UNSERE LOKALEN UND INTERNATIONALEN PROJEKTE

UNSERE LOKALEN UND INTERNATIONALEN PROJEKTE

SCHACH DEN COMPUTERSPIELEN

Seit 2011 unterstützt der Lionsclub am Tegernsee das Projekt „Schach in Schulen“. 

In der heutigen Zeit, der schnelllebigen computerbasierten Gesellschaft, scheint es anachronistisch zu sein, Kindern das Schachspielen näher zu bringen – und dann auch noch auf freiwilliger Basis. Genau das jedoch hatte Herr Horst Leckner mit seinem Verein Schach in Schulen Landkreis Miesbach e.V. im Auge als er dieses Konzept 2011 in die Tat umsetzte und wurde dabei von so manchen Mitmenschen kopfschüttelnd belächelt. 

Doch inzwischen blicken wir nach diesen anfänglichen Startschwierigkeiten auf eine mittlerweile 10-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Dabei hat der Lionsclub am Tegernsee schon sehr früh das Potential gesehen, das in diesem Förderprojekt schlummert und dieses mittlerweile zusammen mit dem Mittelschulprojekt über die Laufzeit mit knapp 50.000 Euro unterstützt.

 Computerspiele, YouTube Videos etc. sind heute feste Bestandteile der Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen. Dabei ist die Frage, welche Auswirkungen die raschen Belohnungsstrategien der Computerspiele, die Länge der meisten YouTube Videos von unter 3 Minuten auf den zunehmend in den Schulen beklagten Verlust an Konzentrationsfähigkeit, falschen Werten wie fehlendem Respekt und fehlender Toleranz sowie verminderter Frustrationstoleranz haben?

Schach – so die Beobachtungen - steigert spielerisch das Denkvermögen, es verlangt den Respekt gegenüber dem Gegner, es steigert die Konzentrationsfähigkeit, die Frustrationstoleranz und die Verantwortung für die Konsequenzen des eigenen Handelns. Es ist beeindruckend zu sehen, wie in einem Raum von über 100 Kindern „Schachruhe“ eintritt und man eine Stecknadel fallen hören könnte, oder wie gefesselt Kinder über mehr als eine Stunde an einem Schachbrett sitzen. 

Nach dem ersten Aufruf meldeten sich ca. 250 Kinder um zusätzlich zum Unterricht freiwillig eine weitere Stunde in der Woche in der Schule zu verbringen. Darüber hinaus kamen zusätzliche Schüler Anfragen, so dass der Lionsclub am Tegernsee die Anschubfinanzierung für einen weitere(n) Schachlehrer/IN in Aussicht stellte, falls weiterer Bedarf an Schulschach bestehen würde. Die Resonanz war überwältigend. Erneut wollten weitere 250 Kinder freiwillig das Schachspielen erlernen. 

Derzeitig betreut der Verein im Landkreis Miesbach ca. 550 Kinder mit drei ausgebildeten Schachpädagogen. Diese Lehrer verfügen über internationale Schachmeistertitel und besitzen gleichzeitig die Fähigkeit den Kindern und Jugendlichen Schach, auf sehr spannende Weise zu vermitteln und die Neugier zu fördern. Die Lehrer der jeweiligen Schulen berichten zwischenzeitlich über eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit der Schüler, die in vielen Fällen zu besseren Noten führt.

Dabei ist Schach eine „Sprache“, die auf der ganzen Welt verstanden wird. Es ist ein Spiel das klassenlos ist und über Länder- und Generationsgrenzen hinweg gespielt wird - mit

Respekt und Toleranz - Fähigkeiten, die die heutige Gesellschaft so sehr benötigt.  

Unser Ziel ist, mit der Unterstützung für Schach in Schulen, zusätzlich zu den zahlreichen hervorragenden Angeboten im Bereich der Kinder- und Jugendbetreuung im Landkreis mit dazu beizutragen, dass wir eine Atmosphäre eines rücksichtsvollen Miteinanders für die nächste Generation schaffen. Wir glauben, dass je mehr Mitmenschen/Vereine diese Ansichten unterstützen, umso wahrscheinlicher wird es, dass wir dieses kooperative Miteinander in Zukunft erhalten können.

Der Lionsclub am Tegernsee hat nicht nur über die Jahre wichtige Schritte des Projektes auf materieller und ideeller Ebene gefördert, sondern insbesondere bedürftige Kinder (und Familien) finanziell unterstützt. In den letzten Jahren sind auf diese Weise 43 Kinder gefördert worden, die dank der Unterstützung durch unseren Club am Schachunterricht teilnehmen konnten.

Weitere Informationen unter www.schulschach-mb.de

 

MITTELSCHULPROJEKT

Das Mittelschulprojekt wurde vom Lions Club Tegernsee Förderprojekt ins Leben gerufen, um Kinder und Jugendlichen an Mittelschulen zusätzlich zu fördern.  Ziel dabei ist, die Teilnehmer zu unterstützen sich langfristig berufliche Perspektiven zu eröffnen, die Ihnen ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht ohne von Transfer-Leistungen abhängig zu werden. 

