Anmelden

Unser Club

 

Unsere Geschichte:

Am 15. Oktober 1979 gab der Altöttinger Notar Dr. Helmut Lickleder den Anstoß zur Gründung des ersten Lions Clubs im Landkreis Altötting, der den Namen Lions Club Altötting-Burghausen annahm. Als Patenclub fungierte der Lions Club Rottal-Inn, als weiterer Geburtshelfer der Lions Club Straubing. Die Charterfeier zur Gründung fand am 12. Juli 1980 im Blauen Saal des Rathauses Neuötting statt, Festredner war Generalintendant Prof. August Everding, erster Präsident wurde Dr. Lickleder. Neben dem freundschaftlichen Miteinander der Mitglieder und ihren Familien war unserem Club von Anfang an der Wahlspruch der weltweiten Lions Clubs „We serve“ ein besonderes Anliegen – das Engagement im sozialen Bereich regional, national und weltweit. Weitere Schwerpunkte wurden im weiten Feld der Kultur, in freundschaftlichen Kontakten inner- und außerhalb von Lions, der Jugendarbeit, Wissenschaft, Bildung und Politik gesetzt.Bereits in der Gründerzeit kamen Hilfsprojekte und begleitende Activities zustande, die noch heute weitergeführt werden, z.B. die Aktion „Licht ins Dunkel“, die Togo- und Rumänienhilfen, die jährlichen Seniorenfahrten (Ziele und Activities unseres Clubs).

Unser Vorstand:

Der Clubvorstand wechselt im Rhythmus des Lions Jahres, das jeweils vom 1. Juli bis zum 30. Juni des Folgejahres dauert. Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten, der vom Präsidenten des Vorjahres und dem Präsidentschaftskandidaten des nächsten Jahres unterstützt wird, aus dem Clubsekretär, dem Schatzmeister sowie aus Beauftragten für besondere Themen (Activities, Öffentlichkeitsarbeit, Jugendarbeit, interne Veranstaltungen, Mitgliederfragen und -neuaufnahmen, Internetauftritt und -kommunikation, usw.).
Aus unserem Club stellten sich Dr. Helmut Lickleder(†) und Ullrich Dreistein als Distriktgovernors und Joseph Kreuzer(†) als Kabinettsekretär für überregionale Führungsaufgaben in der Lions Organisation zur Verfügung. Alle Führungspositionen auf nationaler und internationaler Ebene sind ehrenamtlich.

Unser Clubleben:

Unser wichtigstes Anliegen ist „We serve“, also Hilfe zu leisten, wo sie gebraucht wird. Diese Verpflichtung sind wir eingegangen, als wir Mitglieder der weltweiten Lions wurden. Die Fähigkeit zu helfen, sichern und stärken wir durch eine enge Gemeinschaft in Freundschaft, durch gemeinsames Diskutieren und Erleben, durch vielfältige Veranstaltungen und Reisen sowie durch die regionalen, deutschlandweiten und internationalen Verbindungen von Lions. Unser Clubleben ist bestimmt durch den freundschaftlichen Umgang der Mitglieder und ihrer Familien untereinander. In unserem Club sind die Ehefrauen / Lebenspartner unserer Mitglieder bei allen Aktionen und Veranstaltungen aktiv beteiligt und leisten so auch bei den Activities einen wertvollen, unersetzlichen Beitrag.
Bei der Aufnahme neuer Mitglieder achten wir darauf, Persönlichkeiten für den Club zu gewinnen, die zusätzliche Kompetenzen, Erfahrungen und Fähigkeiten einbringen können und die bereits gezeigt haben, dass ihnen Ehrenamt und soziales Engagement am Herzen liegt.
Im Verlauf des Lions Jahres gibt es regelmäßig einen Clubabend pro Monat. Jeder Clubabend bietet Gelegenheit, "Regularien" (z.B. Anträge auf Unterstützung und Vorschläge für Activities) zu besprechen. Anträge um Unterstützung, Hilfsbitten usw. werden in der Regel an den Präsidenten, aber auch an den Sekretär oder an die einzelnen Mitglieder gerichtet und von ihnen dann in die monatlichen Sitzungen eingebacht. In der Regel findet zusätzlich ein Vortrag eines internen bzw. externen Referenten statt. Gleichzeitig bietet ein gemeinsames Abendessen und anschließendes Beisammensein Gelegenheit, freundschaftliche Bande zu knüpfen und zu verstärken. Darüber hinaus gibt es ca. einmal im Monat weitere Veranstaltungen mit gesellschaftlichem, sportlichem, kulturellem, religiösem Inhalt. Neben den monatlichen Abendveranstaltungen waren Höhepunkte vergangener Clubjahre: gemeinsame Reisen, Ski- und Wanderwochenenden, Radtouren, Eisstockschießen, Golfturniere, Kegelabende, Schafkopfturniere, Herbstreisen zu deutschen oder ausländischen Städten bzw. Regionen, Informationsreisen und -ausflüge mit Besichtigung von Industrieanlagen, Handwerksbetrieben, mittelständischen Firmen, kommunalen Einrichtungen, Theater- und Konzertbesuche, die alljährliche Weihnachtsfeier, die Maiandacht usw. Gesellschaftliche Höhepunkte waren auch unsere Charterfeiern, also die Gründungsjubiläen. Die 10-jährige fand in der Dürnitz der Burg Burghausen statt, wieder mit Generalintendant Everding als Festredner. Die 20-jährige wurde mit einem Festakt in der Aula des Kurfürst Maximilian-Gymnasiums und einem Sommernachtsball im Stadtsaal Burghausen begangen. Die 25-jährige haben wir im Stadtsaal Burghausen, die 30-jährige im Hotel Post in Altötting gefeiert.
Die Lions Gemeinschaft wird – national und international – auch durch enge Verbindungen der einzelnen Clubs untereinander gefestigt. In diesem Sinne pflegen wir Kontakte zu den benachbarten Lions in unserer Region, insbesondere zum Lions Club Neuötting, auch durch gemeinsame Veranstaltungen und Activities, zum Lions Club Zwickau, bei dessen Gründung wir Pate standen, und zum Lions Club Çiftehavuzlar Istanbul, den wir auf unserer Herbstreise 2004 sogar besucht haben und mit dem wir ein gemeinschaftliches Aufforstungsprojekt in der Region Istanbul durchgeführt haben. Auch zum ROTARY Club Altötting-Burghausen pflegen wir enge Verbindungen.
Gerne nutzen wir auch die Möglichkeit, auf Reisen an Sitzungen und sonstigen Veranstaltungen des jeweils örtlichen Lions Clubs teilzunehmen.