Einloggen

Lions Club Arnsberg-Sundern unterstützt erlebnisorientierte Pflege

Lions Club Arnsberg-Sundern unterstützt erlebnisorientierte Pflege

Seit Mitte November können sich die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenhauses St. Elisabet in Alt-Arnsberg über ihr erstes "Qwiek.up" Gerät freuen. "Mit Unterstützung des Lions Clubs Arnsberg-Sundern konnte dieses jetzt angeschafft werden und ergänzt die therapeutischen und tagesstrukturierenden Möglichkeiten des Hauses", freut sich Christian Stockmann, sozialfachlicher Vorstand des Caritasverbandes.

Das Qwiek.up, eine Mischung aus Medienabspieler und variablem Beamer, wurde speziell für den Einsatz in der erlebnisorientierten Pflege entwickelt. Nach den positiven Erfahrungen in den Seniorenhäusern Sankt Anna und Klostereichen freuen sich die Verantwortlichen und Mitarbeiter des St. Elisabet jetzt auch ein solches Gerät für ihre Arbeit zur Verfügung zu haben.

Die Einsatzmöglichkeiten sind groß. Ohne viel Aufwand lassen sich Bilder und Videos an die Wand oder die Decke des Raumes werfen. Dabei können individuell abgestimmte Geräusche oder Musik abgespielt werden. Die Erfahrung zeigt, dass dies das Wohlbefinden der Senioren und Pflegebedürftigen deutlich positiv beeinflusst und sie auch bei gesteigerter Aktivität oder in Pflegesituationen ruhiger werden lässt.

Auch zur Stimulierung und Aktivierung wird das Gerät für den Einzelnen oder Gruppen eingesetzt. Bilder und Videos aus der Kindheit oder generell aus früheren Zeiten wecken Erinnerungen und führen zu einer aktiven Auseinandersetzung der Seniorinnen und Senioren mit diesen Botschaften. "Es ist toll zu sehen, wie positiv die Menschen auf die angenehme Atmosphäre reagieren, die mit diesen Geräten in einem Raum erzeugt werden kann. Auch das Abspielen von Bildern der Kinder und Enkel bringt das eine oder andere Mal einige Freudentränen auf die Wangen der Bewohnerinnen und Bewohner", weiß Marian Knoche, Pflegedienstleiter im St. Elisabet zu berichten, der das Quiek.up Gerät schon aus anderen Häusern kennt.

In der Corona-Krise haben sich die Geräte auch bewährt. Persönliche Kontakte waren und sind in dieser Zeit oft nur sehr eingeschränkt möglich. Das Quiek.up ermöglicht Videokonferenzen, bei denen die Bilder der Angehörigen und Freunde fast in Lebensgröße in die Zimmer der Bewohnerinnen und Bewohner gebracht werden. Das ersetzt nicht den persönlichen Kontakt, bringt aber, zumindest gefühlt, eine stärkere Nähe als ein einfaches Telefongespräch.

"Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich beim Lions Club Arnsberg-Sundern für die Unterstützung bei dieser Anschaffung. Wenn die Zeit wieder Besuche möglich macht, ist der Lionsclub herzlich eingeladen das Gerät im Einsatz zu erleben", so Andrea Bertram, Einrichtungsleiterin des Seniorenhauses St. Elisabet.

Navigationsmenü