• Anmelden
    Gemeinsam ein WM-Schulfest feiern

    Gemeinsam ein WM-Schulfest feiern

    Grundschul WM: Sponsoren und Unterstützer von der Volksbank Sauerland, Westfalenpost, Stadt Arnsberg, Sparkasse, Lions- und Zonta-Club bei der Auslosung an der Johannesschule Arnsberg,Foto: Ted Jones
    Ab Sommer gehen die beiden Grundschulen einen Grundschulverbund ein: eine Schulleitung bei Erhalt beider Standorte, um das politisch gewollte Prinzip „kurze Beine, kurze Wege“ weiterhin zu gewährleisten. Das WM-Schulfest am 14. Juni auf dem Sportplatz des SV Arnsberg 09 kann da ein Beitrag zum weiteren Zusammenwachsen sein. Das schulinterne Qualifikationsturnier zum Finale des sportpädagogischen Projektes spielen die künftigen Verbundschulen gemeinsam, schicken aber völlig unabhängig voneinander ihre Sieger-Länder zum Finale am 2./3. Juli nach Hüsten. 
    Ohnehin gilt: Bei Erfüllung des Veranstaltungsmottos „Kinder entdecken die Welt“ haben sich beide Schulen um völlig unterschiedliche Erdteile zu kümmern.

    Europa-Länder an Johannesschule
    Während in der Birkenpfadschule in der kommenden Woche (14. Februar) vier Afrika-Länder zugelost werden, ging die Reise für die Johannesschule gestern nach Europa. Neben Vize-Europameister Italien waren Griechenland, Österreich, Bosnien, Armenien, Rumänien, Island und Tschechien im Lostopf. Brauchbare Länder! - nicht zu bekannt, aber auch nicht zu exotisch. Schulleiterin Marion Beine: „Das kann viel spannender sein als Länder, die alle Kinder in und auswendig kennen“, sagte sie nach der Auslosung.Nachdem die Kinder feierlich zu Nationalspielern erklärt worden waren, machte sich das Kollegium sofort erste Gedanken. „Wir können im Ganztag international kochen“, hatte OGS-Koordinator Daniel Gallert schnell eine Idee. Wie viele Kinder war auch er in voller Fußballmontur zur feierlichen Auslosung in die Aula gekommen.

    Armenisch kochen im Ganztag?
    Schon Gedanken um das WM-Schulfest machte sich Nicole Jerusalem. Sie war nicht nur als Vertreterin des Zonta-Clubs Arnsberg da, der zusammen mit dem Lions-Clubs in Arnsberg und Sundern die Schul-Patenschaften für die Starter-Pakete (Bälle und Mediengutschein) übernahm, sondern auch als Mutter von Kindern an der Johannesschule. Ein WM-Schulfest mit rund 300 fußballspielenden Kindern bietet den Schul-Fördervereinen Möglichkeiten, durch Kuchen-, Waffel- und Getränkeverkauf ihre Kassen aufzubessern. Marion Beine dachte schon laut darüber nach, wie sich die Klassen mit ihren Ländern und dem, was sie zu ihnen erarbeiten werden, abseits des Fußballplatzes präsentieren können.

    Einen großen Gewinn hatte die Johannesschule aber schon eingefahren, bevor das erste Land erkundet und das erste Tor der Grundschul-WM geschossen wurde: Ida Krause (Klasse 3a) und Clementine Kemper (2a) gehörten nämlich zu den Siegern des Malwettbewerbs zu dem von unserer Zeitung initiierten Projekt. Sie erhielten jeweils eine Familien-Eintrittstageskarte für das Freizeitbad Nass und eine Kreativ- und Maltasche.

    Martin Haselhorst