den Schutz der Umwelt. Das strategische Ziel der Lions Clubs weltweit ist es, unsere Umwelt nachhaltig zu schützen und wiederherzustellen, um das Wohl aller Gemeinschaften zu verbessern.

 

 

Die Baumpflanzaktion im Dezember 2020

Mit der Baumpflanzaktion unterstützt der Lions Club Lampertheim die Erweiterung unseres Stadtparks, der als „Grüne Lunge“ Lampertheims der steigenden Innenstadterwärmung begegnen soll.

Der Fachbereich 70 der Stadt Lampertheim, hat unter Leitung von Frau Vilgis besonders ausgewählte Bäume im Lampertheimer Stadtpark angepflanzt.

Im „Keltischen Baumhoroskop“ finden Sie anhand Ihres Geburtstermins  Ihren persönlichen Baum, der Ihnen viel über Ihre Persönlichkeit verraten kann

​​​​​​​

Kita Farbenfroh: Wer viele Wörter kennt, kann die Welt besser verstehen

Kita Farbenfroh: Wer viele Wörter kennt, kann die Welt besser verstehen

Lampertheim, 3.2.2020  Ein glücklicher Vormittag in der Kita Farbenfroh in der Ringstraße: Der Lions Club Lampertheim überreichte eine Spende in Höhe von 1.000 Euro.

 Eine Spende für eine neue Kita? Man fragt sich: Die müssten doch eigentlich gut ausgestattet sein. – Weit gefehlt! „Es ist ein Prozess, so eine Kita aufzumachen“, erklärte Gesine Häuser, stellvertretende Leiterin. Etwas fehlt da noch, wussten die Mamas vom Elternbeirat um die Vorsitzende Katharina Hahl: ein Leseraum.

Das Projekt „Leseraum“ hatte  den Lions Club überzeugt. Denn  durch Spaß an Geschichten und Büchern wird die Fantasie der Kinder angeregt und die frühkindliche Bildung gefördert.  „Wer viele Wörter kennt“, erläuterte Karin Salber, Interimspräsidentin des Lions Club, „kann die Welt besser verstehen und sich selbst besser ausdrücken.“

Tafel Lampertheim: Brücke zwischen Armut und Überfluss

Tafel Lampertheim: Brücke zwischen Armut und Überfluss

Der Lions Club Lampertheim unterstützt im Lionsjahr 2018/19 mehrere soziale Brennpunkte in Lampertheim und Umgebung. Einer dieser Brennpunkte ist die Tafel Lampertheim. Der Lions Club will helfen, eine Brücke zwischen Armut und Überfluss zu bauen und spendet 2.000 Euro.

Die Tafel Lampertheim wurde im Jahr 2000 gegründet und gab 2018 Lebensmittel und Verbrauchsgüter an ca. 1.500 Personen aus, die Ausgabestellen Bürstadt und Rimbach mitgerechnet. Es ist besorgniserregend, dass der Anteil an Kindern auf ca. 40 % und der von Menschen mit Migrationshintergrund auf ca. 80 % extrem angestiegen ist. Die Tafeln benötigen dringend weitere ehrenamtliche Helfer, aber auch finanzielle Zuwendungen.

Agaplesion Bonhoeffer Haus: Werkbank für Demenzerkrankte

Agaplesion Bonhoeffer Haus: Werkbank für Demenzerkrankte

Der Lions Club Lampertheim hat im August 2019 eine Werbank für Demenzkranke im Agaplesion Dietrich Bonhoeffer Haus in Lampertheim eingerichtet.

Viele Demenzerkrankte können noch ihre handwerkliche Erfahrungen nutzen. An der neuen Werkbank können die Bewohner des Seniorenheims künftig einfache Bastelarbeiten durchführen: bohren, schleifen, anstreichen, hämmern, sägen. Erfahrene Kräfte stehen selbstverständliche zur Seite. Es ist verblüffend zu erleben, zu welchen Leistungen ältere Menschen noch fähig sind. Und ein Nachmittag in der Werkecke ist immer eine willkommene Abwechslung.