• Anmelden

    Stockumer reden über Nachhaltigkeit

    Eberhard Vielhaber vom Lions-Club macht es vor: So geht Jubeln mit dem Pokal der Grundschul-WM. Foto. Matthias Schäfer

    Zunächst aber werden jetzt die Länder Usbekistan, Bangladesch, Taiwan, Südkorea und die Seychellen erkundet. Vor allem bei letzteren gefiel den Viertklässlern der Schulweg: „Immer in Badehose am Strand entlang.“ Dabei passt die Inselgruppe im Indischen Ozean gut ins Konzept der Arbeit der Sebastian-Grundschule: Denn einer der Schwerpunkte ist die Nachhaltigkeit und das Umweltbewusstsein. Schwer zu glauben für Sauerländer, aber die Schüler der Seychellen könnten demnächst nasse Füße bekommen. Wichtig also, zu erkennen, wie alles zusammenhängt. „Wir möchten unsere Schüler zu gesunden Menschen erziehen, die ihre Umwelt achten und schützen sowie nachhaltig und zukunftsorientiert zu handeln“, sagt Schulleiterin Andrea Will. Ein Baustein dieser Arbeit ist der Waldtag am kommenden Freitag.

    Gesundes Frühstück für Sportler

    Aber man achtet auf noch mehr, etwa auf die Gesundheit: Dazu nehmen die Schüler/innen am Schulobstprogramm teil, hören mehr über gesunde Zähne und Erste Hilfe. Es geht aber auch um gegenseitige Wertschätzung und den freundlichen Umgang miteinander. „Wir haben klare Regeln für alle, die sich dann auch auf die psychische Gesundheit der Kinder, Lehrerinnen und Eltern auswirken“, erklärt Andrea Will. Zusätzlich hat man noch einen besonderen Schwerpunkt: Zusammen mit der Akademie der Künste im Berghaus wird es Kunsttage geben.

    Doch nun steht erstmal Fußball auf dem Programm. Einen Satz Bälle gab es gestern von der Bürgerstiftung, und einen Medienscheck, um sich über die fünf Länder, die Klassen vertreten, zu informieren. Dass sie sich sprachlich schon gut in aller Welt bewegen können, bewiesen die Schüler/innen zur Begrüßung: „Hey, hello, bonjour“ sangen sie in vielen Sprachen.

    Matthias Schäfer

    Weitere Impressionen von der Grundschul WM 2018