• Anmelden

    Kalender-Aktion Lions Clubs unterstützen die Flüchtlingshilfe

    Lions-Präsidenten Ernst-Michael Sittig und Ingo Beckschäfer (von links) stellen die Lions-Kalender vor.Foto: Haselhorst
    Von den Erlöse der Activitys in einer Gesamthöhe von 50 000 Euro werden direkt und indirekt auch Maßnahmen zur Unterstützung und Integration von asylsuchenden Menschen in den Städten Arnsberg und Sundern profitieren.

    Kalendermotiv mit Symbolkraft
    Das Kalenderbild des LC Neheim/Hüsten hat Symbolkraft: Eine eritreische Krippenszene aus der Krippenausstellung im Werler Forum der Völker zeigt eine dunkelhäutige Familie mit Christuskind auf der Flucht, angekommen im Stall von Bethlehem. „Das ist ein in die Zeit passendes Krippenbild“, sagt Hubertus Kaiser vom LC Neheim/Hüsten. Die Krippe stehe für „christliche Kultur und Nächstenliebe in fremden Ländern“.

    Die Neheim-Hüstener Lions-Freunde, die bereits zum elften Mal einen Adventskalender herausgeben, unterstützen mit den Erlösen zu je einem Drittel die Arnsberger Tafel, das Familienhilfezentrum Marienfrieden und die Sprachförderung in Neheim-Hüstener Kindergärten. „In allen Bereichen wird ja auch den Flüchtlingen geholfen“, so der Neheim-Hüstener Lions-Präsident Ingo Beckschäfer.

    Neben seinem „Leuchtturm-Projekt“ (Zitat von Präsident Ernst-Michael Sittig) will auch der Lions Club Arnsberg/Sundern die Integrationsprojekte für Flüchtlinge in der Region Arnsberg und Sundern mit den Erlösen aus der in diesem Raum zum siebten Mal durchgeführten Kalender-Activity unterstützen. „Hier wollen wir vor allem die strukturierte Hilfe fördern“, sagt Sittig. Die Arnsberg-Sunderner wählten den weihnachtlichen Alt-Arnsberger Neumarkt als Kalendermotiv.

    Die großen Gewinner sollen die Begünstigten sein. Freude und Spaß am Kalender sollen aber auch die Käufer haben. Hinter den Kläppchen der jeweils mit Losnummern versehenen Kalender warten 493 (Neheim/Hüsten) bzw. 446 Gewinne (Arnsberg/Sundern) jeweils im Gesamtwert von 13 000 Euro. Jedem Preis wird eine Gewinnnummer zugelost. Mit dem „Sieger-Kalender“ können dann die Preise bei den jeweils mehr als 90 teilnehmenden Geschäften einlösen. Die Gewinnnummern werden in unserer Zeitung täglich veröffentlicht.

    Reisen als Hauptgewinne
    Hauptpreise sind in beiden Kalenderausgaben Reisen: Die Neheim-Hüstener haben in das Kläppchen 24 eine fünftägige Flußkreuzfahrt für zwei Personen gepackt. Die Arnsberg-Sunderner schicken den Gewinner mit Begleitung für eine Woche nach Binz auf Rügen mit Hotelaufenthalt mit Halbpension im Wert von 1200 Euro. Der Verkauf der Kalender beginnt in Arnsberg/Sundern ab 2. November in vielen Geschäften der Stadt. In Neheim-Hüsten startet der Verkauf heute. Am Samstag wird ein Stand der Lions in der Fußgängerzone stehen.

    Martin Haselhorst