• Anmelden
    10 000 Kalender für den guten Zweck

    Käufer machen Lions-Aktion zu starkem Sozialwerk für Arnsberg und Sundern 10 000 Kalender für den guten Zweck

    Hubertus Kaiser, Eyck Pflaumer, Michael Dassel (alle Lions Club Neheim-Hüsten), Burkhard Majewski und Karl-Heinz Müller (alle LC Arnsberg-Sundern) stellen die neuen Adventskalender vor. FOTO: TED JONES
    Die stolze Summe veranlasst den Neheim-Hüstener Lions-Präsidenten Eyck Pflaumer aber weniger zum Eigenlob als vielmehr zu einem Dankeschön: „Es ist toll, wie uns die Bevölkerung unterstützt!“, sagt er. Eine erfolgreiche Adventskalender-Activity der Lions Clubs lebt von Sponsoren, die attraktive Preise (492 in Neheim- Hüsten, 456 in Arnsberg- Sundern) bereitstellen, und vor allem von den Menschen, die die Kalender kaufen - egal, ob für sich oder als Geschenk für Freunde, Verwandte und Nachbarn.

    Zusammenspiel vieler Das Zusammenspiel von Initiatoren, Sponsoren und Käufern sorgte dafür, dass in den vergangenen zehn Jahren in den Stadtgebieten Arnsberg und Sundern rund 75 000 Kalender verkauft werden konnten. Es sind die Menschen der Städte, die die Kalender-Aktion somit zu einem in der Region wirkungsvollen Sozialwerk machen.

    Der Lions Club Neheim-Hüsten hat bereits am vergangenen Wochenende mit dem Verkauf auf dem Neheimer Markt begonnen. Der Erlös wird wie in den Vorjahren je zu einem Drittel an die Arnsberger Tafel (z.B. für Ausbau des Standortes Sundern und für ein Logistikprogramm), an das Familienhilfezentrum Marienfrieden und die Sprachförderung in Neheim-Hüstener Kindergärten fließen.

    „Da gibt es massiven Bedarf“, weiß Hubertus Kaiser vom Lions Club Neheim-Hüsten. Der Kalenderverkauf des Clubs aus Arnsberg-Sundern beginnt am kommenden Donnerstag. Unterstützt wird mit den Erlösen das Hospiz Raphael und die Behindertenarbeit in der Region. „Organisiert wird die Hilfe über die Caritas Arnsberg-Sundern“, sagt der Arnsberg-Sunderner Lions-Präsident Burkhard Majewski. Die Titelbilder der Kalender sind in beiden Fällen weihnachtlich: Das Motiv des Arnsberg-Sunderner Kalenders zeigt die Sternsinger und hängt normalerweise als Bild im Pfarrheim des Sunderner Ortsteils Allendorf. Die Neheim-Hüstener Lions wählten als Motiv die Krippe der St.-Clemens-Gemeinde im benachbarten Rüthen-Kallenhardt.

    Das Prinzip der Adventskalender ist schnell erklärt: Hinter jedem Türchen verbergen sich Preise, jeder Kalender trägt eine Nummer. Ab 1. Dezember veröffentlicht auch unsere Zeitung täglich, welche Kalendernummer welchen Tagespreis gewinnt. Hauptgewinne sind in beiden Fällen hochwertige Kurz-Reisen für zwei Personen im Wert von 1100 bzw. 1200 Euro.

    Martin Haselhorst