• Anmelden

    Glück muss man einfach haben

    Bei der Übergabe des Hauptpreises dabei: Stephan Hoppe (TUI Reise Center), Dr. med Ortwin Ruland (Präsident Lions Club Arnsberg-Sundern), Renate Rother (Hauptgewinnerin) und Karl-Heinz Müller (Koordinator Kalenderaktion, von links). Wolfgang Becker

    Glück muss man haben: Und das hatte Renate Rother aus Sundern-Langscheid bei den Adventskalender-Aktionen des Lions Club Arnsberg-Sundern in den vergangenen Jahren bereits zwei Mal. Jetzt hat sie das große Los gezogen und mit einem 1200 Euro-Reisegutschein den Hauptgewinn gewonnen. „Ich kaufe jedes Jahr vier Kalender für mich und meinen Mann, zwei vom Lions Club Neheim und zwei von Arnsberg-Sundern“, verriet die Gewinnerin gestern bei der Preisverleihung im TUI-Reisecenter von Stephan Hoppe auf dem Steinweg. Aber nicht nur wegen der Gewinne würde sie die begehrten Adventskalender kaufen, sondern es sei einfach wichtig, etwas für den guten Zweck zu tun, erklärt Renate Rother. Dass sie dabei auch schon mal einen Preis gewonnen habe, sei natürlich schön, aber keine Bedingung.

    Die Qual der Wahl

    Das Geheimnis um den Hauptpreis wurde am Heiligabend mit dem Öffnen von Kläppchen 24 gelüftet: eine Woche Wohnmobil inklusive 150 Euro Benzingutschein und freier Routenwahl ohne Kilometerbegrenzung. Renate Rother aber winkt ab: „So schön mobiles Reisen auch sein mag, aber weder mein Mann noch ich haben noch nie solch ein Auto gefahren“. Glücklicherweise gab es als Alternativpreis einen Reisegutschein zur freien Auswahl. Nordsee, Ostsee oder in den Süden, die Meinungen gingen gestern Nachmittag auseinander. „Wir werden ein Ferienhaus an der Ostsee mieten“, ist sich Renate Rother jetzt schon sicher, und spricht damit auch für Ehemann Martin, der an der Preisvergabe berufsbedingt leider nicht teilnehmen konnte. Einzige Bedingung sei ein hundefreundlicher Ort mit einem Strand für Vierbeiner. Stephan Hoppe vom TUI-Reise Center hat auch gleich einen Vorschlag parat: „Die mecklenburgische Küste mit den historischen Seebädern ist sehr schön“, rät der Experte spontan. Auch Lions Club-Präsident Dr. Ortwin Ruland ist sich sicher, dass die Ostsee eine gute Entscheidung wäre. „Das ist ein gutes Ziel, dann komme ich Sie mit dem Segelboot besuchen“, lacht der Wassersportler. Der Reinerlös aus dem Kalenderverkauf ist für das Hospiz Raphael sowie für Kinder- und Jugendprojekte in der Region Arnsberg und Sundern bestimmt, u. a. für die Johannes Grundschule in Arnsberg zur Unterstützung des Projekts „Mein Körper gehört mir“. Bei einem Trainingsprogramm in Zusammenarbeit mit der Frauenberatungsstelle lernen die Kinder hierbei, auch mal „Nein“ zu sagen und den Mut zu haben, sich bei körperlichen Übergriffen einer Lehrperson anzuvertrauen.

    Wolfgang Becker

     

    Sauerlandkurier am 9.2.2020