• Anmelden

    Grundschul-WM - Kinder entdecken die Welt

    So könnte die Stimmung bei der Grundschul-WM werden. Foto: WP-BILD
    20 Schulen aus beiden Städten machen mit - und jede Menge Netzwerkpartner, die das Projekt unterstützen. Ein interkommunales Großereignis für die Kinder und Schulen der Region. Die Grundidee: Jede Schule symbolisiert einen kleinen Teil der Erde, jeder der rund 120 teilnehmenden Klassen wird ein dazu passendes Land zugelost. Das passiert in ­stimmungsvollen Auslosungsveranstaltungen in den Schulen. Schulintern spielen die Klassen dann WM-Qualifikationen in zwei unabhängigen Turnieren für die 1./2. und 3./4. Klassen aus. Das kann auf „Sparflamme“, aber auch als richtiges WM-Fest passieren. Aus jeder Schule qualifizieren sich dann ein oder mehrere Klassen bzw. Länder für die Finalspiele am 2./3. Juli im ­Hüstener Stadion Große Wiese.

    Grundschul-WM als Erlebnis für alle Kinder
    Die Grundschul-WM soll zum Erlebnis für alle Kinder werden. So muss bei den Spielen mindestens ein Drittel Mädchen auf dem Platz stehen. Alle Kinder sollen „ihr“ Land darstellen und erkunden. ­Allen Kindern wird ein T-Shirt-Rohling zur Verfügung gestellt. „Darauf können die Klassen mit Textilfarbe ihre individuellen Nationaltrikots für ihre Länder entwerfen“, so Helmut Schulte vom T-Shirt-Sponsor Volksbank. Die Fußballspiele werden so zu einem bunten Ereignis.

    Kreatives Lernen über Länder
    Es geht um mehr als um Fußball. Kinder entdecken die Welt. So steht neben dem Sportbüro Arnsberg auch das Kulturbüro Arnsberg als Partner zur Verfügung und bietet Unterstützung bei kreativen Projekten an. So kann jede Schule ein großes Erinnerungstransparent auf Folie gestalten, auf dem die Schulen „ihre Länder“ kreativ präsentieren dürfen. Material und zur Not auch Ideen stellt das Kulturbüro. „Ein ­tolles Projekt“, schwärmt Kultur­büro-Leiter Peter Kleine.

    ERSTE GRUNDSCHUL-OLYMPIADE
    Die Grundschul-WM bietet den Schulen viele Vorlagen, die sie verwandeln können – aber nicht ­müssen: Gesucht wird so auch ein WM-Song, den Musikgruppen oder Chöre der Schulen komponieren, texten und am Ende auch beim Finale vortragen und gemeinsam mit hunderten von Kindern singen ­können. Vorab sind alle Grundschüler aufgerufen, ein Logo für die Grundschul-WM zu malen. Ohnehin sind die Schulen eingeladen, sich mit Trommel- oder Tanz­gruppen bei der Grundschul-Weltmeisterschaft einzubringen und die „Welt zu Gast bei Freunden“ nach Arnsberg und Sundern zu holen. 

    Lions-Clubs und Zonta als Schulpaten
    Die Patenschaft für die teilnehmenden Schulen werden die Lionsclubs Arnsberg-Sundern und Neheim-Hüsten und der Zonta-Club Arnsberg übernehmen. Sie übergeben jeder teilnehmenden Schule ein Starterpaket – bestehend aus einem großen Ball-Set für den Sportunterricht und einem Mediengutschein. Auf Anfrage zeigten sich die Serviceclubs sofort angetan vom sportpädagogischen Konzept und sagten ihre Unterstützung zu.

    Für die Grundschul-WM werden auch die Büchereien der beiden beteiligten Städte besondere Lese-Ecken mit Medien über die Länder der Welt einrichten. In den jeweils ortsnahen Volksbank-Filialen in Arnsberg und Sundern können Klassen und Schulen ihre Arbeitsergebnisse zu den von ihnen (re)präsentierten Ländern auf Stell- und Präsentationswänden auch öffentlich ausstellen.

    Diese Schulen machen mit beim Projekt „Grundschul-Weltmeisterschaft – Kinder entdecken die Welt“:

    Grundschule Voßwinkel, Bergheim, Graf-Gottfried Neheim, Moosfelde, St. Michael Neheim, Müggenberg/Rusch, Mühlenberg, Herdringen, Müschede, Niedereimer,

    Bodelschwingh Schreppenberg, Norbertus Arnsberg, Johannes Arnsberg, Birkenpfad Arnsberg, Dinschede Oeventrop,

    Grundschule Hachen, Stockum und Langscheid, Förderschulen Franz-Joseph Koch und Fröbelschule (jeweils Schreppenberg).

    Martin Haselhorst