• Anmelden

    Lions-Clubs Neheim-Hüsten und Arnsberg-Sundern stellen Gewinnspiel vor. Die Adventskalender sind ab heute in zahlreichen Geschäften erhältlich Türchen öffnen für den guten Zweck

    Verschiedene Foto-Motive

    Für den Lions-Club Arnsberg-Sundern stellte der amtierende Präsident Eberhard Freiherr von Wrede den Kalender vor, dessen Titelbild das winterliche Alte Rathaus am Alten Markt in Arnsberg zeigt. Zur Auswahl des Fotos, das dem Lions-Club von Julian Stratenschulte zur Verfügung gestellt wurde, sagte der Präsident, dass man sich für ein markantes Gebäude entschieden habe, das über Jahre Regierungssitz in Westfalen war. Für den Lions-Club Neheim-Hüsten präsentierte Club-Präsident Frank Berting ein Krippenmotiv aus der Kirche des Klosters Oelinghausen, das der Tradition der vielen Krippenbilder auf den Kalender folgen soll.

    Die Adventskalender der beiden Lions-Clubs funktionieren auch in diesem Jahr nach dem schon seit Langem erfolgreichen Konzept: Heimische Geschäftsleute und Gewerbetreibende haben die Preise gesponsert, die sich vom 1. bis 24. September hinter jedem Kalenderkläppchen verbergen.

    „Wir sind mit einer Beteiligung von über 90 Geschäften aus den Bereichen Neheim-Hüsten und Arnsberg-Sundern wieder sehr zufrieden“, lobte Kaiser das Engagement der Geschäftsleute und die damit verbundene große Akzeptanz der Kalenderaktion. Der Lions-Club Neheim-Hüsten verteilt 485 Gewinne mit einer dreitägigen Flugreise für zwei Personen als Hauptpreis. Beim Lions-Club Arnsberg-Sundern stehen 437 Gewinne mit einem 7-Tage-Urlaub im Karwendelgebirge für zwei Personen als Hauptgewinn auf dem Plan. Die Gewinnsumme beträgt bei beiden Clubs rund 13.000 Euro.

     

    Kalender kostet fünf Euro

    Zum Preis von jeweils fünf Euro gehen von beiden Clubs nun jeweils 5.000 Adventskalender in den Verkauf. Mit dem vom Lions-Club Arnsberg-Sundern erwarteten Reinerlös der Aktion in Höhe von 25.000 Euro werden in diesem Jahr zu jeweils einem Drittel das Hospiz Raphael, die Arnsberger Tafel sowie erstmals die Schulberatungsstelle des Sozialdienstes Katholische Frauen (SkF) gefördert. „Für uns ist es wichtig, mit der Aktion verschiedene Teilbereiche abdecken zu können“, so Präsident von Wrede. Der Lions-Club Neheim-Hüsten, der einen Erlös von 24.000 Euro erwartet, unterstützt auch in diesem Jahr wieder die Arnsberger Tafel, das Familienhilfezentrum des SkF „Marienfrieden“ sowie die Sprachförderung in den Neheim-Hüstener Kindergärten. Neben dem Verkauf in den Geschäften hat der Lions-Club Neheim-Hüsten an den Samstagen, 4. und 11. November, einen Straßenverkauf in der Neheimer Fußgängerzone geplant. Die Nummern der Gewinner werden in der WP/WR genannt, außerdem im Internet: www.lions.de/web/lc-arnsberg-sundern.de und www.lions-neheim-huesten.de

    Frank Albrecht