Erreicht wird das o.g. Ziel durch eine Kombination von Maßnahmen, die mittels informellem Lernen, die Kinder an die Lebenswirklichkeit heranführt und unterstützend den Schulunterricht begleiten. Das Hauptziel ist die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Sie sollen erfahren, dass Anstrengungen, Leistungen und damit verbundene Erfolge bereichernde Dinge im Leben sind und sie selbstbewusst durch das Leben gehen können.

Projektablauf:

Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse der Mittelschulen in Rottach-Egern, Miesbach und Holzkirchen bewerben sich für ein 4-jähriges Stipendium, um in das Projekt aufgenommen zu werden. Ziel ist an diesen 3 Schulen des Landkreises über 4 Jahre jeweils 18 Stipendiatinnen und Stipendiaten pro Jahr zu fördern.

Bereits jetzt konnten wir einen Jahrgang mit 11 Kindern mit Geldern insbesondere aus dem jährlichen Golfturnier des Lions Clubs Tegernsee fördern.  

Während dieser 4 Jahre erfolgt in Abstimmung mit den Schulen und begleitend zum Schulunterricht: 

  • das Vermitteln von Konzentrationsfähigkeit, Toleranz, Frustrationstoleranz, verantwortliches Handeln und Präzision. Diese Fähigkeiten - so zeigen unsere über 10-jährige Erfahrungen mit dem Verein Schach in Schulen -  werden spielerisch durch das Vermitteln von Schachkenntnissen geübt und gefestigt. Durch eine fast individuelle Betreuung der Stipendiaten und Stipendiatinnen durch einen erfahrenen Schachlehrer mit hochqualifiziertem sozialpädagogischen Hintergrund werden die Lerninhalte angeboten. Es wird ein ganzheitlicher pädagogischer Ansatz verfolgt, der neben der Vermittlung von schachbezogenen Inhalten vor allem auch der Persönlichkeitsentwicklung, der Bildung von Arbeitshaltung und Arbeitseinstellung und der Werteorientierung dient.
  • werden außerunterrichtliche Lernorte besucht, wie beispielsweise Theatervorstellungen, Museen, Konzert, Restaurant, Feuerwehr, örtliche Unternehmen. Diese Lernorte werden in das Projekt einbezogen, um den Schülerinnen und Schülern einen Bezug zur Lebenswirklichkeit zu vermitteln.
  • der Unterricht greift auf modernste Medien zurück und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Medienerziehung. Die Teilnehmer an dem Projekt bekommen ein Laptop gestellt und sie dürfen es behalten, wenn sie die 9. Klasse erfolgreich absolvieren. Dieses großzügige Geschenk ist zum einen natürlich eine unglaubliche Motivation für die Schülerinnen und Schüler, es ist jedoch noch viel mehr, es ist Medienerziehung. In Kombination mit Schachunterricht erfahren die Jugendlichen, dass die neuen Medien nicht nur der Ablenkung, Unterhaltung und Zerstreuung dienen, sondern dass sie wichtige, in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenkende Hilfsmittel sind, um Ziele zu erreichen.
  • in speziellen Seminaren („Lernen - Lernen“) wird von Pädagogen vermittelt wie das „Lernen“ gelernt werden kann. Die Kinder erleben das Wissen Freude bereiten kann und sie bei den täglichen Schulaufgaben unterstützt   

All diese Punkte sind Kriterien eines guten, modernen, kompetenzorientierten Unterrichts, wie ihn der neue Lehrplan Plus für die Mittelschulen fordert.

Die Förderung des Projekts unterstützt und verbessert somit die schulische Unterrichts- und Erziehungsarbeit im Landkreis Miesbach. Das Projekt geht jedoch über eine allgemeine Unterstützung und Förderung hinaus, denn es hat Möglichkeiten, die der Schule aus finanziellen Gründen verwehrt sind: Ein Betreuungsschlüssel von 1:5 ist nur in ganz wenigen Ausnahmefällen, zeitlich begrenzt, möglich, und auch ein eigener Laptop kann nicht für jeden Schüler gestellt werden. Das Projekt setzt somit eigene Akzente.

Projekte dieser Art sind Präventivmaßnahmen, sie unterstützen und helfen, bevor „das Kind in den Brunnen gefallen ist.“  Über den Kreis der Stipendiaten hinaus wird an den Schulen ein Lernklima gefördert, dass auch anderen Schülerinnen und Schülern von Nutzen sein wird.

Schon allein aus diesem Grund sind sie für die Gesellschaft von großer Wichtigkeit.

 

INTERNATIONALES PROJEKT HELP JORDAN

Unter der Führung von unserem Lions Freund Claus Höhne wird in Zusammenarbeit des Lions Clubs Tegernsee und des Lions Clubs Friedrichshafen ein Charity Projekt, mit der JORDAN HASHEMITE CHARITY ORGANIZATION (JHCO), als gemeinnützige Hilfsorganisation vor Ort in Amann/Jordanien unterstützt.

Weiter Informationen unter www.help-jordan.de